Schlagwort-Archive: Aiptek

Preiswertes Grafiktablett für Fotografen

Das Aiptek Media Tablet Ultimate ist ein ergonomisch gestaltetes Grafiktablett mit batterielosem Stift für Links- und Rechts-Händer. Es eignet sich beispielsweise für Bildbearbeitungen und Illustrationen aber auch als Maus-Ersatz. Dabei verfügt das preiswerte Grafiktablett über einen neigungsempfindlichen Stift für – möglichst – ermüdungsfreies Arbeiten.

Die nutzbare Arbeitsfläche des Media Tablet Ultimate von Aiptek hat eine Diagonale von ca. 24cm (9,5 Zoll). Sie ist im Breitformat (16:9) gehalten (20,3 x 12,7 cm). Um beim Zeichnen genauer arbeiten zu können, hat das Media Tablet Ultimate eine Auflösung von 4.000 LPI (Lines per Inch). Der Stift verfügt über 2.048 Druckstufen und einen Neigungssensor bis 60 Grad. Funktionstasten dürfen natürlich auch beim Aiptek-Tablett nicht fehlen: Hier gibt es acht frei programmierbare Tasten. Zudem gibt es einen anpassbaren Monitor-Arbeitsbereich. Außerdem besitzt das Aiptek ein Navigationsrad zum Zoomen, Scrollen und zur Lautstärkeregulierung.

Aiptek unterstützt sowohl Windows 7 / Vista / XP als auch MAC OS X (10.4). Das Media Tablet Ultimate gibt es als Komplettpaket inklusive Photoshop Elements 7.0, also einer etwas älteren Version von Adobes Bildbearbeitung für Einsteiger. Mit einer Preisempfehlung von rund 150 Euro ist das Aiptek Media Tablet Ultimate eines der günstigeren Grafiktabletts.

Pocket-Projektor mit integrierter Kamera

Der Pico Projector Pocket Cinema Z20 von Aiptek ist quasi ein 3-in1-Gerät. Mit dem Z20 lassen sich Videos in HD Qualität aufnehmen, aber auch Fotos mit bis zu 5 Megapixeln schießen. Beides kann man sofort nach der Aufnahme auf eine Wand in der Größe von bis zu 165 cm Bilddiagonale (65 Zoll) projizieren. Die Videoaufnahmen haben eine Auflösung von 1280 x 720 Pixeln.

Der interne Speicher des Pocket Cinema Z20 verfügt über einen internen Speicher von 2 GByte, sowie einen Kartenslot für MicroSD-Karten bis zu einer Größe von 32 GByte. Neben den gespeicherten Fotos und Videos spielt der Pico Projektor auch Dateien von externen Mediaplayern ab. Dies können etwa Handys, DVD-Player, Spielekonsolen, aber auch ein iPod oder iPhone sein. Allerdings darf es dabei nich allzuviel Umgebungslicht geben, denn die LEDs des Pocket Cinema Z20 liefern nur eine Helligkeit von 15 Lumen bei einem Kontrast von 200:1. Dafür soll die Lebensdauer der LED-Lampen bis zu 20.000 Stunden betragen.

So richtig günstig ist der HD-Camcorder plus Digicam plus Mini-Beamer jedoch nicht: Der Aiptek Pico Projektor Pocket Cinema Z20 ist ab sofort für rund 400 Euro erhältlich.

Grafiktablett Hyperpen Mini für PC und Mac

Das Aiptek Hyperpen Mini Grafiktablett bietet eine rund 19 cm große Arbeitsfläche (7,5 Zoll). Es eignet sich unter anderem für die Bildbearbeitung und Illustration am PC und am Mac. Dank seines sehr dünnen und flexiblen Designs lässt sich das Hyperpen Mini in vielen Arbeitsumgebungen einsetzen. Das Gewicht beträgt nur 90 Gramm. Der Arbeitsbereich ist mit 15,3 x 11,4 cm (Seitenverhältnis 4:3) ausreichend groß für die meisten Aufgaben.

Die Auflösung des Hyperpen Mini beträgt 2.048 Linien/Zoll. Noch beeindruckender für ein Modell dieser Preisklasse ist jedoch die Druckempfindlichkeit von 1.024 Stufen. Die Erkennungsdistanz beträgt 7 mm. Angeschlossen wird das Grafiktablett über USB. Der Zeichenstift speist sich mit einer AAA-Batterie. Treiber gibt es für Windows XP, Vista und Windows 7 (jeweils 32- und 64-Bit) sowie für Mac OS X 10.4 oder höher. Zum Lieferumfang gehört die Software Artweaver (Design und Bildbearbeitung). Das Aiptek Hyperpen Mini Grafiktablett gibt es ab sofort in drei verschiedenen Farben; es kostet rund 60 Euro.

Neuer Bilderrahmen Aiptek Monet DE

Der neue Monet DE von Aiptek wird mit drei verschiedenen Wechselrahmen in den Farben Schwarz, Silber und Pink ausgeliefert – somit kann sich jeder die Farbe seiner Wahl aussuchen. Das Drehen hochkantiger Bilder erledigt der Aiptek Monet dank Auto-Rotations-Modus automatisch. Dabei setzt Aiptek auf das klassische 4:3-Seitenverhältnis.

Aiptek Monet DE mit hoher Auflösung

Der Monet DE verfügt über einen 512 MByte großen internen Speicher. Ansonsten unterstützt der Digiframe alle gängigen Speicherkartentypen wie SDHC, SD, MMC, CF, MS und MS Pro bis zu 4 GByte. Interessantes Detail: Der Aiptek Monet DE unterstützt hochauflösende Fotos bis zu 16 Megapixel. Die effektive Displaygröße des 8-Zöllers beträgt 16,2 x 12,1 cm. Die Auflösung ist dabei für einen kleinen Bilderrahmen mit 800 x 600 Bildpunkten recht hoch.

Neben der reinen Diaschau besitzt der Aiptek Monet DE auch eine Uhr- und Kalenderfunktion mit Diashow-Effekt. Der Betrachter kann dabei zwischen den Modi Portrait- und Landschaftsansicht wählen. Eine Fernbedienung gehört zum Lieferumfang. Den Aiptek Monet ist ab sofort erhältlich; Aiptek gibt eine unverbindliche Preisempfehlung von rund 130 Euro.

Aiptek Pencam Trio HD: Mini-Camcorder mit Fotofunktion

Aiptek ist seit Jahren schon als Hersteller von kleinen und kleinsten Camcordern bekannt. Die Pencam Trio HD jedoch ist noch kleiner als der Rest. Dennoch filmt  das Gerät in "kleiner" HD-Auflösung (720p), macht Fotos mit 5 Megapixeln und kann sogar als Diktiergerät eingesetzt werden. Mit Abmessungen von 130 x 35 x 19 mm und einem Gewicht von nur 75 Gramm macht die Pencam ihrem Namen dabei alle Ehre.

Universalist im Miniaturformat

Die Aiptek Pencam Trio HD filmt trotz ihrer kompakten Abmessungen Videos mit einer HD-Auflösung von 1.280 x 720p bei 30 Bildern pro Sekunde. Einen optischen Zoom gibt es allerdings nicht und auch eine Bildstabilisierung ist nicht verfügbar – weder beim Filmen noch beim Fotografieren. Trotz ihres geringen Preises spendiert Aiptek der Pencam Trio HD einen integrierten Speicher von 4 GByte. Damit sind Videoaufnahmen von bis zu 100 Minuten möglich. Nutzt man die Pencam als Diktiergerät, lassen sich 80 Stunden Audio-Dateien speichern.

Das OLED-Display ist mit 2,8 cm schon aufgrund der beschränkten Gehäuseabmessungen sehr winzig (1,1Zoll). Dafür soll es laut Aiptek jedoch über einen hohen Kontrast, ausreichend Helligkeit und einen hohen Betrachtungswinkel verfügen. Der eingebaute Li-Polymer Akku wird per USB-Kabel am Computer aufgeladen. Die Aiptek Pencam Trio HD gibt es in insgesamt fünf Farben. Sie kostet rund 130 Euro.

Aiptek Z700: Digicam und Full-HD-Camcorder

Der Full HD-Camcorder von Aiptek bietet eine Videoauflösung von bis zu 1.920 x 1.080 Bildpunkten und eignet sich damit als Zuspielgerät selbst für große Flachbildfernseher. Daneben macht der Aiptek AHD Z700 auch noch Fotos mit 12 Megapixel Auflösung. Zudem verfügt der Z700 Extreme über einen fünffachen optischen Zoom und einen Echtzeit-Autofokus.

Z700 mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde

Dank schneller Aufnahme eignet sich der Aiptek Z700 auch für schnelle Sport-Aufnahmen. Seine maximale Bildwiedergaberate liegt bei 60 Bildern pro Sekunde, allerdings nicht mehr bei Full HD Aufnahmen, sondern bei 720p Auflösung (1.280 x 720). Somit lassen sich auch schnelle Bewegungen ohne Schlieren oder Verzögerungen aufnehmen. Zudem verfügt der Z700 über einen elektronischen Bildstabilisator. Der Taschencamcorder besitzt außerdem einen externen Mikrofonanschluß.

Fotos nimmt der Aiptek AHD Z700 Extreme mit bis zu 12 Megapixeln auf. Vom integrierten Speicher stehen nur rund 40 MByte zur Verfügung. Dieser lässt sich jedoch SD- und MMC-Speicherkarten (auch SDHC) mit einer Kapazität von bis zu 32 GByte erweitern. Damit sind Videoaufnahmen mit bis zu ca. acht Stunden möglich. Der Aiptek Z700 besitzt ein 3,0 Zoll großes LCD-Display sowie einen HDMI-Anschluss. Zum Lieferumfang gehört eine Fernbedienung.

 

Die Abmessungen des Aiptek AHD Z700 Extreme betragen 120 x 84 x 48 mm; das Gewicht liegt bei 188 Gramm (ohne Batterie). Den Aiptek AHD Z700 Extreme gibt es ab sofort für rund 230 Euro.