Update für Sonys Vollformatkameras

Auch wenn die Sony Alpha 850 und 900 schon seit geraumer Zeit auf dem Markt sind, entwickelt Sony weiter an der Firmware. Für die beiden professionellen Vollformat-Kameras von Sony gibt es das Update nun als kostenlosen Download. Nach dem Update soll der Autofokus nicht nur präziser arbeiten, sondern auch auch schneller sein. Diese Optimierung kommt vor allem bei Makro-Objektiven zum Tragen. Sie ist nach Angaben von Sony neuen Algorithmen bei der Berechnung sowie Steuerung des AF-Motors und einer intelligenten Entfernungserkennung unscharfer Objekte zu verdanken.

Größerer Spielraum für Belichtungskorrekturen

Außerdem wird der Spielraum für Belichtungskorrekturen durch das Firmware-Update größer: In der Belichtungskompensation wurde der maximale Korrekturwert von bislang +/-3 auf nun +/-5 Belichtungsstufen erweitert. Damit lassen sich auch extreme Lichtsituationen besser meistern oder spezielle Belichtungseffekte kreieren. Die Korrektureinstellungen werden bei beiden Kameras auf dem Display angezeigt. Auch für Belichtungsreihen erweitert das Firmware-Update den Umfang möglicher Abstufungen. Bisher konnte eine Belichtungsreihe mit einem maximalen Umfang von 4 EV durchgeführt werden. Dabei waren drei oder fünf Bilder in 0,3-/0,5-/0,7- oder 2 EV Schritten möglich (bei 2 EV maximal drei Aufnahmen). Mit dem Update wird der Umfang jetzt auf insgesamt 6 EV erweitert. Dabei sind drei oder fünf Bilder in 0,3-/0,5-/0,7- oder 3 EV Schritten möglich (bei 2- und 3 EV maximal drei Aufnahmen).

Eine dritte Verbesserung für die Sony Alpha 850 und 900 betrifft eine neue Menü-Option. Sie aktiviert den Auslöser, auch wenn kein System-Objektiv an das Kameragehäuse angeschlossen ist – und das nicht nur im M-Modus. Damit eignen sich die Alpha 900 und 850 nun auch für viele Spezialanwendungen, wie zum Beispiel astronomische Aufnahmen, bei der die Kamera an ein Teleskop angeschlossen wird. Das kostenlose Firmware-Update steht auf den Support-Seiten von Sony zum Download bereit.