Crossover: Pentax X70

Pentax neues Bridge-Modell X70 verfügt über einen gigantischen Brennweitenbereich von 26 bis 624 mm (Kleinbild). Das 24fach-Zoom arbeitet dabei mit einer Anfangsblende von F2,8 bis 5,0. Der 1/2,3 Zoll große Bildsensor (CCD) liefert eine effektive Auflösung von 12 Megapixeln. Doch nicht nur das: Pentax bewirbt die X70 auch mit ihrer Filmfunktion: Der neue Allrounder von Pentax zeichnet nämlich Videos auch im kleinen (Breitbild-) HD-Format von 1.280 x 720 Pixeln auf.

Pentax X70 mit elektronischen Extras

Neben dem 2,7 Zoll großen Display mit einer Auflösung von 230.000 Bildpunkten besitzt die Pentax X70 auch einen elektronischen Sucher (200.000 Pixel). Von den Bedienelementen her erinnert die X70 an die Pentax-SLRs. Das ist nicht zufällig, richtet sich doch die Superzoom-Kamera an alle, die zwischen Kompakter und Spiegelreflex schwanken. Mit dem Einstellrad oben ist etwa die vollautomatische Szenenerkennung genauso auswählbar wie die Zeit- und Blenden-Automatik. Hinzu kommen die bei Kompaktkameras so beliebten Extras wie eine Gesichts- oder Lächel-Erkennung.

Angesichts einer Brennweite von über 600 mm (KB) ist eine Bildstabilisierung unumgänglich. Pentax löst dies bei der X70 mit einem CCD-Shift-System. Zudem lässt sich die Lichtempfindlichkeit extrem hochregeln: Sie reicht von ISO 50 bis 6.400. Ob bei letzterer Einstellung noch brauchbare Ergebnisse herauskommen, sei jedoch dahingestellt. Fokussiert wird bei der X70 über ein 9-Punkt-AF TTL-Kontrastmess-System. Dabei kann man zwischen Spotmessung und automatischer Schärfenachführung wählen. Die Pentax X70 wiegt ohne Akku 390 Gramm (mit 410 Gramm) und ist rund 11 x 8,3 x 9 cm groß. Pentax gibt eine Preisempfehlung von 400 Euro. Erscheinen soll die erste Pentax "Crossover" Ende März 2009.