Zoomriese: Panasonic Lumix DMC-FZ38

Immer höher, immer weiter, immer besser – genau so ist es, sagt Pansonic, und präsentiert mit der Lumix DMC-FZ38 das Nachfolgemodell der FZ28. Die FZ38 punktet mit mehr Auflösung, Ausstattung und Funktionen sowie einer höheren Geschwindigkeit.

Lumix FZ38 mit 18-fach Zoom

Glanzstück der neuen Lumix DMC-FZ38 ist ihr lichtstarkes 18-fach Zoom Leica DC Vario-Elmarit 2,8-4,4. Dessen Brennweite reicht von 27 – 486 mm (Kleinbild) und deckt damit vom Weitwinkel bis zum Super-Tele nahezu alles ab, was man sich nur wünschen kann. Das Objektiv besitzt elf Linsenelementen in acht Gruppen, darunter drei asphärischen Elemente und zwei ED-Linsen. Insbesondere die beiden ED-Linsen sollen dabei zur Unterdrückung der vor allem im Telebereich gefürchteten Farbsäume an Kanten beitragen. Um solch eine Riesenbrennweite von fast 500 mm (KB) ohne Stativ überhaupt handhaben zu können, ist ein optischer Bildstabilisator absolut notwendig. Panasonic hat für die FZ38 daher einen neuen Bildstabilisator entwickelt, der im Vergleich zum Vorgängermodell doppelt so effektiv arbeiten soll.

Videos in HD

Der CCD im kleinen 1/2,33 Zoll Format liefert bei der Lumix FZ38 eine effektive Auflösung von 12,1 Megapixeln. Neben Fotos (wahlweise im RAW und/oder JPEG Format) zeichnet die Lumix FZ38 auch Videos in High Definition auf (1.280 x 720). Dank dem jetzt zusätzlich unterstützten AVCHD Lite-Format benötigen die Filmaufnahmen auf Wunsch nur noch die Hälfte des Speicherplatzes. Eine intelligente Automatik mit Gesichts-, Motiv- und Bewegungserkennung unterstützt den Fotografen beim Filmen und Fotografieren. Für die Bild- und Videoverarbeitung sorgt die Venus Engine HD mit doppelter CPU. Die Videolänge ist dabei nur von der maximalen Speichergröße einer Videodatei beschränkt (2 GByte).

Die FZ38 kann aber nicht nur mehr als die FZ28, sondern ist auch schneller. Der Autofokus der FZ38 arbeitet nach Angaben von Panasonic doppelt so schnell wie bei der Lumix FZ28. Auch die Zeit bis zur Aufnahmebereitschaft soll deutlich kürzer ausfallen. Der schnellere Highspeed-AF wurde durch die grundlegende Überarbeitung des Systems (schnellerer Antrieb, optimierte Algorithmen und Parallelschaltung von signalverarbeitenden Elementen) und die Verbesserungen des Bildprozessors möglich. Dies alles führt dazu, dass die Auslöseverzögerung nach Angaben des Herstellers nur 0,006 s beträgt. Im normalen Serienbelichtungs-Modus macht die FZ38 maximal 2,3 Bilder pro Sekunde in voller 12-Megapixel-Auflösung. Im Hochgeschwindigkeits-Modus sind es sogar 10 Bilder pro Sekunde.

Wie bei Megazoomern üblich, schlägt sich die riesige Brennweite der Lumix FZ38 auch bei den Abmessungen nieder: 118 x 76 x 89 mm misst Panasonics neuer Zoom-Bolide. Ohne Akku bringt die Kamera 365 Gramm auf die Waage; mit Akku sind es sogar 412 Gramm. Die Panasonic Lumix DMC-FZ38 wird ab Mitte August 2009 ausschließlich in der Farbe Schwarz erhältlich sein. Panasonic gibt eine unverbindliche Preisempfehlung von 430 Euro.