Systemkamera mit neuer Technik: Panasonic Lumix G3

Panasonic präsentiert wieder eine neue spiegellose Systemkamera: Die Lumix G3 reklamiert für sich, die kleinste und leichteste Kompakt-Systemkamera mit integriertem elektronischem Sucher zu sein. Die neue Lumix G3 bietet einige Neuerungen unter dem kompakten Gehäuse. So gibt es jetzt einen neuen Live-MOS-Sensor mit 16 Megapixeln und einen optimierten Bildprozessor – die Venus Engine FHD. Beide zusammen sollen für eine sichtbar verbesserte Bildqualität bei wenig Licht und hohen ISO-Werten sorgen. Außerdem arbeitet die Lumix G3 mit einem neuen, schnelleren Kontrast-AF-System. Nach Angaben von Panasonic soll es präziser arbeiten als konventionelle Phasendetektionssysteme von Spiegelreflexkameras. Die Fokusbestimmung erfolgt hierbei durch Kontrastmessung direkt auf dem Bildsensor. Somit gibt es keine mechanischen Abweichungen mehr, die bei Kameras mit Phasendetektion (und getrenntem AF- und Bild-Sensor) vorkommen können. Mit einer Reaktionszeit von 0,18 von Sekunden ist der AF zudem recht schnell.

Panasonic Lumix G3

Die Einstellung des Autofokus erfolgt über Touch-AF-Steuerung per LCD-Monitor, auf Wunsch auch mit Direktauslösung. Videos nimmt die G3 jetzt in Full-HD-Auflösung, allerdings im Interlaced-Verfahren auf (1080i). Die Kamera verfügt über einen ausklappbaren und drehbaren 7,5 cm-Touchscreen mit 460.000 Bildpunkten im 3:2-Format. Außerdem gibt es einen elektronischen Sucher mit 1.440.000 Bildpunkten und einer Vergrößerung von effektiv 0,7x. An elektronischen Extras bringt die Lumix G3 jetzt eine AF-Schärfeverfolgung (AF-Tracking) auch bei der Videoaufnahme mit sowie der flexibleren „intelligenten Automatik + (Plus)“ bei Foto und Video. Diese iA+ Funktion erlaubt zusätzlich die individuelle Beeinflussung der Schärfentiefe, der Belichtung und des Weißabgleichs per Touchscreen-Regler. Mit Hilfe von Direkt-Starttasten sind intelligente Automatik und Video-Funktion aus jeder anderen Einstellung heraus sofort aktivierbar.

Trotz der besseren Ausstattung im Vergleich zum Vorgängermodell ist das neu gestaltete Lumix G3-Alugehäuse rund 25 Prozent kompakter.Die neue Systemkamera von Panasonic gibt es in den Farben Schwarz, Rot und Chocolate ab Mitte Juni 2011 einzeln und in verschiedenen Bundle-Paketen mit Objektiv. Das G3 Gehäuse alleine (nur Schwarz) kostet rund 580 Euro, das Zoom-Kit mit 3,5-5,6/14-42mm/OIS, zirka 700 Euro sowie das Doppel-Zoom-Kit mit 3,5-5,6/14-42mm/OIS + 4-5,6/45-200 mm/OIS (nur Schwarz) rund 1.000 Euro. An Zubehör gibt es:

• Akku: DMW-BLD10E
• Bajonett-Adapter: DMW-MA1, -MA2M, -MA3R
• externe Systemblitzgeräte: DMW-FL220(LZ22)/-FL360(LZ36)/-FL500(LZ50)
• Polarisations-Filter: DMW-LPL62, -52, -46
• ND-Filter: DMW-LND52, -46
• MC-Frontlinsen-Schutzfilter: DMW-LMCH62, -LMC-52, LMC-46
• Zoom-Hebel DMW-ZL1
• elektrischer Kabelfernauslöser: DMW-RSL1
• HDMI Minikabel: RP-CDEM15 (1,5 m) / RP-CDEM30 (3 m)
• Netzadapter DMW-AC8 und Koppler DCC8