Lichtstark: Leica Summilux-M 1:1,4/35 mm ASPH

Das Leica Summilux-M 1:1,4/35 mm ASPH ist quasi eine verbesserte Neuauflage des Weitwinkelobjektivs für Leicas Messsuchersystem. Leica hat sowohl Optik als auch Mechanik weiterentwickelt. Im Vergleich zum Vorgängermodell besitzt das 35-mm-Objektiv (47 mm Kleinbild) ein Floating Element: Die Linsen hinter der Blende bildendabei  zusammen eine Floatinggruppe, die während der Fokussierung ihre relative Position zur Vordergruppe verändert. Damit soll eine optimale Abbildungsqualität auch im Nahbereich erreicht werden. Neu ist zudem die aufschraubbare, rechteckige Gegenlichtblende.

Das Summilux-M 1:1,4/35 mm ASPH. wurde für die digitalen Leica M-Modellen entwickelt, dennoch lässt es sich auch mit den analogen M-Modellen verwenden. Das Objektiv besteht aus neun Linsen, darunter fünf aus hoch brechenden Glassorten. Eine Linse trägt eine asphärische, von der Kugelform abweichende Linsenfläche. Dies ermöglicht eine relatv kompakte Bauform ( Länge bis Bajonettauflage: ca. 46/58 mm – ohne/mit Gegenlichtblende). Das Gewicht beträgt rund 320 Gramm. Das Leica Summilux-M 1:1,4/35 mm ASPH. ist ab Ende Juni für etwa 3.750 Euro erhältlich.