Heiter bis Wolkig: Windows Azure und Cloud Computing

Ein Stichwort auf der Entwicklerkonferenz Xtopia 08 nächste Woche ist das so genannte Cloud Computing. Mit dem Betriebssystem Windows Azure soll eine neue Generation webbasierter Anwendungen entstehen. Für Fotografen gibt es da ja schon Photoshop Express von Adobe.

Bereits auf der Professional Developers Conference Ende Oktober 2008 hat Microsoft die neue Plattform Windows Azure (vormals Windows Cloud = Wolke) präsentiert, die für das Hosting und Management von Cloud-basierten Diensten entwickelt wird.

Die Idee dahinter ist nicht neu. Auch etablierte E-Mail-Dienste wie Gmx, Web.de oder Hotmail basieren im Prinzip auf Cloud Computing. Der Anwender betreibt dabei keinen eigenen E-Mail-Dienst, sondern greift per Browser auf Soft- und Hardware eines Netzwerkes – der Wolke – zu. Mit Google Docs gibt es ein vergleichbares Modell für Office-Anwendungen im Internet. Auch hier installiert der User nichts auf dem eigenen Rechner, sondern greift auf die Textverarbeitung im Internet zu. Adobe überträgt mit Photoshop Express sogar Kreativ-Software wie die Bildbearbeitung in die "Wolke". Die Metapher Wolke steht für ein Netzwerk aus beliebig vielen Rechnern wie Desktop-PCs, Großrechnern oder Internet-Servern. Im Unterschied zum Begriff Internet geht es jedoch beim Cloud Computing um die Übertragung von Software vom heimischen Rechner ins Netzwerk: Möglich wäre auch ein rein virtueller Desktop-Rechner, den man nur mit einem Web-Browser bedient. Windows Azure soll nun laut Microsoft eine Plattform werden, mit der sich einerseits solche schwebenden Programme entwickeln lassen, andererseits aber auch ganze Cloud-Services für Unternehmen ermöglicht werden – die dann über Servern in Microsofts Datenzentren gehostet werden.

Videostreams in HD

Für die Entwicklung solcher Services spielt der neue Browser Internet Explorer 8 ebenso eine Rolle wie das "Akamai AdaptiveEdge Streaming for Microsoft Silverlight". Der von Microsoft und Akamai Technologies entwickelte Dienst kann Videostreams in High-Definition (HD)-Qualität auf dem PC über HTTP abspielen. Er basiert auf Windows Server 2008 sowie Microsoft Silverlight. Der Flash-Konkurrent Silverlight in der Version 2 wird auf der Xtopia zudem mit einem Silverlight Gadget Award gefeiert. Microsoft prämiert die originellsten Windows Vista Sidebar Gadgets mit den "Silverlight Gadget Awards".

Xtopia 08 findet vom 17. bis 18. November im Internationalen Congress Centrum ICC Berlin statt. Im Anschluss daran treffen sich in Berlin laut Microsoft über 1.000 professionelle Entwickler & IT-Entscheider auf der Technical Summit, um sich über die Zukunft des Internets in Vorträgen und Workshops zu informieren und auszutauschen.