Krämer Automotive: Zusatzmonitor per USB

Mit dem V-700- USB Monitor von Krämer Automotive lässt sich der Desktop prima aufräumen. Der Extra-Bildschirm mit einer Diagonale von 7 Zoll wird per USB-Port an den PC oder das Notebook angeschlossen, unabhängig von der verwendeten Grafikkarte. Zusätzlich wird eine Treibersoftware installiert. Dann können die Fenster von verschiedenen Applikationen per Maus auf den kleinen Bildschirm ausgelagert werden – beispielsweise die Ebenenpalette in Photoshop oder ganz einfach der Posteingang vom E-Mail-Programm. Auch mehrere USB-Monitore lassen sich laut Krämer Automotive problemlos anschließen. Nötig ist nur die USB-Schnittstelle, über den die Monitore auch Strom beziehen. Darüber hinaus kann der V-700 USB-Monitor als zusätzliche Anzeigefläche im Auto am CarPC eingesetzt werden. 

Der V-700 USB-Monitor löst mit 800 x 480 Pixel auf und stellt Kontrast mit 250:1 dar. Das Display lässt sich bei Bedarf um 90 Grad drehen, sodass man es auch im Hochformat einsetzen kann. Und mit 280 Gramm kann der V-700 auch problemlos transportiert werden. Schade ist nur, dass der Zusatzmonitor nur an Windows-Rechnern läuft, MacOS wird nicht unterstützt.

Der V-700 wird ab Anfang November 2009 zu einem Einführungspreis von 99 Euro über den Online-Shop www.kraemerautomotive.com verkauft. Ab 1. Dezember kostet der V-700 119 Euro.