Archiv der Kategorie: Kameradaten

Daten digitaler Spiegelreflexkameras und Systemkameras

EOS M: Erste spiegelllose Systemkamera von Canon

Canon EOS M EF-M mit 18-55mm IS STM
Canon EOS M EF-M mit 18-55mm IS STM

Nun also auch Canon: Mit der EOS M präsentiert der Hersteller seine erste Systemkamera, ordnet diese aber in sein EOS-Portfolio ein. Offenbar war der Erfolg spiegelloser Systemkameras zu groß, als dass Canon diese Produktgruppe länger vernachlässigen konnte. Spekuliert wurde über die ersten M-Modelle schon länger, nun werden Sie pünktlich zur Photokina im September erhältlich sein. Das „M“ steht dabei übrigens für „mirrorless“ – also spiegellos.

Die neue EOS M von Canon besitzt ganz wie die großen SLRs (etwa wie bei der EOS 650D) einen CMOS-Sensor im APS-C-Format, der mit 18 Megapixeln entsprechend hoch auflöst. Hinzu kommt der neue DIGIC-5-Prozessor, der nicht nur für eine natürliche Farbwiedergabe sorgen soll, sondern auch für ordentlich Tempo. Canon gibt eine Geschwindigkeit von maximal 4,3 Bildern pro Sekunde an bei bis zu 17 JPEG-Aufnahmen oder sechs Bildern im RAW-Format. Neben Fotos macht die EOS M auch Videos in voller HD-Auflösung.

Mit APS-C-Sensor: Die Canon EOS M
Mit APS-C-Sensor: Die Canon EOS M

Die EOS M arbeitet mit einem Hybrid-Autofokus (Phasendetektion und Kontrast). Die Lichtempfindlichkeit liegt zwischen ISO 100 und ISO 12.800. Sie lässt sich auf bis zu ISO 25.600 erweitern. Bemerkenswert ist zudem der 3,0 Zoll große Monitor, der allerdings nicht beweglich ist. Er hat eine Auflösung von über einer Million Bildpunkte.

 

 

 

 

 

ES-M-Bajonett für die Canon EOS M

Canon EOS M mit EF-M 22mm STM und Speedlite 90EX
Canon EOS M mit EF-M 22mm STM und Speedlite 90EX

Besitzer einer Canon-Spiegelrefelexkamera werden sich vermutlich fragen, ob die vorhandenen Canon-Objektive passen. Die Antwort lautet: jein. Denn für die EOS M führt Canon das EF-M-Bajonett ein. Es gibt aber mit dem Objektivadapter EF-EOS M die Möglichkeit, EF-Objektive weiterzuverwenden. Mit der EOS M erscheinen zwei neue Objektive mit EF-M Bajonett: das Standardzoom EF-M 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM sowie das Pancake-Objektiv EF-M 22mm 1:2 STM.
CHIP hat bereits ein Vorserienmodell der EOS M getestet. Fazit: Die Bildqualität top, bei der Ausstattung muss man jedoch Abstriche machen. Hier setzt Canon im Vergleich zu den SLRs wie der 650D vor allem auf einfache Bedienung. Die Canon EOS M ist ab September 2012 erhältlich. Für das EOS M Kit mit EF-M 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM gibt Canon eine Preisempfehlund von rund 850 Euro. Damit ist Canon etwas teurer als etwa die Konkurrenten von Sony und Nikon.

Kompakt und mit einfacher Bedienung
Kompakt und mit einfacher Bedienung

 

 

 

 

 

 

 

 

Canon EOS M: Technische Daten

BILDSENSOR

Typ CMOS-Sensor (22,3 x 14,9 mm)
Pixel effektiv ca. 18,0 MP
Pixel gesamt ca. 18,5 MP
Seitenverhältnis 3:2
Tiefpassfilter integriert
Sensorreinigung EOS Integrated Cleaning System
Farbfilter RGB-Primärfarben

BILDPROZESSOR

Typ DIGIC 5

OBJEKTIV

Objektivanschluss EF-M (EF und EF-S Objektive mit optionalem EF-EOS M Adapter)
Brennweite abhängig vom Objektiv, Brennweitenumrechnungsfaktor 1,6fach

SCHARFEINSTELLUNG

Typ Hybrid CMOS AF-System Pixel zur Phasenerkennung sind auf dem Sensor angebracht
AF-Messfelder 31 AF-Felder (Maximum)
AF-Arbeitsbereich LW 1 bis 18 (bei 23 °C und ISO 100)
AF-Funktionen One-Shot AF und Servo AF
AF-Messfeldwahl Automatische Wahl (Gesichtserkennung- und Nachführ-AF, FlexiZone-Multi, FlexiZone-Single), Manuelle Auswahl
Messfeldanzeige wird auf dem LC-Display angezeigt
Prädiktions-AF
AF-Speicherung erfolgt, sobald Auslöser bis zur Hälfte gedrückt wird
AF-Hilfslicht ja, LED
Manueller Fokus im Kameramenü einstellbar AF (Auto), MF (Manuell), oder AF + MF (manuelle Scharfstellung nach One-Shot)

BELICHTUNGSSTEUERUNG

Messverfahren Mehrfeldmessung in Echtzeit über den Bildsensor
(1) Mehrfeldmessung
(2) Selektivmessung in Suchermitte
(3) Spotmessung
(4) Mittenbetonte Integralmessung
Messbereich LW 1-20 (bei 23 °C mit Objektiv 22mm 1:2,0 STM; ISO 100)
Messwertspeicherung Automatisch: in One-Shot AF mit Mehrfeldmessung nach Abschluss der Entfernungseinstellung.
manuell: über die Speichertaste in allen Modi der Kreativprogramme
Belichtungskorrektur ±3 Blenden in halben oder Drittelstufen (kombinierbar mit AEB).
Belichtungsreihen (AEB) 3 Aufnahmen; ±2 Blenden in halben oder Drittelstufen
ISO-Empfindlichkeit* AUTO (100-12.800), 100-6.400 (in ganzen Stufen)
erweiterbar auf H: 25.600

VERSCHLUSS

Typ elektronischer erster Verschlussvorhang, mechanischer zweiter Verschlussvorhang
Verschlusszeiten 30-1/4.000 s (halbe oder Drittelstufen), B (gesamter Verschlusszeitenbereich; tatsächlich verfügbarer Bereich hängt vom jeweiligen Aufnahmemodus ab)

WEISSABGLEICH

Typ automatischer Weißabgleich über Bildsensor
Einstellungen Automatik, Tageslicht, Schatten, Bewölkt, Kunstlicht,
weißes Fluoreszenzlicht, Blitz, Custom
Weißabgleichkorrektur:
1. Blau/Bernstein ±9
2. Magenta/Grün ±9.
Benutzerdefinierter Weißabgleich ja, 1 Einstellung kann gespeichert werden
Weißabgleichreihen ±3 Stufen in ganzen Stufen
3 Aufnahmen pro Auslösung.
Methode Blau/Bernstein oder Magenta/Grün.

LCD-MONITOR

Typ dreh- und schwenkbares 7,7 cm (3,0 Zoll) großes Clear View II Touchscereen LCD II, ca. 1.040.000 Bildpunkte
Gesichtsfeld ca. 100%
Betrachtungswinkel (horizontal/vertikal) ca. 170°
Schutzüberzug Anti-Schmutz-Beschichtung
Einstellung der Helligkeit in 7 Stufen einstellbar
Display-Optionen (1) Schnelleinstellungsbildschirm
(2) Liveview ohne Informationen
(3) Liveview mit allen Informationen
(4) Liveview mit Basisinformationen

BLITZ

Leitzahl des integrierten Blitzgeräts kein interner Blitz
X-Synchronisation 1/200 Sek.
Blitzbelichtungskorrektur ±2 Blenden in halben oder Drittelstufen
Blitzbelichtungsreihen ja, mit einem kompatiblen externen Blitz
Blitzbelichtungsspeicherung ja
Sync. auf zweiten Verschlussvorhang ja
Blitzmitten-/Kabelkontakt ja/nein
Kompatibilität mit externen Blitzgeräten E-TTL II mit entsprechenden Canon EX-Speedlites, Unterstützung für kabelloses Canon EX-Multi-Flash-System
Steuerung externer Blitzgeräte über Kameramenü

AUFNAHME

Modi Automatische Motiverkennung
Foto Modus (Kreativ-Automatik, Porträt, Landschaft, Nahaufnahme,
Sport, Nachtporträt, Nachtaufnahme ohne Stativ,
HDR-Gegenlichtaufnahme, Programmautomatik, Blendenautomatik
Zeitautomatik, Manuell) Movie Modus
(automatische Belichtung, manuelle Belichtung)
Picture Styles Auto, Standard, Porträt, Landschaft, Neutral, Natürlich,
Monochrom, Beutzerdefiniert (x 3)
Farbraum sRGB und Adobe RGB
Bildverarbeitung Tonwert Priorität
Automatische Belichtungsoptimierung (4 Einstellungen)
Rauschreduzierung bei Langzeitbelichtung
Rauschreduzierung bei Aufnahmen mit hoher ISO-Empfindlichkeit (4 Einstellungen)
Multi Shot Rauschreduzierung
Automatische Vignettierungskorrektur
und Korrektur der chromatischen Aberrationen
Basic+ (Aufnahme mit Umgebungseffekten, Aufnahme
nach Licht- oder Motivtyp)
Kreativfilter (Ölgemälde, Aquarell, Körniges S/W,
Weichzeichner, Spielzeugkamera, Miniatur-Effekt, Fischauge)
Transportart Einzelbild, Reihenaufnahme, Selbstauslöser (2s, 10s + Fernauslöser,
10s + Reihenaufnahme (2-10 Aufnahmen))
Reihenaufnahmen max. ca. 4,3 B/s (Geschwindigkeit wird für ca. 17 JPEG-komprimierte Bilder¹ bzw. 6 Bilder RAW²³ beibehalten)

DATEITYP

Fotos JPEG: Fein, Normal (Exif 2.30-kompatibel) /
DCF-Format (2,0),
RAW: RAW (14 Bit, Canon original RAW 2nd Edition),
Digital Print Order Format [DPOF] Version 1.1 kompatibel
Gleichzeitige Aufnahmen in RAW und JPEG ja (RAW + Large JPEG)
Bildgröße JPEG 3:2: (L) 5.184 x 3.456, (M) 3.456 x 2.304, (S1) 2.592 x 1.728, (S2) 1.920 x 1.280, (S3) 720 x 480
JPEG 4:3: (L) 4.608 x 3.456, (M) 3.072 x 2.304, (S1) 2.304 x 1.728, (S2) 1.696 x 1.280, (S3) 640 x 480
JPEG 16:9: (L) 5.184 x 2.912, (M) 3.456 x 1.944, (S1) 2.592 x 1.456 (S2) 1.920 x 1.080, (S3) 720 x 400
JPEG 1:1: (L) 3.456 x 3.456, (M) 2.304 x 2.304, (S1) 1.728 x 1.728, (S2) 1.280 x 1.280, (S3) 480 x 480
RAW: (RAW) 5.184 x 3.456
Movietyp MOV (Video: H.264, Ton: Linear PCM, Aufnahmepegel kann manuell eingestellt werden)
Moviegröße 1.920 x 1.080 (29,97, 25, 23,976 B/s)
1.280 x 720 (59,94, 50 B/s)
640 x 480 (30, 25 B/s)
Movielänge bis zu 29 Minuten und 59 Sekunden, maximale Dateigröße: 4 GB
Ordner neue Ordner können manuell erstellt und ausgewählt werden
Dateinummerierung (1) fortlaufend
(2) automatische Rückstellung
(3) manuelle Rückstellung

SONSTIGE FUNKTIONEN

Custom-Funktionen 7 mit 19 Einstellungen
Metadaten-Tag Copyright-Informationen (Option kann in der Kamera eingestellt werden)
Bildbewertung (0-5 Sterne)
Intelligenter Orientierungssensor ja
Zoom-Lupenfunktion bei Wiedergabe 1,5fach – 10fach in 15 Stufen
Wiedergabeformate (1) Einzelbild
(2) Einzelbild mit Aufnahmedaten (3 Stufen)
(3) 4 Miniaturbilder
(4) 9 Miniaturbilder
(5) Bildsprung
Diaschau Bildauswahl: alle Bilder, nach Datum, nach Ordner, Videos, Fotos, nach Bewertung
Wiedergabeintervalle: 1/2/3/5/10 oder 20 Sekunden
Wiederholung: Ein/Aus
Übergangseffekte: Aus, Gleiten (2 Typen), Überblenden (3 Typen)
Hintergrundmusik: Ein, Aus
Histogramm Helligkeit: ja
RGB: ja
Warnhinweis hervorheben ja
Löschschutz Löschen: Einzelbild, alle Bilder im Ordner, markierte Bilder, nicht geschützte Bilder
Löschschutz: jeweils für ein Bild
Menükategorien (1) Aufnahme (x5)
(2) Wiedergabe (x2)
(3) Setup (x4)
(4) My Menu
Menüsprachen 25
Englisch, Deutsch, Französisch, Holländisch, Dänisch,
Portugiesisch, Finnisch, Italienisch, Norwegisch, Schwedisch,
Spanisch, Griechisch, Russisch, Polnisch, Tschechisch, Ungarisch,
Romänisch, Ukrainisch, Türkisch, Arabisch, Thailändisch,
Vereinfachtes Chinesisch, Traditionelles Chinesisch, Koreanisch
und Japanisch
Firmware-Update durch Benutzer möglich.

SCHNITTSTELLEN

PC USB Hi-Speed
Sonstiges Video-Ausgang (PAL/ NTSC) (über USB-Schnittstelle),
HDMI™-Mini-Ausgang (HDMI™-CEC kompatibel), Externes
Mikrofon (3,5 mm Miniklinke, Stereo)

FOTODIREKTDRUCK

Canon Drucker Canon SELPHY Fotodrucker und PIXMA Drucker mit
PictBridge-Unterstützung
PictBridge ja

SPEICHERUNG

Typ SD, SDHC oder SDXC (UHS-I) Karte

UNTERSTÜTZTE BETRIEBSSYSTEME

PC und Mac OS Windows XP einschl. SP3 / Vista™ einschl. SP1 und SP2 (ohne
Starter Edition) / 7 (ausgenommen Starter Edition)
OS X v10.6-10.7 (Intel Prozessor erforderlich)

SOFTWARE

Bildbetrachtung / Druck ImageBrowser EX
Bildverarbeitung Digital Photo Professional
Sonstiges PhotoStitch, EOS Utility (inkl. Remote Capture)
Picture Style Editor

STROMVERSORGUNG

Akkus / Batterien 1 Lithium-Ionen-Akku LP-E12
Nutzungsdauer des Akkus ca. 230 Aufnahmen (bei 23 °C, AE 50 %, FE 50 %)¹
ca. 200 Aufnahmen (bei 0 °C, AE 50 %, FE 50 %)
Batterieanzeige 4 Stufen
Stromsparschaltung automatische LCD-Abschaltung nach 15, 30 Sekunden, 1, 3, 5, 10 oder 30 Minuten
automatische Abschaltung nach 0, 30 Sekunden, 1, 3, 5, 8 oder 15 Minuten
Stromversorgung und Akkuladegeräte Netzadapter ACK-E12, Ladegerät LC-E12

ALLGEMEINE ANGABEN

Gehäusematerial Edelstahl, Magnesiumlegierung und Polykarbonat mit Glasfaser
Betriebsumgebung ca. 0 – 40 °C, max. 85 % rel. Luftfeuchtigkeit
Abmessungen (B x H x T) ca. 108,6 x 66,5 x 32,3 mm
Gewicht (nur Gehäuse) ca. 298 g (nach CIPA-Testrichtlinien, inkl.
Akku und Speicherkarte)

ZUBEHÖR (OPTIONAL)

Tasche EH23-CJ
Wireless File Transmitter mit Eye-Fi-Karten kompatibel
Objektive EF-M (EF und EF-S Objektive mit optionalem EF-EOS M Adapter)
Blitz Canon Speedlites (90EX, 220EX, 270EX, 270EX II, 320EX, 420EX, 430EX, 430EX II, 550EX, 580EX, 580EX II, 600EX, 600EX-RT, Macro-Ring-Lite MR-14EX, Macro Twin Lite MT-24EX, Speedlite Transmitter ST-E2, Speedlite Transmitter ST-E3-RT)
Fernauslöser Fernauslöser RC-6
Sonstiges GP-E2

Schneller und mehr Auflösung: Panasonic Lumix G5

Panasonic Lumix DMC-G5s
Panasonic Lumix DMC-G5s

Panasonic rüstet bei seinen Systemkameras auf: Die Lumix DMC-G5 lockt mit höherer Auflösung und schnellerer Reaktion durch eine optimierte interne Signalverarbeitung. Das Highspeed-Kontrast-AF-System erlaubt jetzt Serienbelichtungen mit maximal 6 Bildern pro Sekunde bei voller 16-Megapixel-Auflösung.

 

Im Inneren der Lumix G5 arbeiten ein 16 Megapixel Live-MOS-Sensor sowie Panasonics weiterentwickelte Venus Engine als Bildprozessor. Dabei hat der Hersteller den Bildprozessor für die G5 komplett überarbeitet. Dessen Rauschunterdrückung 3DNR unterscheidet glatte Flächen und Kanten im Bild und passt so die Stärke der Rauschunterdrückung entsprechend an. Der so genannte Multi-Prozess-NR analysiert die Helligkeit in jedem Teil eines Bildes und arbeitet mit einer optimal abgestuften Rauschunterdrückung. Insgesamt vier CPUs kommen bei dieser verbesserten Rauschunterdrückung zum Einsatz.

 

Viele Extras bei der Lumix G5

Die G5 bietet nun auch eine HDR-Funktion, um Fotos mit sehr hohem Dynamikumfang zu erstellen. Wie bei allen Lumix G-Kameras gibt es auch bei der G5 ein Staubschutzsystem, das mit Ultraschall-Staubfilter arbeitet. Wie die anderen G-Modelle nutzt auch die G5 ein Kontrast-Autofokus-System auf dem Sensor für die automatische Scharfstellung. Es bietet selbst bei großen Blendenöffnungen eine höhere Fokussiergenauigkeit als vergleichbare Phasendetektionssysteme. Ein Problem beim Kontrast-AF-System war jedoch der erhöhte Rechenaufwand und die damit verbundene Verlangsamung. Dies hat Panasonic dank neuem Venus Engine-Bildprozessors nach eigenen Angaben jedoch jetzt im Griff. Möglich wird dies durch eine von 60 auf 120 B/s verdoppelte Auslesefrequenz von Sensor- und Objektivelektronik. Damit übertrifft die Lumix G5 selbst High-End-SLRs mit Phasendetektionssystemen.

 

Schwenk und drehbares Displwa bei der Lumix 5
Schwenk und drehbares Displwa bei der Lumix 5

Bei der Fokussierung kann der Fotograf auf eine schnelle Touchscreen-Bestimmung des AF-Ziels per Fingertipp zurückgreifen, um idealerweise verzögerungsfrei auszulösen. Bei Highspeed-Fotoserien schafft die Lumix G5 mit mechanischem Verschluss maximal 6 Bilder pro Sekunde im AF-S-Modus bei voller 16-Megapixel-Auflösung. Mit elektronischem Verschluss sind sogar 20 Bilder pro Sekunde möglich – allerdings  mit mageren vier Megapixeln. Die G5 ist mit UHS-I (Ultra Highspeed I)-SDXC/SDHC-Karten kompatibel, so dass hier kein Flaschenhals beim Speichern im RAW-Format zu erwarten ist.

 

G5 mit Schwenkbarem Touchscreen

Der Live-View-Sucher der G5 bietet eine Bildabdeckung von 100 Prozent und löst mit 1,44 Millionen Bildpunkten auf. Ein Augensensor sorgt dafür, dass beim Blick in den Sucher der Autofokus aktiviert wird. Der berührungssensitive LCD-Monitor der G5 ist mit 7,6 cm (3 Zoll) recht groß und löst mit 920.000 Bildpunkten für eine Kamera dieser Klasse standesgemäß auf. Der Monitor lässt sich zudem seitlich um 180 Grad ausgeklappen und um seine horizontale Achse drehen. Neu ist die Möglichkeit, den Touchscreen als Touchpad zur AF-Positionierung zu nutzen, während man gleichzeitig durch den elektronischen Sucher schaut.

 

Lumix G5: Der Body von oben
Lumix G5: Der Body von oben

Videos nimmt die Lumix G5 in Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel, 50p) auf. Filmaufnahmen können mit einer extra Starttaste jederzeit aus dem Foto-Modus heraus gestartet werden. Umgekehrt lässt sich während der Videoaufnahmen jederzeit durch einen Druck auf den Auslöser ein Foto machen. Ein neuer Elektronik-Verschluss-Modus ermöglicht einen leisen Kamerabetrieb ohne mechanisches Verschlussgeräusch. Dank fast schon obligater intelligenter Automatik dürften auch absolute Einsteiger schnell mit der Lumix G5 zurechtkommen. Daneben gibt es diverse „Kreativ-Modi“ mit insgesamt 14 Digitaleffekten. Im „iA“- oder „iA+“-Modus schlägt die G5 dabei sogar automatisch zum Motiv passende Filter vor.

Die Panasonic Lumix DMC-G5 ist ab August 2012 in verschiedenen Sets und Farben erhältlich:

DMC-G5
nur Gehäuse nur in schwarz für ca. 650 Euro
DMC-G5K
Standardzoom-Kit mit Lumix G Vario 3,5-5,6/14-42mm in schwarz, silber und weiß ca. 750 Euro
DMC-G5X
Powerzoom-Kit mit Lumix G X-Vario 3,5-5,6/14-42mm in schwarz, silber und weiß für ca. 900 Euro
DMC-G5W
im Doppelzoom-Kit mit Lumix G Vario 3,5-5,6/14-42mm und 4-5,6/45-150mm nur in schwarz für ca. 950 Euro

TechnischeDatenLumixDMC-G5

KAMERA
Typ DigitaleWechselobjektivkameraimMicro-FourThirds-Standard
Objektivanschluss Micro-Four-Thirds-Bajonett
Speichermedien SDXC-, SDHC-, SD-Karten
BILDSENSOR
Typ Live-MOS-Sensor,17,3x13,0mm
Pixel brutto/netto 18,31 / 16,05 Megapixel
Farbfilter RGB-Primär-Farbfilter
Staubschutz-System Ultraschall-Vibrationssystem
Bildstabilisator Objektiv-basiert
AUFZEICHNUNGS-SYSTEM
Dateiformat/ Qualitätsstufen Foto: JPEG fein, JPEG Standard, (nach Exif 2.3-Standard), RAW, RAW+JPEG, 3D: MPO+JPEGHD-Video: AVCHD /MP4
Seitenverhältnisse 4:3, 3:2, 16:9, 1:1
Farbraum sRGB, Adobe RGB
Bildgrößen Foto 4:3Format:max.4.608x3.456Pixel
3:2
Format:max.4.608x3.072Pixel
16:9
Format:max.4.608x2.592Pixel
1:1
Format:max.3.456x3.456Pixel
(mit
dem3D-Objektivjeweilsgeringer,max.2,5MP)
AUFZEICHNUNGS-SYSTEM
Bildgrößen Video Full-HD(AVCHD)(mitKartenClass4oderhöher)1.920x1.080Pixel,50p(Sensor-Output:50p,PSH28Mb/s)HD(AVCHD)1.280x720,25p(Sensor-Output:25p)MP4/HD(mitKartenClass6oderhöher)
[16:9]
1.280x720,25B/s,[4:3]1.920x1.080,25B/s,VGA640×480,25B/S,(Sensor-Output: 25p)
AUTOFOKUS
Typ Sensor-Kontrast-AF mit Hilfslicht
Fokussierarten AF-S (einzel), AF-F (flexibel), AF-C (kontinuierlich), MF (manuell)
Messarten Gesichtserkennung/AF-Verfolgung/23-Feld/1-Feld(GrößeundPositionvariabel)/1Punkt-AF(Positionvariabel)
Sonstiges:
Touch-Auslöser,Pre-AF(Quick-AF/kontinuierlicherAF),AF-MF,MF-Lupe,Videomitkont.AF
AF Messbereich EV 0-18
Fokusspeicher Auslöser antippen oder über belegbare Fn-Taste
BELICHTUNGSSTEUERUNG
Lichtmesssystem 144-Feld-Messung
Lichtmesscharakteristik Mehrfeld variabel / mittenbetont / Spot
Messbereich EV 0-18 (f/2,0, ISO 100)
Belichtungsarten Programmautomatik,Blendenautomatik,Zeitautomatik,manuelleNachführmessung,Motivprogramme,Motiverkennung,Kreativmodus(DigitaleEffekte)
SCENE-Modi (Motivprogramme) FOTO:Portrait/SchöneHaut/Gegenlichtweich/Gegenlichthart/WeicherFarbton/Kindergesicht/Landschaft/BlauerHimmel/Sonnenuntergangromantisch/Sonnenuntergangdramatisch/GlitzerndesWasser/klareNacht-Landschaft/kühlerNachthimmel/warmeNachtlandschaft/Nachtlandschaftverfremdet/Neonlichter/Nachtportrait/ZarteBlume/appetitlicheSpeisen/leckeresDessert/(Tier_)BewegungeingefrorenVIDEO:Portrait/SchöneHaut/Gegenlichtweich/Gegenlichthart/WeicherFarbton/Kindergesicht/Landschaft/BlauerHimmel/Sonnenuntergangromantisch/Sonnenuntergangdramatisch/klareNacht-Landschaft/kühlerNachthimmel/warmeNachtlandschaft/Nachtlandschaftverfremdet/Nachtportrait/appetitlicheSpeisen/leckeresDessert/(Tier-)Bewegungeingefroren/Sport/Monochrom
ISO-Empfindlichkeiten Auto / Intelligent ISO 160 – 12.800 (in ganzen oder 1/3-Stufen)
Belichtungskorrektur ±5EV in 1/3 EV-Stufen
Belichtungsspeicher Auslöser antippen oder über belegbare Fn-Taste
Belichtungsreihenautomatik 3, 5 oder 7 Bilder, ±3 EV in 1/3, 2/3 oder 1 EV-Stufen
Kreativ-Modi (Digital-Effekte) Expressiv/Retro/High-Key/LowKey/Sepia/Monochromdynamisch/Dramatisch/HighDynamic/Cross-Entwicklung/Spielzeugkamera/Miniatur-Effekt/Weichzeichner*/Sternenfilter*/Selektivfarbe(*nurfürFOTO)
BELICHTUNGSSTEUERUNG
Bild-Stile Standard / Lebhaft/ Natürlich / Monochrom / Landschaft / Porträt / Benutzerdefiniert
WEISSABGLEICH/FARBEN
Einstellungen Auto/Tageslicht/bewölkt/Schatten/Glühlampe/Blitz/manuellerAbgleich1,2,/Farbtemperatur-Wert(Touch-Steuerungmöglich)
Feinabstimmung Blau-Gelb / Magenta-Grün
Farbtemperaturbereich 2.500-10.000Kin100K-Stufen
Weißabgleichsreihe 3 Aufnahmen, Farbachsen Blau/Gelb bzw. Magenta/Grün
VERSCHLUSS
Typ Schlitzverschluss, elektronischer Verschluss
WEISSABGLEICH/FARBEN
Verschlusszeit FOTO:1/4.00060s,Bulb(bisca.2Minuten)
VIDEO:
1/16.0001/25s
Selbstauslöser-Vorlaufzeit 2s/10s/10s(3Fotos)
Fernauslöser mit Kabel-Fernauslöser DMW-RSL1 (optional)
SERIEN-BELICHTUNG
Bildfrequenz Max. 6 B/s AF-S bei voller Auflösung, max. 20 B/s bei 4MP (20 Bilder)
ZahlderSerienbilderinFolgemaximal 9Fotos(RAW,jenachGeschwindigkeit)/unbegrenzt(andereFormate)
abhängig
vonSpeicherkarte,Auflösung,Kompression,Akku-Leistung
BLITZ
integriert Ausklapp-Blitz, TTL-gesteuert, LZ 10,5 (ISO 160/m)
Blitz-Modi Auto, Tageslicht-Aufhellblitz, Langzeitsynchro, alle wahlweise mit Rotaugen-Reduzierung, Blitz aus
X-Synchronzeiten 1/160sundlänger
Blitz-Belichtungskorrektur ±2EV in 1/3EV-Stufen
Synchronisation 1 oder 2. Vorhang
Blitzschuh TTL Auto-Systemanschluss (z. B. für FL220 / FL360 / FL500)
BILDKONTROLLE/ANZEIGEN
LCD-Monitor Touchscreen,dreh-undschwenkbar,7,5cm(3,0)TFT-LCD,3:2-Format,920.000Punkte,Bildfeldca.100%,weiterBetrachtungswinkel,Helligkeit,Kontrast/Sättigung,Rot,Blaujeweilsin7Stufenjustierbar,

Modi: Normal / Auto-Power-LCD / Power-LCD

Sucher Live-View-Sucher(LVF),1,44MioPunkteäquivalent,Bildfeldca.100%,Vergrößerung1,4x(=0,7xbei35mm)Austrittspupille17,5mm,±4dptr.,AugensensormitvariablerEmpfindlichkeit
BILDKONTROLLE/ANZEIGEN
Live-View elektronische Wasserwaage einblendbar (3-Achs-Sensor)
Extra optisches Zoom: max. 2x (Foto) / 4,8x (VGA-Movie)
Digital-Zoom 2x, 4x, Gitternetz (3 Varianten), Echtzeit-Histogramm
Wiedergabe Modi:Vollbild/12oder30Miniaturbilder/Kalender-Modus,Zoom(16xmax.),Diashow(Standzeitvariabel,auchmanuellsteuerbar)
Wiedergabe-Funktion
(alle,Fotos,AVCHD-Movies,Motion-JPEG-Movies,3D,Kategorien,Favoriten)/Text-Bearbeitung/Text-Einbelichtung/Videoschnitt/Größenumrechnung(wählbarePixelzahl)/Beschneidung/Formatänderung/Drehung/Display-Drehung/Druckeinstellungen/Löschschutz/Gesichtsidentifizierung(Bearbeitung)
Schutz Einzel- / Multi-Bild, aufhebbar
Löschen Einzel / Multi / Alle / außer Favoriten
Druck PictBridge-kompatibel, (Printgröße, Layout, Datum wählbar)
Menü Sprachen:Englisch,Deutsch,Französisch,Spanisch,Italienisch,Polnisch,Tschechisch,Ungarisch,Niederländisch,Türkisch,Portugiesisch,Japanisch,Schwedisch,Dänisch,Finnisch,Griechisch
ANSCHLÜSSE/SONSTIGES
Schnell-Bedienungshilfen 1 Funktionshebel, 5 Funktionstasten (individuell konfigurierbar)
PC/Drucker USB 2.0 (High-speed)
TV/Video digital mini-HDMITypC
Video:
Auto/1.080p/1.080i/720p/480p
Audio:
DolbyDigitalStereoCreator
TV/Video analog PAL, Mono
Fernauslöser 2,5mm-Klinkenbuchse
eingebautes Mikrofon Stereo, in 4 Stufen aussteuerbar, Windfilter (aus / gering / standard / stark)
eingebauter Lautsprecher Mono
STROM-VERSORGUNG
Akku ID-Sicherheits-Li-IonAkku-Pack(7.2V,1.200mAh)mitLadegerät110-240V
Akku-Kapazität (gem. CIPA) ca. 320 Aufnahmen (objektivabhängig)
Arbeitsbedingungen Betriebstemperatur0˚Cbis40˚C,Luftfeuchte10%bis80%
GRÖSSE/ GEWICHT
Abmessungen (B x H x T) ca.120x83,2x70,8mm(nurGehäuse)
Gewicht ca.346g(nurGehäuse)
STANDARD-ZUBEHÖR
Software PHOTOfunSTUDIO8.2PE,SILKYPIX®DeveloperStudio3.1SE,LoiloScope(Demo-Version),USBTreiber
serienmäßig mitgeliefert Ladegerät, Akku-Pack, Gehäusedeckel, USB-Kabel, Schulterriemen, CD-ROM

 

 

Outdoor-Kamera Pentax K30

Pentax K30
Pentax K30

Pentax präsentiert mit der K30 eine Spiegelreflexkamera für den Outdoor-Einsatz. Insgesamt 81 Dichtungen schützen das Innenleben der Kamera vor Staub, Sand und Wasser. Dennoch ist das Gehäuse der K-30 recht kompakt und mit 650 Gramm inklusive Akku noch vergleichsweise leicht. Außerdem ist die die Spiegelreflexkamera auch bei Frost (bis zu -10°C) noch voll funktionsfähig. Um die Maße möglichst klein zu halten, wurde für das Pentaprisma ein spezielles Low-Profile-Gehäuse entwickelt: Das Prisma sitzt dadurch etwas tiefer im Gehäuse, der Sucher so etwas flacher. Dies hat den Nebeneffekt, dass es auch besser gegen Schläge und Stöße geschützt ist.

Im Inneren der Pentax K30 sitzt ein CMOS-Sensor im APS-C-Format (23,7 x 15,7 mm), der eine effektive Auflösung von 16,28 MP liefert. Dank PRIME-2-Prozessor sind Serienaufnahmen mit bis zu sechs Bildern pro Sekunde drin. Videos filmt die K30 standesgemäß in voller HD-Auflösung (1.920 x 1.080). Zudem reduziert die K-30 Helligkeitsrauschen bei hohen Empfindlichkeitswerten. Der Standard-Empfindlichkeitsbereich reicht von ISO 100 bis zu ISO 12.800. Dieser lässt sich per Menü auf bis zu ISO 25.600 erweitern. Die Shake-Reduction findet in der Kamera statt.

 

Neuer Autofokus

Pentax K30: Seitenansicht
Pentax K30: Seitenansicht

Besondere Erwähnung verdient ein von Pentax neu entwickeltes Autofokus-Modul namens SAFOX IXi+. Es ermöglicht einen schnell ansprechenden, präzisen Autofokus. Für eine möglichst hohe Messgenauigkeit verwendet die K-30 eine spezielle Diffraktions-Linse. Sie soll die Unterschiede einzelner Objektive ausgleichen, um den Einfluss chromatischer Aberrationen auf die Genauigkeit der Messung zu minimieren. Neun der elf Sensoren sind Kreuzsensoren, um auch unterschiedliche Motive scharf fokussieren zu können. In schlecht ausgeleuchteten Aufnahmesituationen unterstützt ein Mess-Strahl das AF-System.

Der LCD-Monitor der K30 ist mit 7,6 cm Bilddiagonale sehr groß; die Auflösung beträgt 921.000 Bildpunkte. Wie mittlerweile üblich liefert das Display ein Live-Bild. Auf Wunsch lassen sich Fotografierhilfen, etwa für den goldenen Schnitt etc., einblenden. Als weitere Hilfe ist unter anderem ein Auto-Picture-Modus integriert. Vor der Aufnahme analysiert die K30 das Motiv und wählt einen geeigneten Aufnahme-Modus, etwa „Porträt“, „Landschaft“, „Makro“, etc. Zudem gibt es 19 unterschiedliche Szene-Programme. Der mitgelieferte Lithium-Ionen-Akku reicht für rund 480 Aufnahmen. Zusätzlich gibt es einen optionalen Batteriehalter D-BH109 AA, der durch vier Mignon-Batterien (AA) mit Strom versorgt wird.

Die Pentax K30 ist ab Juli 2012 erhältlich. Sie soll zusammen mit dem Objektiv smc DA WR 3,5-5,6/18-55 mm rund 850 Euro kosten.

Pentax K30 mit hochauflösendem Display
Pentax K30 mit hochauflösendem Display

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Typ
Kameratyp Digitale Spiegelreflexkamera mit Wechselobjektiven, TTL-Belichtungsautomatik, Autofokus und integriertem P-TTL-Blitzgerät.
Sensor-Technik
Sensor-Typ CMOS mit Primärfarbfilter
Aufnahmeformat 23,7mm x 15,7mm
Gesamt Auflösung 16,49 Megapixel
Effektive Auflösung
  • JPEG:  [16M] 4928 x 3264 Pixel, [12M] 4224 x 2816 Pixel,
    [8M] 3456 x 2304 Pixel
  • RAW:  [16M] 4928 x 3264 Pixel
Bildformat JPEG und RAW
Videoformat MPEG-4 AVC / H.264
Farbtiefe 3x 12 Bit (RAW-DNG)
Lichtempfindlichkeit automatisch, manuelle Einstellung möglich: ISO 100 – ISO 12800
(ISO 100- ISO 25600 zuschaltbar)
Shake Reduction Objektivunabhängiges Shake Reduction System.Ein Giro-Sensor erkennt Bewegungen der Kamera. Durch diese Information erfolgt dann eine Ausgleichsbewegung des opto-magnetischen 3D-Sensors.
So können bis zu 4 LW kompensiert werden, und auch bei längeren Verschlusszeiten gelingen verwacklungsfreie Fotos.Diese Funktion ist kameraintegriert. So dass diese Funktion mit allen angesetzten Objektiven und / oder Vorsätzen funktioniert.
Sensor-Reinigung
  • Sensorreinigung über ultraschallbasierte Piezo Elektronik auf Sensor Schutzglas.
  • Pixelmapping
Objektiv
Objektiv-Anschluss PENTAX KAF2 Metall Bajonettring
Verwendbare Objektive Alle PENTAX Objektive sind verwendbar.Je nach Bautyp sind Einschränkungen zu beachten. Kompatibel mit allen Funktionen und optimal abgestimmt auf das Kamerasystem sind Objektive der DA-, DA*-, DAL-, DAWR- und DFA-Baureihe.SDM Autofokussystem, erlaubt die Verwendung Ultraschallgetriebener AF-Objektive.Erkennung für die Objektivfehlerkorrektur funktioniert nur mit diesen Objektiven. Verwendbar mit geringen Einschränkungen sind Objektive der FA-, FAJ- und F-Baureihe.Ohne Autofokus und u.U. mit Einschränkungen in der Belichtungsmessung sind die Objektive der A-Baureihe verwendbar. Hierfür muss der Blendenring auf der A-Position arretiert sein. Ältere Baureihen der M-Serie, oder adaptierte Objektive, z.B. M42, 645 und 67 mittels Adapter können ebenfalls verwendet werden.

Wie schon bei den A-Objektiven kann mithilfe der Schärfenfalle und der optischen und akustischen Kontrolle fokussiert werden.

Objektive der M-Baureihe und andere Objektive, die nicht auf der A-Position arretiert sind, funktionieren nur in der manuellen Belichtungssteuerung (M).
Hierfür ist es notwendig im Menü die Funktion „Blendenring“ auf „Verwendung zulässig“ zu schalten.

Weitere Einschränkungen sind bei vielen Objektiven älterer Bauart hinsichtlich des Auflösungsvermögens zu beachten. Da sie nicht über die Leistung moderner Digitalkameras verfügen.

Die angegebene Brennweite muss um den Faktor 1,5 verlängert werden um den wirksamen Brennweitenwert zu erhalten. (Aus 50 mm  Brennweite wird eine 75 mm)

Entfernungsmessung/Autofokus
Fokussiersystem
  • TTL-Phasenerkennungs Autofokussystem SAFOX IXi+ mit 11-Punkten, davon neun Kreuzsensoren.
Funktionen
  • Messfelder können einzeln angewählt werden.
  • Spot AF und Automatik AF, umschaltbar auf Nachführ- (Servo) Autofokus. Schärfespeicher.
  • Neues Prädiktionsautofokussystem durch Berücksichtigung aller AF-Felder.
  • Kontrast AF im Liveview mit verschiebbarem Fokussierfeld.
  • Autofokus während der Videoaufnahme durch Drücken der AF-Taste.
AF-Arbeitsbereich LW -1 – LW 18
AF-Unterstützung Durch Messstrahl
Sucher
Suchertyp Festeingebauter Pentaprismensucher
Bildfeld 100%
Sucher Vergrößerung 0,92x
Mattscheibe „Natural-BrightIII“-Mattscheibe mit AF-Rahmen.
Sucheranzeigen BelichtungsdatenISOSchärfenindikatorElektronische Wasserwaage
Dioptrienkorrektur -2,5 dpt. bis +1,5 dpt.
Monitor
Typ
  • 3″-Weitwinkel (76 mm) TFT-Farb-LCD (Low Reflection mit Rückbeleuchtung)
  • 921.000 Dots
  • Betrachtungswinkel 170° horizontal und vertikal
  • Neue „True-to-Life“ Live View Technologie mit Bildfrequenz von 60 B/Sek. für besonders klare Bildwiedergabe
  • Neue „Fokus-assist“-Funktion für höhere Genauigkeit bei manueller Fokussierung
  • 4 verschiedene Masken, Gitter, Goldener Schnitt, Fadenkreuz mit Skala und klar
  • Monitorhelligkeit einstellbar
  • Farbwiedergabe kalibrierbar
  • Lupenfunktion bis 32x (bis 10x bei Live View)
  • Schriftgröße mit 100% oder 150%
  • Statusanzeige mit Aufnahmerelevanten Daten
  • Elektronische 3D Wasserwaage
  • Aussehen in verschiedenen Farben wählbar
  • Menübildschirm für bestimmte, festgelegte Einstelloptionen
Verschluss
Typ Elektronisch gesteuerter, vertikal ablaufender Lamellen-Schlitz-Verschluss.
Verschlusszeiten Automatik: 1/6.000 Sek. bis 30 Sek. (stufenlos)
Manuell: 1/8.000 Sek. bis 30 Sek. (in Schritten von 0,3 oder 0,5 EV) und Bulb.
Blitz-Synchronzeit 1/180 Sek.
Belichtung
Belichtungsmessung
  • 77-Segment TTL-Offenblendmessung gekoppelt mit Objektiv und Autofokus Information
  • Spotmessung
  • Mittenbetonte Messung
Belichtungssteuerung
  • Programmautomatik
  • Empfindlichkeitspriorität (Zeit und Blende werden zur ISO-Wahl automatisch eingestellt)
  • Blendenpriorität (Zeit wird zur gewählten Blende automatisch eingestellt)
  • Zeitpriorität (Blende wird zur gewählten Verschlusszeit automatisch eingestellt)
  • Zeit- Blendenpriorität (Empfindlichkeit wird zur gewählten Verschlusszeit und Blende automatisch eingestellt)
  • manuelle Belichtung
  • Langzeitbelichtung
  • HDR Automatik – Automtische Berechnung einer Belichtungsreihe (JPEG)
Motivprogramme Motivprogramme (Auto Picture):

  • Portrait
  • Landschaft
  • Makro
  • Bewegung
  • Nachtszenen
  • Nachtszenen Portrait
  • Blauer Himmel
  • Wald

Bildprogramme (Szenen Mode)

  • Nachtszenen HDR (Nur JPEG-Dateien)
  • Nachtszenen Schnappschuss
  • Sonnenuntergang
  • Haustiere
  • Kinder
  • Strand und Schnee
  • Gegenlicht
  • Kerzenlicht
  • Bühnenlicht
  • Museum
Arbeitbereich LW 0 – LW 22
Meßwertspeicher Über Tastendruck (individuell programmierbar)
Belichtungskorrektur
  • ±5 EV
  • Belichtungsreihenautomatik mit 3 Belichtungen
  • Korrekturfaktor wählbar zwischen 0,3 – 2 LW
  • Blende kann dabei in der Programmautomatik fixiert werden

Erweiterte Belichtungsreihe für:

  • Weißabgleich
  • Farbsättigung
  • Farbton
  • Hi-/Low-Key Anpassung
  • Kontrast
  • Schärfe
Automat. Belichtungsreihe
  • Belichtungsreihenautomatik mit 3 Belichtungen
  • Korrekturfaktor wählbar zwischen 0,3 – 2 LW
  • Blende kann dabei in der Programmautomatik fixiert werden

Erweiterte Belichtungsreihe für:

  • Weißabgleich
  • Farbsättigung
  • Farbton
  • Hi-/Low-Key Anpassung
  • Kontrast
  • Schärfe
Blitz
Typ
  • Blitzsynchronzeit 1/180 Sek,
  • eingebautes P-TTL Automatik Blitzgerät
  • Leuchtwinkel: 28 mm (äquivalent 35 mm)
  • manuelle Blitzein- und Ausschaltung
  • Steuerblitz für kabelloses Blitzen
  • „Red Eye Reduction“ Vorblitz
  • Blitzbelichtungskorrektur -2EV – +1EV
  • Zubehörschuh auf Kameraoberseite für Systemblitzgeräte
Leitzahl LZ 12
Blitzfunktion Kabelloses Blitzen mit PENTAX-Systemblitzgeräten
Aufnahmeparameter
Aufnahmearten Sechs Farbcharakteristiken in der „Custom Image“ Funktion:

  • Leuchtend
  • Natürlich
  • Porträt
  • Landschaft
  • Lebendig
  • Gedeckt
  • Diafilm
  • Bleach

und ein SW Aufnahmemodus (mit 8 Digitalfiltern und 9 Farbtönungen von Sepia bis Blau) stehen zur Verfügung.
Die Voreinstellungen können in folgenden Parametern indviduell angepasst werden:

  • Farbsättigung
  • Farbton
  • Hi-/Low-Key Anpassung
  • Kontrast
  • Glanzlichter Anpassung
  • Schatten Anpassung
  • Schärfe (Feinschärfe und Extraschärfe)
Weißabgleich
  • Automatisch oder manuell
  • TTL Einstellung über Bildsensor
  • Voreinstellung:
    Tageslicht
    Schatten
    Bewölkter Himmel
    Glühlampenlicht
    Fluoreszierendes Licht (W, N, D, L)
    CTE (Color Temparature Enlargement)
  • manuelle Einstellungen: Stufenlos im Bereich von 2.500 K bis 10.000 K.
Digitalfilter
  • Aufnahmemodus:
    Spielzeugkamera (Vignettierungen / Lomo-Effekt)
    Retro
    Hoher Kontrast
    Farbextrahierung
    Farbfilter
  • Nachbearbeitung (zusätzlich):
    Monochrome
    diverse Farbfilter
    Wasserfarbe
    Pastell
    Slime / Wide
    Miniatur
    HDR
    Skizze
    Fisheye
Auslösefunktionen
  • Einzelbildaufnahmen
  • Serienaufnahmen:
    Hi mit 6 B/Sek
    Lo mit 3 B/Sek
  • Fernbedienung
  • Selbstauslöser (2 Sek. oder 12 Sek. Verzögerung)
  • Belichtungsreihe mit 3 Einzelaufnahmen
  • Intervallaufnahmen (1 Sek.- 24 Stunden bis 999 Aufnahmen, Startzeit programmierbar)
  • Mehrfachbelichtung 2-9 Bilder
Videofunktion
Aufnahme-Funktion
  • Videformat MPEG-4 AVC / H.264
  • Videofunktion mit unterschiedlichen Auflösungen:
    Full HD 1920 x 1080 (16:9), 30 B/Sek / 25 B/Sek / 24 B/Sek
    HD 1280 x 720 (16:9) 60 B/Sek / 50 B/Sek / 30 B/Sek / 25 B/Sek / 24 B/Sek
    640 x 480 (4:3) 30 B/Sek / 25 B/Sek / 24 B/Sek
  • Mono Tonaufnahme mit eingebautem Mikrofon
  • Intervall Aufnahmen in Intervallen  von 3 Sek, 5 Sek, 10 Sek, 30 Sek, 1 Min, 5 Min, 10 Min, 30 Min 1 Std., mit Aufnahmelängen von 4 Sek. bis 99 Stunden
  • Autofocus per Tastendruck
  • Zahlreiche Farbfiltereffekte
Wiedergabefunktionen
Digitalfilter Schwarzweiss, Farbextrahierung, Spielzeugkamera, Retro, Hoher Kontrast,
Falschfarben, Skizzen, Wasserfarben, Pastell, Modellbau, Weichzeichner,
Sternexplosion, Slim, Fish Eye
Optionen Einzelbild, Index (12, 24, 36), Vergrößerung
(bis 16x, Schnellvergrößerung möglich), Bilddrehung, Histogramm (RGB), Warnung
vor Unter- oder Überbelichtung, Aufnahmeinformation; BildershowRAW Entwicklung unter Einbeziehung der Parameter (z.B. Weißabgleich, ISO, Schattenkorrektur, Rauschreduzierung), Speichern im JPEG Datei Format
Bildspeicherung
Speichertyp SD, SDHC, SDXC Speicherkarte (UHS Speed Class1).Kompatibel mit Toshiba Flashair für kabellose Datenübertragung.
Dateiformate
  • DNG (offenes RAW-Format)
  • JPEG (Exif 2.21) (kompremierte JPEG Dateien: **** Premium, *** Optimal, ** Besser, * Gut), DCF (Design rule of camera file system)
  • Gleichzeitiges Speichern von JPEG- und RAW-Dateien möglich
  • AVI (Motion JPEG)
Dateiname
  • Ordnernamen: Datum oder PENTX
Besonderheiten
Besonderheiten
  • Signalverarbeitung durch neue Prozessorgeneration PRIME 2
  • Pixelmapping – Beseitigt defekte Pixel
  • Sensorkalibrierung durch 3D-Sensorshift – Für die Verbesserung von Front-Backfokus und die Verschiebung um +/- 1 mm horizontal und vertikal, sowie 1° in der Rotation
  • Sensorreinigung durch Ultraschall – Der Staub wird mittels Klebestreifen in der Kamera gesammelt
  • Staubalarm mit Anzeige der Anhaftungen auf dem Sensor
  • Schärfentiefenvorschau
  • Digitalvorschau zur Überprüfung von richtiger Belichtung, der Farbtemperatur oder die Farbgebung in der Custom Image Funktion
  • Histogrammanzeige in Einzelkanälen
  • Intervalltimer – Bis zu 99 Bildern in Intervallen bis zu 24 Stunden, Startzeit 24 Stunden vorprogrammierbar)
  • Programmierbare Einstellräder (Das vordere- und hintere Einstellrad kann bei den verschiedenen Belichtungsoptionen individuell belegt werden
  • Programmierbare Funktionstasten
    RAW/Fx Taste: z. B. für Dateiformat Schnellumschalter, Belichtungsreihe, Abblendtaste,Belichtungsvorschau, AF-Punktwahl
    AF/AE-L Taste: z. B. für Belichtungsspeicher, AF-Speicher
  • 81 Gehäusedichtungen gegen Feuchtigkeit und Staub. Schutz vor Umwelteinflüssen ist eine der wichtigsten Details bei einer elektronischen Kamera. Regen oder hohe Luftfeuchtigkeit führen zu Korrosion im Kameragehäuse. Der Fotograf merkt dies aber erst sehr viel später, wenn die Werkstatt hohe Reparaturpreise verlangt oder eine Reparatur nicht mehr möglich ist.
    Sehr viel schneller macht sich der Aufenthalt am Strand bemerkbar. Bei moderner Mikrotechnologie reicht ein Sandkorn aus, damit die winzigen Motoren, und die noch kleineren Zahnräder blockieren und die Kamera oft unbrauchbar wird. Mit dem umfangreichen Schutzprogramm für die K-5, kann diese Kamera noch fotografieren (im Winter sogar bis -10°C), wenn andere Fotografen ihre Kamera besser verpackt lassen.
  • Dynamik Range Enlargement ist ein Zauberwort der modernen Aufnahmetechnik.
    Der klassische Negativfilm hat einen Dynamikbereich erreicht der seinesgleichen sucht. Der Diafilm mit seinem minimalen Dynamikbereich muss dagegen sehr genau belichtet werden.
    Mit der DR-Funktion erweitert sich der Dyamikbereich um +/- 1 Blendenwert. Dies ist jedoch meistens zu wenig. Mit der neuen „Dynamic Range“ Funktion erreicht die Kamera bessere Durchzeichnung in Schatten und Lichtern. In den dunklen Partien ist die Korrektur 3-stufig.
    Für die ganz harten Fälle bietet die PENTAX K-30 die HDR-Funktion, bei der aus 3 Einzelaufnahmen mit zusätzlicher Über- und Unterbelichtung, ein optimales JPEG-Bild errechnet wird. Unterschiedliche Stärken stehen hierfür zur Verfügung.
    Die K-5 verfügt über eine automatische Bildausrichtung, bei der leichte Wackler ausgeglichen werden.
Menüsprache Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Türkisch, Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Tschechisch, Ungarisch, Koreanisch, Chinesisch, Griechisch, Portugiesisch, Japanisch
Anschlüsse
Verbindungen
  • USB 2.0 Hi-Speed / AV
  • Netzadapter (optional erhältlich)
Energie
Energiequelle
  • Wiederaufladbarer Lithium-Ionen-Akku vom Typ D-LI109
  • 4 Batterien Typ AA (Batteriehalter –  Sonderzubehör optional erhältlich)
  • Netzadapter optional erhältlich
Batteriekapazität
  • ca. 410 Bilder
  • ca. 480 Bilder (bei 50% Blitzaufnahmen)
  • ca. 270 Minuten Aufnahme- / Wiedergabezeit
Maße und Gewicht
Höhe 96,5 mm
Breite 128,5 mm
Tiefe 71,5 mm
Gewicht 590 g (nur Gehäuse)650 g (inkl. Karte und Akku)
Systemvoraussetzung
PC
  • Windows 7, Windows Vista, Windows XP oder Professional Edition
  • Pentium 4 mit mindestens 2,0 GHz
    Arbeitsspeicher mindestens 1GB (2GB oder mehr empfohlen, bei Vista wird mindestens 3GB empfohlen), mindestens 1GB freier Festplattenspeicher ( 2GB oder mehr empfohlen)
  • USB2.0 Anschluss
  • CD-Laufwerk
Macintosh
  • Mac OS X 10.3.9
  • MacRechner mit PowerPC G5 oder neuer, Arbeitsspeicher mindestens 1GB (2GB oder mehr empfohlen) mindestens 1GB freier Festplattenspeicher (2GB oder mehr empfohlen)
  • USB2.0 Anschluss
  • CD-Laufwerk
Zubehör
Software SILKYPIX Developer Studio 3.0 für PENTAX

  • Bildbrowser und RAW-Datenkonverter
Lieferumfang Art. Nr. 39475 Netzkabel D-CO2E
Art. Nr. 39551 USB Kabel I-USB7
Art. Nr. 39830 Lithium-Ionen Akku D-LI109
Art. Nr. 39831 Batterieladegerät D-BC109
Art. Nr. 30200 Augenmuschel FR
Art. Nr. 31040 Blitzschuhabdeckung FK
Trageriemen O-ST53
Software S-SW90Die PENTAX K-30 wird, wie alle PENTAX Produkte, mit einer deutschsprachigen Anleitung geliefert. Sollte eine Anleitung in einer fremden Sprache beigelegen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Fotohändler.Wir liefern gerne weitere Anleitungen. Als Kostenerstattung werden 20 Euro erhoben.
optional erhältlich                    Netzteil K-AC128
Art. Nr. 39100 Batteriehalter (4x Mignon)
Art. Nr. 39032 Batterieladegerät K-BC109E
Art. Nr. 39892 Wasserfeste Fernbedienung O-RC1
Art. Nr. 39987 Handschlaufe O-ST128 – schwarz
Art. Nr. 39988 Handschlaufe O-ST128 – weiß
Art. Nr. 39989 Handschlaufe O-ST128 – beige
Art. Nr. 30333 AF360FGZ Blitzgerät
Art. Nr. 30425 AF540FGZ Blitzgerät
Art. Nr. 50099 Multi Bag
Art. Nr. 30150 Sucherlupe (1,2x) O-ME53

Nikon D3200: Einsteiger-SLR für 600 Euro

Auch in Rot: Nikon D3200
Auch in Rot: Nikon D3200

Die Nikon D3100 ist nach Angaben des Herstellers Europas meistverkaufte digitale Spiegelreflexkamera. Nun präsentiert Nikon die D3200, eine sehr einfach zu bedienende digitale Spiegelreflexkamera, die sich speziell an Einsteiger richtet. Sie bietet einen so genannten GUIDE-Modu, der auch ohne Vorkenntnisse über Bildbeispiele und Erläuterungen in wenigen Schritten zu motivgerechten Kameraeinstellung für gute Bildergebnisse führen soll.

Diesen GUIDE-Modus gab es bereits bei der D3000 und D3100. Dieser wurde allerdings nochmals verbessert und erweitert. Er führt einfach zu motivgerechten Kameraeinstellungen und lässt den Anwender kreative Optionen besser nachvollziehen. Beispielbilder auf dem 7,5-cm-Monitor (921.000 Bildpunkte) visualisieren die Auswirkungen der gewählten Einstellungen (etwa Blende oder Belichtungszeit). Ein automatisches Motiverkennungssystem analysiert zudem das Aufnahmemotiv und passt Fokus, Belichtung und Weißabgleich an. Weiterhin stehen diverse Automatikfunktionen wie die Motivautomatik in Live-View und mehrere direkt anwählbare Motivprogramme zur Wahl.

 

Nikon D3200 mit 55-200mm-Zoom
Nikon D3200 mit 55-200mm-Zoom

Die D3200 bietet eine sehr hohe Auflösung von 24,2 Megapixel (CMOS-Sensor im DX-Format). Als Bildverarbeitungsengine kommt die neue EXPEED 3 zum Einsatz.  Der ISO-Empfindlichkeitsspielraum beträgt standardmäßig ISO 100 bis 6.400 und lässt sich maximal bis auf ISO 12.800 erweitern. Das Autofokussystem arbeitet mit 11 Messfeldern. Serienaufnahmen sind mit bis zu vier Bildern pro Sekunde möglich. Bei sehr kontrastreichen Aufnahmebedingungen, beispielsweise Motiven im Gegenlicht, passt die Nikon-Funktion Active D-Lighting die Einstellungen auf Wunsch automatisch so an, so dass sowohl in den dunklen als auch den hellen Bereichen des Motivs Details erhalten bleiben.

 

Ganz zeitgemäß filmt die D3200 in Full-HD (1.080p) mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde und permanentem Autofokus. Ein externes Stereo-Mikrofon lässt sich optional anschließen, etwa das Nikon ME-1. Mithilfe eines ebenfalls optional erhältlichen Funkadapters WU-1a für mobile Geräte lassen sich  Bilder von einer Kamera drahtlos auf ein Smartphone oder Tablet-PC übertragen.  Da zum Übertragen der Fotos von der Kamera auf ein mobiles Gerät keine weitere Infrastruktur wie etwa ein Wi-Fi-Hot-Spot benötigt wird, ist der Funkadapter für mobile Geräte ein geeignetes Zubehörartikel auf Reisen.

Nikon D3200 mit 24 MP
Nikon D3200 mit 24 MP

Die Nikon D3200 in schwarz soll ab Mitte Mai 2012 im Handel erhältlich sein. Eine rote Version wird es auch geben, diese erscheint jedoch erst im Frühsommer 2012. Der Funkadapter WU-1a wird voraussichtlich ab Ende Mai 2012 verfügbar sein. Nikon gibt folgende Preisempfehlungen:
D3200 Kameragehäuse (schwarz): 600 Euro
D3200 Kit (schwarz) mit AF-S DX NIKKOR 18-55mm/3,5-5,6G VR: 700 Euro

 

 

 

 

 

 

Kameratyp Digitale Spiegelreflexkamera
Objektivanschluss Nikon-F-Bajonett (mit AF-Kontakten)
Effektiver Bildwinkel Entspricht ca. der 1,5-fachen Brennweite (entsprechend Kleinbild; Nikon-DX-Format)
Effektive Auflösung 24,2 Millionen Pixel
Bildsensor CMOS-Sensor, Größe: 23,2 x 15,4 mm
Gesamtpixelanzahl 24,7 Millionen
Staubreduktionssystem Bildsensor-Reinigung, Referenzbild für Staubentfernung (setzt Capture NX 2 voraus, optional erhältliche Software)
Bildgröße (Pixel) 6.016 x 4.000 (L) 4.512 x 3.000 (M) 3.008 x 2.000 (S)
Dateiformat NEF (RAW): Komprimiert, 12 Bit, JPEG: JPEG-Baseline-Komprimierung: »Fine« (ca. 1 : 4), »Normal« (ca. 1 : 8) oder »Basic« (ca. 1 : 16) NEF (RAW)+JPEG: Duales Dateiformat (Aufnahmen werden sowohl im NEF-(RAW-)Format als auch im JPEG-Format gespeichert)
Picture-Control-System Auswahl zwischen »Standard«, »Neutral«, »Brillant«, »Monochrom«, »Porträt«, »Landschaft«; ausgewählte Picture-Control-Konfiguration kann bearbeitet werden
Speichermedien SD- (Secure Digital) sowie UHS-I-kompatible SDHC- und SDXC-Speicherkarten
Dateisystem DCF (Design Rule for Camera File System) 2.0, DPOF (Digital Print Order Format), Exif (Exchangeable Image File Format for Digital Still Cameras) 2.3, PictBridge
Sucher Spiegelreflex-Pentaspiegel mit fester Position der Austrittspupille
Bildfeldabdeckung ca. 95 % (vertikal und horizontal)
Vergrößerung ca. 0,8-fach ( 50-mm-Objektiv mit Lichtstärke 1:1,4 bei unendlich, -1,0 dpt)
Austrittspupille 18 mm (-1,0 dpt von der Mitte des Sucherokulars)
Dioptrieneinstellung -1,7 bis +0,5 dpt
Einstellscheibe Brite-View-Einstellscheibe Typ B (Mark VII)
Spiegel Schnellrücklaufspiegel
Blende Elektronisch gesteuerte Springblende
Geeignete Objektive Der Autofokus wird von AF-S- und AF-I-Objektiven unterstützt. Der Autofokus wird nicht unterstützt von anderen Objektiven vom Typ G und D, von AF-Objektiven (IX-NIKKOR und Objektive für die F3AF werden nicht unterstützt) und AI-P-Objektiven. Objektive ohne CPU können mit manueller Belichtungssteuerung (M) verwendet werden, das Belichtungsmesssystem der Kamera funktioniert dann jedoch nicht. Die Scharfeinstellung mit elektronischer Einstellhilfe kann mit Objektiven ab einer Mindestlichtstärke von 1:5,6 verwendet werden.
Verschlussart Elektronisch gesteuerter, vertikal ablaufender Schlitzverschluss
Belichtungszeit 1/4.000 s bis 30 s (Schrittweite 1/3 LW), Langzeitbelichtung B, Langzeitbelichtung T (optionaler Infrarot-Fernauslöser ML-L3 erforderlich)
Verschluss – Blitzsynchronzeit X=1/200 s; synchronisiert mit Verschlusszeiten ab 1/200 s oder länger
Aufnahmebetriebsart Einzelbild, Serienaufnahme, Selbstauslöser, Fernauslösung mit Vorlauf, Fernauslösung ohne Vorlauf, Leise Auslösung
Bildrate Bis zu 4 Bilder/s (manuelle Fokussierung, Belichtungssteuerung »S« oder »M«, Belichtungszeit 1/250 s oder kürzer, andere Funktionen in den Standardeinstellungen)
Selbstauslöser 2 s, 5 s, 10 s, 20 s; 1 bis 9 Bilder
Belichtungsmessung TTL-Belichtungsmessung mit RGB-Sensor mit 420 Pixel
Messsystem Matrixmessung: 3D-Color-Matrixmessung II (Objektive vom Typ G oder D); Color-Matrixmessung II (andere Objektive mit CPU); Mittenbetonte Messung: Messschwerpunkt mit Gewichtung von 75 % auf mittlerem Messfeld, Durchmesser 8 mm Spotmessung: Belichtungsmessung in einem Kreisfeld (Durchmesser: ca. 3,5 mm; entspricht einer Bildfeldabdeckung von 2,5 %) in der Mitte des gewählten Fokusmessfelds
Messbereich (bezogen auf ISO 100 bei 20 °C und einer Objektivlichtstärke von 1:1,4) Matrixmessung oder mittenbetonte Messung: 0 bis 20 LW; Spotmessung: 2 bis 20 LW
Blendenübertragung CPU
Aufnahmemodus Automatikprogramme (Automatik, Automatik (Blitz aus)), Motivprogramme (Porträt, Landschaft, Kinder, Sport, Nahaufnahme, Nachtporträt), Programmautomatik (P) mit Programmverschiebung, Blendenautomatik (S), Zeitautomatik (A) und manuelle Belichtungssteuerung (M)
Belichtungskorrektur -5 bis +5 LW, Schrittweite 1/3 LW
Belichtungs-messwertspeicher Speichern des gemessenen Lichtwerts durch Drücken der AE-L/AF-L-Taste
ISO-Empfindlichkeit (Recommended Exposure Index) ISO 100 bis 6.400 in Schritten von 1 LW; Einstellung auf ca. 1 LW über ISO 6.400 möglich (entspricht ISO 12.800); ISO-Automatik einstellbar
Active D-Lighting Ein/Aus
Autofokus Autofokus-Sensormodul Nikon Multi-CAM 1000 mit TTL-Phasenerkennung, 11 Fokusmessfeldern (einschließlich eines Kreuzsensors), AF-Hilfslicht (Reichweite ca. 0,5 bis 3 m)
Messbereich -1 bis +19 LW (bezogen auf ISO 100 und eine Umgebungstemperatur von 20 °C):
Objektiv-Servosteuerung Autofokus (AF): Einzelautofokus (AF-S), kontinuierlicher AF (AF-C), automatische Auswahl zwischen AF-S und AF-C (AF-A); prädiktive Schärfenachführung reagiert automatisch auf Bewegungen des Motivs; Manuelle Fokussierung (MF): Die Scharfeinstellung mit elektronischer Einstellhilfe kann verwendet werden
Fokusmessfeld Kann aus 11 Fokusmessfeldern ausgewählt werden
AF-Messfeldsteuerung Einzelfeld-AF, Dynamische Messfeldsteuerung, automatische Messfeldsteuerung, 3D-Tracking (11 Messfelder)
Fokusspeicher Speichern der Entfernung durch Drücken des Auslösers bis zum ersten Druckpunkt (Einzelautofokus) oder durch Drücken der AE-L/AF-L-Taste
Integriertes Blitzgerät Automatik, Porträt, Kinder, Nahaufnahme, Nachtporträt: Blitzautomatik (das Blitzgerät klappt automatisch auf); P, S, A, M: Blitzgerät muss bei Bedarf manuell aufgeklappt werden (Blitztaste)
Leitzahl ca. 12; 13 im manuellen Modus (bezogen auf Meter, ISO 100 und 20 °C)
Blitzbelichtungssteuerung TTL: i-TTL-Blitzsteuerung mit RGB-Sensor mit 420 Pixel ist mit integriertem Blitzgerät sowie den externen Blitzgeräten SB-910, SB-900, SB-800, SB-700, SB-600 oder SB-400 erhältlich; i-TTL-Aufhellblitz für digitale Spiegelreflexkameras wird in Verbindung mit Matrixmessung oder mittenbetonter Belichtungsmessung verwendet, i-TTL-Standardblitz für Spiegelreflexkameras in Verbindung mit Spotmessung
Blitzmodus Automatik, Automatik mit Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, Automatik mit Langzeitsynchronisation, Automatik mit Langzeitsynchronisation und Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, Aufhellblitz, Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, Langzeitsynchronisation, Langzeitsynchronisation und Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, Synchronisation auf den zweiten Verschlussvorhang, Langzeitsynchronisation auf den zweiten Verschlussvorhang, Blitz aus
Blitzbelichtungskorrektur -3 bis +1 LW in Schritten von 1/3 LW
Blitzbereitschaftsanzeige Leuchtet, sobald das integrierte Blitzgerät oder ein optionales Blitzgerät vollständig aufgeladen ist; blinkt nach einer Blitzauslösung mit voller Leistung
Zubehörschuh Standard-Normschuh (ISO 518) mit Synchronisations- und Datenkontakten und Sicherungspassloch
Nikon Creative Lighting System (CLS) Advanced Wireless Lighting wird unterstützt mit SB-910, SB-900, SB-800 oder SB-700 als Master-Blitzgerät und SB-600 oder SB-R200 im Slave-Betrieb oder SU-800 im Master-Steuerungsbetrieb; Farbtemperaturübertragung mit allen CLS-kompatiblen Blitzgeräten
Blitzsynchronanschluss Blitzanschlussadapter AS-15 (separat erhältlich)
Weißabgleich Automatisch, Kunstlicht, Leuchtstofflampe (7 Optionen), Direktes Sonnenlicht, Blitzlicht, Bewölkter Himmel, Schatten, Eigener Messwert. Feinabstimmung möglich bei allen Einstellungen außer »Eigener Messwert«.
Live-View – Objektiv-Servosteuerung Autofokus (AF): Einzelautofokus (AF-S); permanenter AF (AF-F); manuelle Fokussierung (MF)
Live-View – AF-Messfeldsteuerung Porträt-AF, Großes Messfeld, Normal, Motivverfolgung
Live-View – Autofokus Autofokus mit Kontrasterkennung an beliebiger Position im Bildfeld (bei Porträt-AF oder AF mit Motivverfolgung wählt die Kamera das Fokusmessfeld automatisch aus)
Film – Automatische Motiverkennung Wird unterstützt in den Aufnahmemodi »Automatik« und »Automatik (Blitz aus)«
Film – Belichtungsmessung TTL-Belichtungsmessung mit Bildsensor
Film – Messsystem Matrix
Film – Bildgröße (Pixel) und Bildrate 1.920 x 1.080, 30p (Progressive)/25p/24p, (Fine) hoch/normal 1.280 x 720, 60p/50p, (Fine) hoch/normal 640 x 424, 30p/25p, (Fine) hoch/normal Bei Auswahl von NTSC als Videonorm sind Bildraten von 30p (tatsächliche Bildrate 29,97 Bilder/s) und 60p (tatsächliche Bildrate 59,94 Bilder/s) verfügbar. Bei Auswahl von PAL als Videonorm werden Bildraten von 25p und 50p unterstützt. Die tatsächliche Bildrate bei Auswahl von 24p beträgt 23,976 Bilder/s.
Film – Dateiformat MOV
Film – Videokomprimierung H.264/MPEG-4 Advanced Video Coding
Film – Tonaufnahmeformat Lineare PCM
Film – Tonaufnahmegerät Integriertes Mono-Mikrofon oder externes Stereomikrofon möglich; Empfindlichkeit ist einstellbar
Film – ISO-Empfindlichkeit ISO 200 bis 6.400; Einstellungen auf ca. 1 LW über ISO 6.400 möglich (entspricht ISO 12.800)
Monitor TFT-LCD-Display mit ca. 921.000 Bildpunkten (VGA), einer Bilddiagonalen von 7,5 cm, großem Betrachtungswinkel von 160 °, ca. 100 % Bildfeldabdeckung und Helligkeitsregelung
Wiedergabe Wiedergabe von Einzelbildern und Indexbildern (4, 9 oder 72 Bilder oder nach Datum) mit Ausschnittsvergrößerung, Filmwiedergabe, Diaschau für Fotos und/oder Filme, Histogramm-Anzeige, Lichter, automatische Bildausrichtung, Bildkommentar (bis zu 36 Zeichen)
Bildbearbeitungsfunktionen D-Lighting, Rote-Augen-Korrektur, Beschneiden, Monochrom, Farbabgleich, Bildmontage, Verkleinern, NEF-(RAW-)Verarbeitung (D-Lighting unterstützt), Filtereffekte (Skylight, warmer Farbton, Rot-/Grün-/Blauverstärkung, Sterneffekt, Weichzeichnung), Miniatureffekt, Schnelle Bearbeitung, Ausrichten, Verzeichnungskorrektur, Fisheye, Perspektivkorrektur, Farbkontur, Farbzeichnung, Selektive Farbe, Bilder vergleichen, Film bearbeiten (Start- und Endpunkt wählen/ausgewähltes Bild speichern)
USB Hi-Speed-USB
Videoausgang NTSC, PAL
HDMI-Ausgang HDMI-Mini-Anschluss (Typ C)
Zubehöranschluss Kabelfernauslöser: MC-DC2 (optionales Zubehör); GPS-Empfänger: GP-1 (separat erhältlich)
Audioeingang Anschluss für Stereo-Mini-Klinkenstecker (Durchmesser 3,5 mm)
Unterstützte Sprachen Arabisch, Chinesisch (vereinfacht und traditionell), Dänisch, Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Hindi, Indonesisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch (portugiesisch und brasilianisch), Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Spanisch, Thai, Tschechisch, Türkisch, Ukrainisch, Ungarisch
Akku Ein Lithium-Ionen-Akku EN-EL14
Netzadapter Netzadapter EH-5b, erfordert Akkufacheinsatz EP-5A (separat erhältlich)
Stativanschluss 1/4 Zoll (ISO 1222)
Abmessungen (H x B x T) ca. 96 x 125 x 76,5 mm
Gewicht ca. 505 g mit Akku und Speicherkarte, jedoch ohne Gehäusedeckel; ca. 455 g (nur Kameragehäuse)
Temperatur 0 bis 40 °C
Luftfeuchtigkeit Unter 85 % (nicht kondensierend)
Mitgeliefertes Zubehör Lithium-Ionen-Akku EN-EL14 (mit Akkuschutzkappe), Akkuladegerät MH-24, Trageriemen AN-DC3, Audio-/Videokabel EG-CP14, USB-Kabel UC-E17, Okularabdeckung DK-5, Abdeckung des Zubehörschuhs BS-1, Gummi-Augenmuschel DK-20, Gehäusedeckel BF-1B, CD-ROM mit ViewNX 2, Referenz-CD

 

Dritte Generation: Canon EOS 5D Mark III

Canon EOS 5D Mark III
Canon EOS 5D Mark III

Canon präsentiert die dritte Version der EOS 5D: Neu sind ein 22,3 Megapixel-Vollformatsensor, eine höhere Geschwindigkeit sowie diverse Kreativ-Optionen für Foto und Video. Der Hersteller selbst spricht von einem „bedeutenden Evolutionsschritt in der EOS 5D Serie“.

 

Komplett neu entwickelt wurde der 22,3 Megapixel Vollformat-CMOS-Sensor. Die Canon EOS 5D Mark III bietet zudem eine schnelle Reihenaufnahmefunktion. Eine hohe Auslesegeschwindigkeit über acht Kanäle ist die Basis für schnelle Bildfolgen mit bis zu sechs Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung – entweder von bis zu 18 RAW oder über 16.000 JPEG-Aufnahmen  (bei Verwendung einer UDMA 7 kompatiblen Speicherkarte). Dank neuer Sensorarchitektur ist ein ISO-Bereich von 100 bis 25.6000 nutzbar, der sogar auf bis zu ISO 102.4000 erweiterbar ist.

Canon EOS 5D Mark III von oben
Canon EOS 5D Mark III von oben

Die EOS 5D Mark III arbeitet mit demselben 61-Punkt Weitbereich-Autofokussystem, das auch in Canons Flaggschiff, der EOS-1D X, steckt. Es arbeitet mit 41 Kreuzsensoren und fünf Doppel-Kreuzsensoren, die eine präzise Schärfe von Rand zu Rand liefern sollen. Präzise belichtete Aufnahmen soll Canons iFCL Messsystem mit Dual-Layer-Sensor über 63 Zonen garantieren, die mit allen AF-Punkten verbunden sind. Das Belichtungs-Messsystem nutzt dabei die Farb- und Helligkeitsinformationen, die vom Sensor gemessen und von den Fokus-Messfeldern übermittelt werden.
Neben dem Sensor ist der neueste DIGIC 5+ Prozessor das Herzstück der EOS 5D Mark III. Eine 14-Bit-A/D-Wandlung soll für Präzision bei der Farbwiedergabe und feine Farbtonabstufungen sorgen. Ein in der Kamera integrierter HDR Aufnahmemodus kombiniert aus drei Aufnahmen mit verschiedenen Belichtungseinstellungen ein Bild mit hohem Dynamikumfang und ermöglicht das Tone-Mapping aus einer von fünf Voreinstellungen. So können auch sehr kontrastreiche Motive detailreich abgebildet werden. Wer möchte, kann die in die Kamera integrierte RAW-Verarbeitung mit verschiedenen Bearbeitungsoptionen nutzen, die eine umgehende Bildbearbeitung noch während des Shootings ermöglicht.

Anschlüsse der Canon EOS 5D Mark III
Anschlüsse der Canon EOS 5D Mark III

Der DIGIC 5+ Prozessor in der EOS 5D Mark III macht nach Angaben von Canon eine komplexere Datenverarbeitung möglich. Außerdem sind neue Features integriert wie eine Vignettierungskorrektur, Korrekturen von chromatischen Aberrationen (lateral und axial) sowie eine Rauschreduzierung. Eine neue Creative Foto-Taste gibt es auch: Über diese können so genannte Picture Styles ausgewählt, Mehrfachbelichtungen ausgelöst oder HDR Aufnahmen erstellt werden. Für die Wiedergabe ermöglicht diese Taste eine vergleichende Bildansicht, indem zwei Bilder für die optimierte Betrachtung, Vergrößerung und Beurteilung von unterschiedlich belichteten Aufnahmen parallel nebeneinander gestellt werden können – quasi also eine Art Mini-Leuchttisch.

Zu den neuen Filmfunktionen gehören eine manuelle Belichtungssteuerung und eine Optionen für die Videokomprimierung, wie Intraframe (ALL-I) und Interframe (IPB). Diverse Bildraten zwischen 24 und 60 Bildern pro Sekunde und ein SMPTE Timecode lassen sich auswählen. Dank des DIGIC 5+ Prozessors ist es sogar möglich, die aufgezeichneten Videos in der Kamera zuzuschneiden.
Die EOS 5D Mark III hat ein vor Staub und Feuchtigkeit geschütztes Gehäuse aus einer Magnesiumlegierung, die auf einem robusten Stahl-Grundgehäuse aufgebracht ist. Die Gehäuseelemente sind überlappend gearbeitet, alle Nähte, Tasten und Wählräder sind zudem mit einer witterungsbeständigen Abdichtung überzogen. Der Verschlussmechanismus wurde zudem optimiert und ist nun für rund 150.000 Verschlusszyklen ausgelegt. Der Sucher weist dasselbe 100 % Gesichtsfeld wie die EOS 7D auf, Gitternetzlinien sind bei Bedarf auf der LCD-Mattscheibe einblendbar.

Großes Display 1 Million Pixel
Großes Display 1 Million Pixel

Auf der Rückseite der EOS 5D Mark III sitzt ein 3,2 Zoll großes (8,11 Zentimert) Clear View LCD II, das dem Display der EOS-1D X entspricht. Die Auflösung beträgt 1,04 Millionen Bildpunkte. Weitere Merkmale der Kamera sind ein Kopfhörereingang und ein arretierbares Modus-Wählrad. Die Aufzeichnung kann über UDMA 7 kompatible CF- und über SD-Speicherkarten (SD, SDHC, SDXC und SD Eye-Fi) erfolgen – für beide Medien stehen Kartenslots bereit. Die Aufzeichnung ist parallel auf beiden möglich oder nacheinander, wenn die Kapazität des einen Mediums erschöpft ist. Ebenso ist auch das Kopieren von einer auf die andere Speicherkarte möglich.

Als Teil des EOS System, ist die EOS 5D Mark III mit über 60 EF Objektiven kompatibel – inklusive des neuen Canon Objektivs, EF 24-70mm 1:2,8L II USM. Ebenfalls neu ist ein passendes Blitzgerät, das Speedlite 600EX-RT – ein TTL Hochleistungsblitzgerät mit Funksteuerung. Ein neuer Akkugriff (BG-E11) verdoppelt zudem die Akkuleistung der Kamera. Die Canon EOS 5D Mark III ist ab Ende März 2012 erhältlich und kostet rund 3.300 Euro.

 

 

Technische Daten:

BILDSENSOR
Typ CMOS-Sensor (36 x 24 mm)
Pixel effektiv ca. 22,3 MP
Pixel gesamt ca. 23,4 MP
Seitenverhältnis 3:2
Tiefpassfilter Integriert, feststehend, fluorbeschichtet
Sensorreinigung EOS Integrated Cleaning System
Farbfilter RGB-Primärfarben
BILDPROZESSOR
Typ DIGIC 5+ Prozessor
OBJEKTIV
Objektivanschluss EF-Objektive (ausgenommen EF-S-Objektive)
Brennweite abhängig vom EF-Objektiv; kein Brennweitenfaktor, da Vollformatsensor
SCHARFEINSTELLUNG
Typ TTL-CT-SIR mit speziellem CMOS-Sensor
AF-Messfelder 61-Punkt-Messfelder / 41 1:4 Kreuzsensoren inkl. 5 Doppelkreuzsensoren bei 1:2,8
Die Anzahl der Kreuzsensoren ist abhängig vom Objektiv.
AF-Arbeitsbereich LW -2 bis 18 (bei 23 °C und ISO 100)
AF-Funktionen AI Focus
One Shot
AI Servo
AF-Messfeldwahl Automatisch: 61-Punkt-AF
manuell: Einzelfeld-AF (61, 41 nur Kreuztyp, 15 oder 9 Messfelder wählbar)
manuell: Spot-AF
manuell: AF-Messfelderweiterung 4 Punkte (oben, unten, links, rechts)
manuell: AF-Messfelderweiterung umliegende 8 Punkte
manuell: Bereich-AF
AF-Messfelder lassen sich separat für Hochformat- und Querformataufnahmen auswählen
Messfeldanzeige Einblendung im Sucher, auf der oberen LCD-Anzeige und dem Quick-Control-Bildschirm
AF-Speicherung durch Drücken des Auslösers bis zur Hälfte im AF-Modus One Shot oder Drücken der Taste AF-ON.
AF-Hilfslicht über spezielles Speedlite (optional erhältlich)
Manueller Fokus über Objektiv einstellbar, Standardeinstellung im Livebild-Modus
AF-Mikroeinstellung AF-Menü
+/- 20 Stufen (Weitwinkel- und Telekonverter-Einstellung für Zooms)
Abstimmung bei allen Objektiven um denselben Wert
individuelle Abstimmung für bis zu 40 Objektive
Speicherung der Abstimmungen für jedes Objektiv nach Seriennummer
BELICHTUNGSSTEUERUNG
Messverfahren TTL-Offenblendmessung mit 63 Dual-Layer-Messsektoren
(1) Mehrfeldmessung (mit beliebigem AF-Messfeld verknüpfbar)
(2) Selektivmessung in Suchermitte (ca. 6,2 % des Gesichtsfeldes)
(3) Spotmessung in Suchermitte (ca. 1,5 % des Gesichtsfeldes)
(4) Mittenbetonte Integralmessung
Messbereich LW 1 – 20 (bei 23 °C mit Objektiv 50mm 1:1,4; ISO 100)
Messwertspeicherung automatisch: in One Shot AF mit Mehrfeldmessung nach Abschluss der Entfernungseinstellung
manuell: über die Speichertaste in allen Modi der Kreativprogramme
Belichtungskorrektur ±5 Blenden in halben oder Drittelstufen (kombinierbar mit AEB)
Belichtungsreihen (AEB) 2, 3, 5 oder 7 Aufnahmen; ± 3 Blenden in halben oder Drittelstufen
ISO-Empfindlichkeit* Auto (100-12.800), 100-25.600 (in Drittelstufen oder ganzen Stufen)
ISO kann erweitert werden auf L: 50, H1 51.200, H2 102.400
VERSCHLUSS
Typ elektronisch gesteuerter Schlitzverschluss
Verschlusszeiten 30-1/8.000 s (halbe oder Drittelstufen), B (verfügbarer Bereich hängt vom jeweiligen Aufnahmemodus ab)
WEISSABGLEICH
Typ automatischer Weißabgleich über Bildsensor
Einstellungen Automatik, Tageslicht, Schatten, Bewölkt, Kunstlicht,
weißes Fluoreszenzlicht, Blitz, Custom, Farbtemperatur.
Weißabgleichkorrektur:
1. Blau/Bernstein ±9
2. Magenta/Grün ±9.
Benutzerdefinierter Weißabgleich ja, 1 Einstellung kann gespeichert werden
Weißabgleichreihen ±3 Stufen in ganzen Stufen
3 Aufnahmen pro Auslösung.
Methode Blau/Bernstein oder Magenta/Grün.
SUCHER
Typ Dachkantprisma
Gesichtsfeld (vertikal/horizontal) ca. 100%
Vergrößerung ca. 0,71fach¹
Austrittspupille ca. 21 mm (ab Okularmitte)
Dioptrienausgleich -3 bis +1 dpt
Einstellscheibe feststehend (hintergrundbeleuchtetes LCD)
Spiegel Teilverspiegelter Schnellrücklaufspiegel (Durchlässigkeit: Reflexion 40:60, keine Vignettierung selbst mit EF 600mm 1:4)
Sucheranzeige AF-Daten: AF-Messpunkte, Schärfenindikator, AF-Statusanzeige
Belichtungsdaten: Verschlusszeit, Blende, ISO-Empfindlichkeit (wird immer angezeigt), Belichtungsspeicherung,
Belichtung, Fehlbelichtungswarnung
Blitzdaten: Blitzbereitschaft, Blitzbelichtungskorrektur, Kurzzeitsynchronisation, FE-Blitzspeicherung,
Rote-Augen-Korrektur
Bilddaten: Tonwert Priorität (D+), Pufferspeicher (zweistellige Anzeige),
Speicherkartendaten, Batterie-Prüfung
Kompositionsdaten
Gitternetz, elektronische Wasserwaage, Warnsymbol
wird in folgenden Einstellungen gezeigt: Monochrom, Weißabgleichkorrektur,
Schalterstellung Direktfilmaufnahme, erweiterter ISO-Bereich oder Spotmessung
Schärfentiefenprüfung ja, über Abblendtaste.
Okularverschluss ja, mit Riemenbefestigung
LCD-MONITOR
Typ 8,11 cm (3,2 Zoll) Clear View TFT-Display, ca. 1.040.000 Bildpunkte
Gesichtsfeld ca. 100%
Betrachtungswinkel (horizontal/vertikal) ca. 170°
Schutzüberzug Entspiegelung; Solid Structure
Einstellung der Helligkeit 7 Stufen
Display-Optionen (1) Quick-Control-Anzeige
(2) Kameraeinstellungen
(3) elektronische 3D-Wasserwaage
BLITZ
Modi E-TTL II Blitzautomatik, manueller Blitz
X-Synchronisation 1/200 Sek. (nur mit Canon EX Speedlites)
Blitzbelichtungskorrektur ±3 Blenden in halben oder Drittelstufen
Blitzbelichtungsreihen ja, über kompatiblen externen Blitz
Blitzbelichtungsspeicherung ja
Sync. auf zweiten Verschlussvorhang ja
Blitzmitten-/Kabelkontakt ja/ja
Kompatibilität mit externen Blitzgeräten E-TTL II mit entsprechenden Canon EX-Speedlites, Unterstützung für kabelloses Canon EX-Multi-Flash-System
Steuerung externer Blitzgeräte über Kameramenü
AUFNAHME
Modi Auto+, Programmautomatik , Blendenautomatik, Zeitautomatik, Manuell (Fotos und Movies), Custom (3 Einstellungen)
Picture Styles Automatik, Standard, Porträt, Landschaft, Neutral, Natürlich, Monochrom, Benutzerdefiniert (3 Einstellungen)
Farbraum sRGB und Adobe RGB
Bildverarbeitung Tonwert Priorität
Auto Lighting Optimizer (4 Einstellungen)
Rauschreduzierung bei Langzeitbelichtung
Rauschreduzierung bei Aufnahmen mit hoher ISO-Empfindlichkeit (4 Einstellungen)
Automatische Korrektur bei Objektiv-Vignettierung
Korrektur der chromatischen Aberration
Verzeichnungskorrektur
Größenanpassung auf M1, M2 oder S
RAW-Bildverarbeitung – nur bei Bildwiedergabe
Mehrfachbelichtung
HDR-Aufnahmen (5 Voreinstellungen)
Transportart HDMI™-mini-Ausgang, Videoausgang (PAL/NTSC), Miniklinke für Kopfhöhrer, externes Mikrofon (Miniklinke Stereo)
Reihenaufnahmen max. ca. 6 B/s (Geschwindigkeit wird für max. 16.270 JPEG-komprimierte Bilder¹² bzw. 18 RAW-Bilder (mit UDMA-kompatibler Speicherkarte)² beibehalten)
LIVE VIEW MODUS
Typ Elektronisches LC-Display über Bildsensor
Gesichtsfeld ca. 100 % (horizontal und vertikal)
Bildrate 30 B/s
Scharfeinstellung manuell: 5fache oder 10fache Lupenfunktion im gesamten Monitorbereich
automatisch: Quick AF, Live AF, Live Face Detection
Belichtung Mehrfeldmessung in Echtzeit über den Bildsensor
aktive Messung kann geändert werden
Display-Optionen Gitternetz-Einblendung (x3), Histogramm-Anzeige, Seitenverhältnis, elektronische Wasserwaage
DATEITYP
Fotos JPEG: Fein, Normal (Exif 2.21 [Exif Print] kompatibel) / DCF-Format (2.0),
RAW: RAW, sRAW1, sRAW2 (14 Bit, Canon original RAW 2nd Edition),
Digital Print Order Format [DPOF] Version 1.1 kompatibel
Gleichzeitige Aufnahmen in RAW und JPEG ja, beliebige Kombination aus RAW + JPEG, unterschiedliche Formate auf unterschiedliche Speicherkarten
Bildgröße JPEG: (L) 5.760 x 3.840, (M) 3.840 x 2.560, (S1) 2.880 x 1.920, (S2) 1.920 x 1.280, (S 3) 720 x 480
RAW: (RAW) 5.760 x 3840 (M-RAW) 3.960 x 2.640, (S-RAW) 2.880 x 1.920
Movietyp MOV (Video: H.264 Intra-Frame / Inter-Frame, Sound: Linear PCM)
Moviegröße 1.920 x 1.080 (29,97, 25, 23,976 B/s) Intra- oder Inter-Frame
1.280 x 720 (59,94, 50 B/s) Intra- oder Inter-Frame
640 x 480 (59,94, 50 B/s) Inter-Frame
Movielänge bis zu 29 Minuten und 59 Sekunden, maximale Dateigröße: 4 GB
Ordner neue Ordner können manuell erstellt und ausgewählt werden
Dateinummerierung (1) fortlaufend
(2) automatische Rückstellung
(3) manuelle Rückstellung
SONSTIGE FUNKTIONEN
Custom-Funktionen 13 Individualfunktionen mit 47 Einstellungen
Metadaten-Tag Copyright-Informationen (Option kann in der Kamera eingestellt werden)
Bildbewertung (0-5 Sterne)
LCD-Beleuchtung (EL) ja/ja
Staub-/Spritzwasserschutz ja (wie bei EOS-1N)¹
Sprachnotiz nein
Intelligenter Orientierungssensor ja
Zoom-Lupenfunktion bei Wiedergabe 1,5-10fach
Wiedergabeformate (1) Einzelbild mit Aufnahmedaten (2 Stufen)
(2) Einzelbild
(3) 4 Miniaturbilder
(4) 9 Miniaturbilder
(5) Lupenfunktion
(6) 2 Bilder vergleichen
(7) Moviebearbeitung
Diaschau Bildauswahl: alle Bilder, nach Datum, nach Ordner, Videos, Fotos, nach Bewertung
Wiedergabeintervalle: 1/2/3/5/10 oder 20 Sekunden
Wiederholung: Ein/Aus
Histogramm Helligkeit: ja
RGB: ja
Warnhinweis hervorheben ja
Löschschutz Löschen: Einzelbild, alle Bilder im Ordner, markierte Bilder, nicht geschützte Bilder
Löschschutz: jeweils für ein Bild
Menükategorien (1) Aufnahme (x4)
(2) AF (x5)
(3) Wiedergabe (x3)
(4) Setup (x4)
(5) Individualfunktionen (x4)
(6) Mein Menü
Menüsprachen 25
Englisch, Deutsch, Französisch, Niederländisch, Dänisch, Portugiesisch, Finnisch, Italienisch, Norwegisch, Schwedisch, Spanisch, Griechisch, Russisch, Polnisch, Tschechisch, Ungarisch, Rumänisch, Ukrainisch, Türkisch, Arabisch, Thailändisch, Chinesisch (vereinfacht), Chinesisch (Standard), Koreanisch und Japanisch
Firmware-Update Durch Benutzer möglich.
SCHNITTSTELLEN
PC USB Hi-Speed
Sonstiges HDMI™-mini-Ausgang, Videoausgang (PAL/NTSC), Miniklinke für Kopfhöhrer, externes Mikrofon (Miniklinke Stereo)
FOTODIREKTDRUCK
Canon Drucker Canon SELPHY-Fotodrucker und PIXMA-Drucker mit PictBridge-Unterstützung
PictBridge ja
SPEICHERUNG
Typ CompactFlash Typ I (UDMA kompatibel), SD-, SDHC- oder SDXC-Karte
UNTERSTÜTZTE BETRIEBSSYSTEME
PC und Mac OS Windows XP (SP2/SP3) / Vista™ inkl. SP1 (ausgenommen Starter Edition) / 7 (ausgenommen Starter Edition)
OS X v10.6-10.7
SOFTWARE
Bildbetrachtung / Druck ImageBrowser EX
Bildverarbeitung Digital Photo Professional
Sonstiges PhotoStitch, EOS Utility (inkl. Remote Capture, WFT Utility*, Original Data Security Tools*), Picture Style Editor
* Erfordert optional erhältliches Zubehör
STROMVERSORGUNG
Akkus / Batterien Lithium-Ionen-Akku LP-E6 (im Lieferumfang), 1 x CR1616 Batterie für Datum und Grundeinstellungen
Nutzungsdauer des Akkus ca. 950 (bei 23 °C, AE 50 %, FE 50 %)¹
ca. 850 (bei 0 °C, AE 50 %, FE 50 %)
Batterieanzeige 6 Stufen + Prozentwert
Stromsparschaltung automatische Abschaltung nach 1, 2, 4, 8, 15 oder 30 Minuten
Stromversorgung und Akkuladegeräte mit Akkuladegerät LC-E6; Netzteil ACK-E6 und Auto-Akkuladegerät CBC-E6 optional als Zubehör erhältlich
ALLGEMEINE ANGABEN
Gehäusematerial Magnesiumlegierung
Betriebsumgebung ca. 0 – 40 °C, max. 85 % rel. Luftfeuchtigkeit
Abmessungen (B x H x T) ca. 152 x 116,4 x 76,4 mm
Gewicht (nur Gehäuse) ca. 950
ZUBEHÖR (OPTIONAL)
Sucher Augenmuschel Eg, Augenkorrekturlinse der Eg-Serie mit Gummirahmen Eg, Antibeschlag-Okular Eg, Winkelsucher C
Wireless File Transmitter Wireless File Transmitter WFT-E7
Objektive Alle EF-Objektive (ausgenommen EF-S-Objektive)
Blitz Canon Speedlites (220EX, 270EX, 270EX II, 320EX, 420EX, 430EX, 430EX II, 550EX, 580EX, 580EX II, 600EX, 600EX-RT, Macro-Ring-Lite, MR-14EX, Macro Twin Lite MT-24EX, Speedlite Transmitter ST-E2, Speedlite Transmitter ST-E3-RT)
Fernauslöser Fernauslöser mit N3-Kontakt, Infrarot-Fernbedienung LC-5, Fernauslöser RC-6
Sonstiges Handschlaufe E2, GP-E2
Vergrößerung ¹ -1 dpt mit 50-mm-Objektiv in Unendlich-Einstellung
Reihenaufnahmen ¹ Basierend auf den Canon Testverfahren, JPEG, ISO 100, Standard Picture Style. Je nach Motiv, Typ und Kapazität der Speicherkarte, Bildaufnahmequalität, ISO-Empfindlichkeit, Transportart, Picture Style, Custom-Funktionen etc. sind Abweichungen möglich.
² Maximale B/s und Pufferkapazität können je nach Kamerakonfiguration und Lichtverhältnissen geringer ausfallen
Staub-/Spritzwasserschutz ¹ Staub- und Feuchtigkeitsschutz
Nutzungsdauer des Akkus ¹ Basierend auf CIPA-Standards mit Akkus und Speicherkarte aus dem Lieferumfang, sofern nicht anders angegeben.

 

36,6 Megapixel, Vollformat: Nikon D800

Nikon D800
Nikon D800

 

Nikons neue professionelle digitale Spiegelreflexkamera lässt die Konkurrenz aufhorchen: Die D800 arbeitet mit 36,3 Megapixel Auflösung und einem FX-Format-Bildsensor. Wohl nicht zu Unrecht formuliert daher Nikon den Anspruch, dass die D800 eine Bildqualität liefert, die sich mit dem Mittelformat messen kann. Dabei ist die D800 dennoch recht handlich.

 

Dank des 36,3-Megapixel-CMOS-Bildsensor im FX-Format (Vollformat) bietet die D800 einen sehr hohen Detailreichtum und Tonwertumfang. Die 12-Kanal-Datenausgabe mit 14-Bit-AD-Wandlung und großem Signal-Rausch-Abstand sorgt für geringes Rauschen und hohem Dynamikumfang. Der Empfindlichkeitsbereich liegt zwischen ISO 100 und 6.400 und ist bis auf ISO 50 oder 25.600 erweiterbar. Mit an Bord ist die neue Bildverarbeitungs-Engine EXPEED 3, die für ausreichend Rechenleistung und damit geschwindigkeit sorgen soll.

 

Seitenansicht: Nikon D800
Seitenansicht: Nikon D800

Neben Fotos macht die Nikon D800 Videos in Full HD (1.080p) bei 30, 25 oder 24p. Bei der kleineren HD-Auflösung 720p werden die Optionen 60, 50, 30 und 25p angeboten. Filmsequenzen können jeweils mit einer Länge von 29 min 59 s aufgezeichnet werden. Wie bei der D4 sind Full-HD-Aufnahmen sowohl im FX- als auch im DX-basierten Format möglich. Ungewöhnlich: Das Live-View-Signal lässt sich bei der D800 an externe Aufnahmegeräte und Monitore ausgeben. Wie bei der Nikon D4 werden Daten mit der eingestellten Bildgröße und Bildrate ausgegeben, allerdings ohne die Einblendungen, die gleichzeitig auf dem TFT-Monitor der Kamera angezeigt werden können. Eine „motorische Blendensteuerung“ kann der Abblend- und der Funktionstaste an der Kameravorderseite zugewiesen werden und ermöglicht ein feinstufigeres Auf- und Abblenden in 1/8 Blendenstufen. Indexmarkierungen ermöglichen das Kennzeichnen wichtiger Phasenbilder in einer Videosequenz unmittelbar während der Aufzeichnung. So sind wichtige Szenen beim späteren Videoschnitt schneller auffindbar.

 

Erweiterte Motiverkennung

Das erweiterte Motiverkennungssystem umfasst jetzt einen neuen 91.000-Pixel-RGB-Sensor, der alle Motive analysiert. Dieses soll auch der Autofokusmessfeldsteuerung, der automatischen Belichtungssteuerung, dem Weißabgleich oder der i-TTL-Blitzbelichtungssteuerung zu gute kommen. In der D800 kommt die gleiche Variante des AF-Moduls Multi-CAM 3500 FX zum Einsatz wie in der Nikon D4. Genau wie beim Spitzenmodell sind die AF-Einstellungen auch bei der D800 individuell wähl- und konfigurierbar (9, 21 oder 51 Messfelder). Auch die Kompatibilität der einzelnen AF-Sensoren entspricht dem D4-Niveau: 11 Messfelder stehen selbst bei einer effektiven Lichtstärke von 1:8 zur Verfügung. Bei Lichtstärken zwischen 1:5,6 und 1:8 stehen 15 Messfelder zur Verfügung, und bei Lichtstärken von 1:5,6 oder höher können alle Messfelder ohne jegliche Einschränkung genutzt werden. Die Auswahl des AF-Modus (kontinuierlicher oder Einzel-AF) und der AF-Messfeldsteuerung wurde zudem vereinfacht. Dies  ist jetzt auch möglich, während man durch den Sucher blickt.

 

Nikon hat bei der D800 zudem am Tempo gedreht: Die Einschaltzeit beträgt nach Angaben des Herstellers 0,12 Sekunden, die Auslöseverzögerung wurde auf ca. 0,042 Sekunden1 reduziert (dies entspricht der D4). Serienaufnahmen sind im FX-Format und im 5:4-Format mit vier Bildern pro Sekunde möglich. In den Formaten 1,2fach oder DX sind es fünf Bilder pro Sekunde. Mit dem optionalen Multifunktionshandgriff MB-D12 können im DX-Format sogar sechs Bilder pro Sekunde erreicht werden.

 

Großes Display mit automatischer Helligkeit

Die D800 verfügt über einen 3,2-Zoll-LCD-Monitor (8 cm) mit rund 921.000 Bildpunkten, einem großem Betrachtungswinkel und einer automatischer Steuerung der Monitorhelligkeit. Die Helligkeit des Monitors wird automatisch ans Umgebungslicht angepasst und Bilder können bei der Wiedergabe bis zu 46-fach vergrößert werden – eine gute Hilfe bei der Beurteilung der Schärfe. Der optische Glasprismensucher deckt nahezu 100 % Bildfeld ab und bietet eine 0,7-facher Vergrößerung (50-mm-Objektiv 1:1,4 bei unendlich; -1,0 dpt). Ein elektronischer virtueller Horizont mit zwei Achsen hilft bei der Ausrichtung.

 

Nikon D800 mit großem Display
Nikon D800 mit großem Display

Trotz ihres relativ moderaten Gewichts von rund einem Kilo und ihrer kompakten Größe ist die D800 genauso robust wie die D4. Sie verfügt über ein vor Feuchtigkeit und Staub geschütztes Gehäuse aus einer Magnesiumlegierung, das etwa 10 Prozent leichter ist als das der D700 ist. Der Verschluss wurde zudem auf mehr als 200.000 Auslösevorgänge getestet. Die Belichtungszeiten liegen zwischen 1/8.000 Sekunde und 30 Sekunden. Die Kamera verfügt über eine intelligente Verschlussüberwachung mit Selbstdiagnose sowie über einen neu konstruierten Antriebsmechanismus, der den Stromverbrauch bei länger geöffnetem Spiegel (Im Live View und bei Filmaufnahmen) senken soll. Mit einer Akkuladung des EN-EL15 sind nach Angaben von Nikon rund 850 Fotos möglich –  oder 60 Minuten im Film-Live-View.

 

In der D800 gibt es zwei Speicherkartenfächer: Je eines für Highspeed-CF-Karten (UDMA 7) und SD-Karten (SDXC und UHS-1). Die Datenübertragung erfolgt mit dem schnellen USB-Standard USB 3.0.

 

Noch mehr Premium: Die Nikon D800E

Die Nikon D800E ist eine Spezialversion der D800 und richtet sich an Fotografen, die ein Optimum an Detailzeichnung verlangen. Die D800E unterscheidet sich darin von ihrem Schwestermodell, dass der optische Filter vor dem Bildsensor keine Tiefpassfilterfunktion besitzt. Der Wegfall der Tiefpassfilterung führt einerseits zur maximal möglichen Schärfe und Detailwiedergabe, allerdings besteht gegenüber der Standardversion D800 ein erhöhtes Risiko für das Auftreten von Moiré und Farbsäumen. Abgesehen vom optischen Filter entsprechen alle Funktionen und Ausstattungsmerkmale denen der D800.

Die Nikon D800 ist voraussichtlich ab Ende März 2012 für rund 2.900 Euro erhältlich. Die Nikon D800E gibt es erst ab Mitte April 2012, die Preisempfehlung liegt bei rund 3.200 Euro.

 

Technische Daten
Typ Digitale Spiegelreflexkamera für Wechselobjektive
Bajonett Nikon-F-Bajonettanschluss (mit AF-Kupplung und AF-Kontakten)
Effektive Auflösung 36,3 Millionen  Pixel
Bildsensor
Bildsensor CMOS-Sensor, 35,9 × 24,0 mm (Nikon-F X-Format)
Gesamtpixelanzahl 36,8 Millionen  Pixel
Staubreduktionssystem Bildsensor-Reinigung, Referenzbild für die Staubentfernungsfunktion (setzt Capture NX 2 voraus, optional erhältlich)
Datenspeicherung
Bildgrößen (in Pixel) • FX-Format (36 × 24): 7.360 × 4.912 (L), 5.520 × 3.680 (M), 3.680 × 2.456 (S)
  • 1.2× (30 ×20): 6.144 × 4.080 (L), 4.608 × 3.056 (M), 3.072 × 2.040 (S)
  • DX-Format (24 × 16): 4.800 × 3.200 (L), 3.600 × 2.400 (M), 2.400 × 1.600 (S)
  • 5:4 (30 ×24): 6.144 × 4.912 (L), 4.608 × 3.680 (M), 3.072 × 2.456 (S)
  • FX-Format-Aufnahmen im Live-View-Modus für Filme*: 6.720 × 3.776 (L),
  5.040 × 2.832 (M), 3.360 × 1.888 (S)
  • DX-Format-Aufnahmen im Live-View-Modus für Filme*: 4.800 × 2.704 (L),
  3.600 × 2.024 (M), 2.400 × 1.352 (S)
  *Aufnahmen im Live-View-Modus für Filme haben ein Seitenverhältnis von 16:9; ein DX-basiertes Format wird für Aufnahmen verwendet, die mit dem DX-Bildfeld (24 x 16 mm) erstellt wurden; ein FX-basiertes Format wird für alle anderen Aufnahmen verwendet
Dateiformat                       • NEF (RAW): 12 oder 14 Bit; verlustfrei  komprimiert, komprimiert oder unkomprimiert
  • TIFF (RGB) • JPEG: JPEG-Baseline-Komprimierung; Qualitätsstufen: »JPEG Fine«
  (ca. 1:4), »JPEG Normal« (ca. 1:8) und »JPEG Basic« (ca. 1:16) (angegebene
  Komprimierungsraten bei Einstellung »Einheitliche Dateigröße«); Einstellung »Optimale Bildqualität« wählbar • NEF (RAW)+JPEG: Duales Dateiformat (Aufnahmen werden sowohl im NEF (RAW) -Format als auch im JPEG-Format gespeichert)
Picture-Control-System Auswahl zwischen »Standard«, »Neutral«, »Brillant«, »Monochrom«, »Porträt« und
  »Landschaft«; individuelle Anpassung möglich; Speicher für benutzerdefinierte
  Picture-Control-Konfigurationen
Speichermedien SD- (Secure Digital-) und UHS-I kompatible SDHC- und SDXC-Speicherkarten;
  CompactFlash-Karten (Typ I) , gemäß UDMA-Standard
Doppel-Speicherkartenfach Beide Karten können als primäre Speicherkarte oder als Reserve oder für Sicherungs-
  kopien verwendet werden, sowie zur getrennten Speicherung von Bildern in den
  Formaten NEF (RAW) und JPEG. Bilder können von einer auf die andere Speicherkarte
  kopiert werden
Dateisystem DCF (Design Rule for Camera File System) 2.0, DPOF (Digital Print Order Format), Exif
  (Exchangeable Image File Format for Digital Still Cameras) 2.3, PictBridge
Sucher Spiegelreflex-Pentaprismasucher mit fester Position der Austrittspupille
Bildfeldabdeckung • FX-Format (36 × 24): ca. 100 % (vertikal und horizontal) • 1,2-fach (30 × 20): ca. 97 %
  (vertikal und horizontal) • DX-Format (24 × 16): ca. 97 % (vertikal und horizontal) • 5:4
  (30 × 24): ca. 97 % vertikal und 100 % horizontal
Sucherbildvergrößerung ca. 0,7-fach (bei 50-mm-Objektiv mit Lichtstärke 1:1,4, Fokuseinstellung auf unendlich, -1, 0 dpt)
Lage der Austrittspupille 17 mm (-1,0 dpt; ab Mitte der Okularlinsenober fläche)
Dioptrieneinstellung -3 bis +1 dpt
Einstellscheibe BriteView-Einstellscheibe Typ B (Mark VIII) mit Markierung des AF-Messfeldbereichs
  und Gitterlinien
Spiegel Schnellrücklaufspiegel
Abblendtaste Die Abblendtaste schließt die Blende bis zur eingestellten Blendenstufe (Tiefenschärfe-
  kontrolle). Bei Zeitautomatik (A) oder manueller Belichtungssteuerung (M) wird die
  Blende manuell vom Benutzer vorgegeben, bei Programmautomatik (P) und Blenden-
  automatik (S) von der Kamera eingestellt.
Blende Elektronisch gesteuerte Springblende
Objektiv
Kompatible Objektive           Kompatibel zu NIKKOR-Objektiven, einschl. Objektive vom Typ G oder D (bei einigen PC-E-NIKKOR-Objektiven bestehen Einschränkungen), DX-Objektiven (mit Bildfeld im DX-Format   (24×16mm)), AI-P-NIKKOR-Objektiven und Objektiven ohne CPU (nur mit Zeitautomatik (A) und manueller Belichtungssteuerung (M)); IX-NIKKOR-Objektive, Objektive für die F3AF und Objektive ohne AI sind nicht kompatibel.
   Die Scharfeinstellung mit elektronischer Einstellhilfe kann mit Objektiven ab einer Mindestlichtstärke von 1:5,6 verwendet werden (mit elf Messfeldern bei Mindestlichtstärke von 1:8).
Verschluss
Typ Elektronisch gesteuerter, vertikal ablaufender Schlitzverschluss
Verschlusszeiten 30 s bis 1/8.000 s (Schrittweite: 1/3, 1/2 oder 1 LW) , Langzeitbelichtung (»B«) , X 250
Blitzsynchronzeit X=1/250 s; der Blitz wird mit einer Verschlusszeit von 1/320 s oder länger synchronisiert
  (bei Verschlusszeiten zwischen 1/320 und 1/250 s fällt die Blitzreichweite möglicherweise geringer aus)
Auslösung
Aufnahmebetriebsarten »S« (Einzelbild), »CL« (Serienaufnahme langsam), »CH« (Serienaufnahme schnell),
  »Q« (leise Auslösung) , (Selbstauslöser) , »M-UP« (Spiegelvorauslösung)
Bildrate • Mit Akkus vom Typ EN-EL15
  (FX/5:4) CL: ca. 1 bis 4 Bilder/s CH: ca. 4 Bilder/s, (DX/1,2-fach) CL: ca. 1 bis 5 Bilder/s
  CH: ca. 5 Bilder/s
  • andere Stromversorgung
  (FX/5:4) CL: ca. 1 bis 4 Bilder/s CH: ca. 4 Bilder/s, (DX/1,2-fach) CL: ca. 1 bis 5 Bilder/s
  CH: ca. 5 Bilder/s, (DX) CL: ca. 1 bis 5 Bilder/s CH: ca. 6 Bilder/s
Selbstauslöser 2 s, 5 s, 10 s, 20 s; 1 bis 9 Bilder mit Vorlaufzeit von 0,5, 1, 2 oder 3 s
Belichtung
Belichtungsmessung T TL-Belichtungsmessung mit 91K-RGB-Sensor
Messsystem • Matrix: 3D-Color-Matrixmessung III (nur mit Objektiven  vom Typ G und D) oder Color-
  Matrixmessung III (mit anderen Objektiven mit CPU); Color-Matrixmessung ist bei
  Objektiven ohne CPU verfügbar, wenn deren Objektivdaten eingegeben wurden
  • Mittenbetonte Messung: Messschwerpunkt mit einer Gewichtung von 75 % im einem Kreis mit 12 mm Durchmesser in der Bildmitte (Durchmesser kann auf 8, 15 oder 20 mm
  verändert werden) oder Integralmessung über das ganze Bildfeld (bei Objektiven ohne
  CPU nur mittenbetonte  Messung mit 12 mm Schwerpunktdurchmesser oder Integralmessung)
  • Spotmessung: Belichtungsmessung in einem Kreisfeld (Durchmesser:
  ca. 4 mm; entspricht 1,5 % des Bildfelds) in der Mitte des gewählten Fokusmessfelds
  (zentrales Fokusmessfeld bei Objektiven ohne CPU )
Messbereich • Matrixmessung oder mittenbetonte Messung: 0 bis 20 LW (bezogen auf ISO 100 bei 20 °C und einer Objektivlichtstärke von 1:1,4)
  • Spotmessung: 2 bis 20 LW
Blendebertragung Elektronisch oder mechanisch (je nach Objektivtyp)
Belichtungssteuerung Programmautomatik (P) mit Programmverschiebung, Blendenautomatik (S),
  Zeitautomatik (A) und manuelle Belichtungssteuerung ( M )
Belichtungskorrek tur -5 bis + 5 LW, Schrit t weite: 1/3, 1/2 oder 1 LW
Belichtungsreihen 2 bis 9 Bilder, Schrit t weite: 1/3, 1/2, 2/3 oder 1 LW
Belichtungsmesswertspeicher Speichern des gemessenen Werts durch Drücken der AE-L/AF-L-Taste
ISO-Empfindlichkeit ISO 100 bis 6.400 in Schritten von 1/3, 1/2 oder 1 LW mit Einstellungen auf ca. 0,3, 0,5, (Recommended Exposure Index)
  0,7 oder 1 LW (entspricht ISO 50) unter ISO 100 oder auf ca. 0,3, 0,5, 0,7, 1 oder 2 LW
  (entspricht ISO 25.600 ) über ISO 6.400 möglich; ISO-Automatik ver fügbar
Active D-Lighting Automatisch, E xtrastark, Verstärk t, Normal, Moderat, Aus
ADL-Belichtungsreihe 2 Bilder mit ausgewählter Active-D-Lighting-Einstellung für ein Bild, kein Active
  D-Lighting für das andere oder 3 bis 5 Bilder mit ausgewählter Variation der ADL-Einstellung
Autofokus TTL-Phasenerkennung mit erweitertem Autofokus-Sensormodul Nikon Multi-CAM
  3500FX, Feinabstimmung, 51 Fokusmessfelder (einschl. 15 Kreuzsensoren; 11 mittlere
  Sensoren kompatibel ab Mindestlichtstärke 1:8), AF-Hilfslicht (Reichweite ca. 0,5 bis 3m)
Messbereich -2 bis +19 LW (bezogen auf ISO 100 bei 20 °C)
Fokusmodi • Autofokus (AF): Einzelautofokus (S), kontinuierlicher Autofokus (C), prädiktive
  Schärfenachführung reagiert automatisch auf Bewegungen des Motivs
  • Manuelle Fokussierung (M): Die Scharfeinstellung mit elektronischer Einstellhilfe kann verwendet werden
Messfeldauswahl Auswahl aus 51 oder 11 Fokusmessfeldern
AFMessfeldsteuerung Einzelfeldsteuerung, dynamische Messfeldsteuerung (9, 21 oder 51 Messfelder),
  3D-Tracking, automatische Messfeldsteuerung
Fokusspeicher Speichern der Entfernung durch Drücken des Auslösers bis zum ersten Druckpunkt

 

(Einzelautofokus) oder durch Drücken der AE-L/AF-L-Taste
Blitz
Integriertes Blitzgerät Entriegelungstaste für manuelles Aufklappen; Leitzahl 12, Leitzahl 12 bei voller Leistung
  im manuellen Modus (jeweils m, bezogen auf ISO 100 bei 20 °C)
  Blitzbelichtungssteuerung TTL: i-TTL-Blitzsteuerung mit 91K-RGB-Sensor steht für das integrierte Blitzgerät sowie
  für SB-910, SB-900, SB-800, SB-700, SB-600 oder SB-400 zur Verfügung; i-TTL-
  Aufhellblitz für digitale Spiegelreflexkameras wird mit Matrixmessung oder
  mittenbetonter Messung verwendet, Standard-i-TTL-Blitzsteuerung für digitale
  Spiegelreflexkameras bei Spotmessung
Blitzmodi Synchronisation auf den ersten Verschlussvorhang, Langzeitsynchronisation,
  Synchronisation auf den zweiten Verschlussvorhang, Reduzierung des Rote-Augen-
  Effekts, Langzeitsynchronisation mit Reduzierung des Rote-Augen-Effekts,
  Langzeitsynchronisation auf den zweiten Verschlussvorhang; Unterstützung für
  automatische FP-Kurzzeitsynchronisation
Blitzbelichtungskorrektur -3 bis +1 LW, Schrittweite: 1/3, 1/2 oder 1 LW
Blitzbelichtungsreihe 2 bis 9 Bilder, Schrittweite: 1/3, 1/2, 2/3 oder 1 LW
Blitzbereitschaftsanzeige Leuchtet konstant, sobald das integrierte Blitzgerät oder ein optionales Blitzgerät
  vollständig aufgeladen ist; blinkt nach einer Blitzauslösung mit voller Leistung
Zubehörschuh Standard-Normschuh (ISO 518) mit Synchronisations- und Datenkontakten und Sicherungspassloch
Nikon Creative Lighting Advanced Wireless Lighting mit IR-Blitzfernsteuerungseinheit SU-800 oder mit dem  System (CLS) integriertem Blitzgerät, SB-910, SB-900, SB-800 oder SB-700 als Master-Blitzgerät und mit SB-910, SB-900, SB-800, SB-700, SB-600 oder SB-R200 als Slave-Blitzgeräte; automatische FP-Kurzzeitsynchronisation und Einstelllicht mit allen CLS-kompatiblen Blitzgeräten außer SB-400; Farbtemperaturübertragung und Blitzbelichtungsspeicher mit allen CLS-kompatiblen
Blitzgeräten                 
Blitzsynchronanschluss Standardanschluss (ISO 519) mit Gewinde
Weißabgleich
Weißabgleich         »Automatisch« (2 Optionen), »Kunstlicht«, »Leuchtstofflampe« (7 Optionen), »Direkte Sonne«, »Blitz«, »Bewölkt«, »Schatten«, bis zu 4 voreingestellte manuelle Weißabgleichseinstellungen und Farbtemperatur wählbar (2.500 K bis 10.000 K); Feinabstimmung bei allen Optionen möglich
Weißabgleichsreihe 2 bis 9 Bilder, Schrittweite: 1, 2 oder 3
Live-View
Betriebsarten Live-View für Fotografieren, Live-View für Filmen
Fokusmodi • Autofokus (AF): Einzelautofokus (AF-S); permanenter AF (AF-F) • manuelle
  Fokussierung (M )
AFMessfeldsteuerung »Porträt-AF«, »Großes Messfeld«, »Normal«, »Motiv verfolgung«
Autofokus AF mit Kontrasterkennung an beliebiger Position im Bildfeld (bei Porträt-AF oder AF mit Motivverfolgung wählt die Kamera das Fokusmessfeld automatisch aus)
Filme
Belichtungsmessung T TL-Messung mit Hauptbildsensor
Bildgröße (in Pixel) • 1.920 × 1.080; 30p, 25p, 24p • 1.280 × 720; 60p, 50p, 30p, 25p;tatsächliche Bildraten für 60p, 50p, 30p, 25p und 24p: 59,94, 50, 29,97, 25 und 23,976 Bilder/s; die Optionen und Bildrate unterstützen sowohl hohe als auch normale Bildqualität
Dateiformat MOV
Videokomprimierung H.264/MPEG-4 Advanced Video Coding
Audio-Aufnahmeformat Lineare PCM
Audio-Aufnahmegerät Integriertes Mono-Mikrofon oder externes Stereomikrofon; Empfindlichkeit ist einstellbar
Filmoptionen Indexmarkierung, ZeitrafferAufnahmen
Monitor
Monitor              TFT-Monitor mit ca. 921.000 Bildpunkten (VGA), einer Bilddiagonalen von 8 cm (3,2 Zoll), großem Betrachtungswinkel  von 170°, ca. 100 % Bildfeldabdeckung und Umgebungshelligkeitssensor für die automatische Steuerung der Monitorhelligkeit
Wiedergabe
Wiedergabe          Einzelbildwiedergabe, Indexbild (4, 9, 72 Bilder), Ausschnittsvergrößerung, Filmwiedergabe, Diaschau für Fotos und/oder Filme, Markierungsfunktion, Histogramm, automatische Bildausrichtung, Bildkommentar (bis zu 36 Zeichen)
Schnittstellen
USB SuperSpeed-USB  (USB 3.0, Micro-B-Anschluss)
HDMI-Ausgang HDMI-Minianschluss (Typ C) ; gleichzeitige Nutzung mit Kamera-Monitor möglich
Audioeingang Anschluss für Stereo-Mini-Klinkenstecker  (Durchmesser 3,5 mm)
Audioausgang Anschluss für Stereo-Mini-Klinkenstecker  (Durchmesser 3,5 mm)
Zubehörschnittstelle Anschluss für optionales Zubehör wie Fernsteuerungen und den GPS-Empfänger GP-1
  (10-polig) oder zum Standard NMEA0183 2.01 oder 3.01 kompatible GPS-Empfänger (mit
  9-poligem D-Sub-Anschluss; für den Anschluss an die Kamera wird das GPS-Adapter-
  kabel MC-35 benötigt)
Menüsprachen
Menüsprachen  Arabisch, Chinesisch (vereinfacht und traditionell), Dänisch, Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch, Indonesisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Spanisch, Thai, Tschechisch, Türkisch, Ukrainisch
Stromversorgung
AkkuMultifunktionshandgriff Ein Lithium-Ionen-Akku vom Typ EN-EL15Optionaler Multifunktionshandgriff MB-D12, bestückt mit einem Lithium-Ionen-Akku vom Typ EN-EL15/EN-EL18* oder mit acht Alkaline-, NiMH- oder Lithium-Batterien bzw. –Akkus.
  (Typ: R6, Größe AA)
  *Akkufachabdeckung BL-5 erforderlich (separat erhältlich)
Netzadapter Netzadapter EH-5b; erfordert Akkufacheinsatz EP-5B (separat erhältlich)
Stativgewinde
Stativgewinde 1/4-Zoll-Gewinde (ISO 1222)
Abmessungen/Gewicht:   
AbmessungenGewicht

(nur Kameragehäuse)

(H x B x T) ca. 123 × 146 × 81,5 mmca.1.000 g mit Akku und SD-Speicherkarte, jedoch ohne Gehäusedeckel; ca. 900 g
Betriebsbedingungen
Betriebsbedingungen Temperatur: 0 bis 40 °C, Luftfeuchtigkeit: unter 85 % (nicht kondensierend)
Zubehör
Mitgeliefertes Zubehör Lithium-Ionen-Akku EN-EL15, Akkuladegerät MH-25, Okularabschluss DK-17,USB-Kabel UC-E14, USB-Kabelclip, Trageriemen, Monitorschutz BM-12, Gehäusedeckel, BF-1B, Abdeckung  für Zubehör schuh BS-1, ViewNX 2 auf CD-ROM
(der Lieferumfang kann je nach Auslieferungsland unterschiedlich ausfallen)

 

 

 

Nikon D5100

Nikon erweitert seine digitalen Spiegelreflexkameras um die neue D5100, die Nachfolgerin der D5000. Sie bietet im Vergleich zur Vorgängerin einige neue Features und filmt in voller HD-Auflösung. Highlights sind ein optimierter schwenk- und drehbarer Monitor, ein Modus für spezielle Effekte sowie eine recht einfache Bedienung.  Außerdem bitet die D5100 einige Extras wie ein Live-Bild und ein Display, das mit 921.000 Bildpunkten bei 7,5 cm (3,0 Zoll) hoch auflöst. Der Preis ist einsteigergerecht – insbesondere im Bundle mit einem Standard-Kit-Objektiv.

Mehr Infos zur Nikon D5100

Meldung: Nikon D5100 mit Schwenk-Display und Full-HD-Videos

 

 

Nikon D5100: Technische Daten

Digitale Spiegelreflexkamera
Nikon-F-Bajonett (mit AF-Kontakten)
Entspricht ca. der 1,5-fachen Brennweite bei Kleinbild (Nikon-DX-Format)
16,2 Millionen Pixel
CMOS-Sensor, Größe: 23,6 x 15,6 mm
16,9 Millionen
Bildsensor-Reinigung und Airflow Control System, Referenzbild für Staubentfernung (setzt Capture NX 2 voraus, optional erhältliche Software)
4.928 x 3.264 (L); 3.696 × 2.448 (M); 2.464 × 1.632 (S)
NEF (RAW): Komprimiert, 14 Bit, JPEG: JPEG-Baseline kompatibel, Kompressionsraten mit »Fine« (ca. 1 : 4), »Normal« (ca. 1 : 8 ) oder »Basic« (ca. 1 : 16) NEF (RAW)+JPEG: Duales Dateiformat (Aufnahmen werden sowohl im NEF-(RAW-)Format als auch im JPEG-Format gespeichert)
»Standard«, »Neutral«, »Brillant«, »Monochrom«, »Porträt« und »Landschaft«; Konfigurationen können angepasst werden; Speicher für benutzerdefinierte Picture-Control-Konfigurationen
SD- (Secure Digital), SDHC- und SDXC-Speicherkarten
DCF (Design Rule for Camera File System) 2.0, DPOF (Digital Print Order Format), Exif 2.3 (Exchangeable Image File Format for Digital Still Cameras), PictBridge
Spiegelreflex-Pentaspiegelsucher mit fester Position der Austrittspupille
Ca. 95 % (vertikal und horizontal)
Ca. 0,78-fach (bei 50-mm-Objektiv mit Lichtstärke 1:1,4, Fokuseinstellung auf unendlich und –1,0 dpt)
17,9 mm (–1,0 dpt)
-1,7 bis +0,7 dpt
Brite-View-Einstellscheibe Typ B (Mark VII)
Schnellrücklaufspiegel
Elektronisch gesteuerte Springblende
Der Autofokus ist bei AF-S- und AF-I-Objektiven verfügbar. Der Autofokus ist nicht verfügbar bei anderen Objektiven vom Typ G und D, bei AF-Objektiven (IX-NIKKOR und Objektive für die F3AF werden nicht unterstützt) und AI-P-Objektiven. Objektive ohne CPU können mit manueller Belichtungssteuerung (M) verwendet werden, das Belichtungsmesssystem der Kamera funktioniert dann jedoch nicht. *Die Scharfeinstellung mit elektronischer Einstellhilfe kann mit Objektiven ab einer Mindestlichtstärke von 1:5,6 verwendet werden.
Elektronisch gesteuerter, vertikal ablaufender Schlitzverschluss
1/4.000 s bis 30 s (Schrittweite 1/3 LW oder 1/2 LW), Langzeitbelichtung (B), Langzeitbelichtung (T; optionale Infrarot-Fernsteuerung ML-L3 erforderlich)
X=1/200 s; synchron mit Verschlusszeiten von 1/200 s oder länger
Einzelbild, Serienaufnahme, Selbstauslöser, Fernauslösung mit Vorlaufzeit, Fernauslösung ohne Vorlauf, Leise Auslösung
Bis zu 4 Bilder/s (manuelle Fokussierung, Belichtungssteuerung »S« oder »M«, Belichtungszeit 1/250 s oder kürzer und ansonsten Standardeinstellungen
2 s, 5 s, 10 s, 20 s; 1 bis 9 Bilder
TTL-Belichtungsmesssung mit 420-Pixel-RGB-Sensor
Matrixmessung: 3D-Color-Matrixmessung II (Objektive vom Typ G und D); Color-Matrixmessung II (andere Objektive mit CPU), Mittenbetonte Messung: Messschwerpunkt mit Gewichtung von 75 % auf mittlerem Messfeld, Durchmesser 8 mm, Spotmessung: Belichtungsmessung in einem Kreisfeld (Durchmesser: ca. 3,5 mm; entspricht einer Bildfeldabdeckung von 2,5 %) in der Mitte des gewählten Fokusmessfelds
Matrixmessung oder mittenbetonte Messung: 0 bis 20 LW, Spotmessung: 2 – 20 LW
CPU
Automatik, Automatik (Blitz aus); Programmautomatik mit Programmverschiebung (P), Blendenautomatik (S), Zeitautomatik (A), manuelle Belichtungssteuerung (M); Motivprogramme (Porträt, Landschaft, Kinder, Sport, Nahaufnahme, Nachtportrait, Nachtaufnahme, Innenaufnahme, Strand/Schnee, Sonnenuntergang, Dämmerung, Tiere, Kerzenlicht, Blüten, Herbstfarben, Food); Effektmodi (Nachtsicht, Farbzeichnung, Miniatureffekt, Selektive Farbe, Silhouette, High Key, Low Key)
–5 bis +5 LW in Schritten von 1/3 oder 1/2 LW
Belichtungsreihen: 3 Bilder, Schrittweite: 1/3 oder 1/2 LW, Weißabgleichsreihe: 3 Bilder, Schrittweite: 1, Active D-Lighting-Belichtungsreihe: 2 Bilder
Speichern des gemessenen Lichtwerts durch Drücken der AE-L/AF-L-Taste
ISO 100 – 6400, Schrittweite: 1/3 LW. Weitere Einstellungen von ca. 0,3, 0,7, 1 oder 2 LW über ISO 6.400 (entspricht bis zu ISO 25.600); ISO-Automatik einstellbar
»Automatisch«, »Extrastark«, »Verstärkt«, »Normal«, »Moderat« oder »Aus«
Autofokus-Sensormodul Nikon Multi-CAM 1000 mit TTL-Phasenerkennung, 11 Fokusmessfeldern (einschließlich eines Kreuzsensors), AF-Hilfslicht (Reichweite ca. 0,5 bis 3 m)
-1 bis +19 LW (bezogen auf ISO 100 und eine Umgebungstemperatur von 20 °C):
Autofokus (AF): Einzelautofokus (AF-S), kontinuierlicher AF (AF-C), AF-Automatik (AF-A); prädiktive Schärfenachführung reagiert automatisch auf Bewegungen des Motivs; Manuelle Fokussierung (MF): Die elektronische Einstellhilfe kann verwendet werden
Kann aus 11 Fokusmessfeldern ausgewählt werden
Einzelfeld-AF, Dynamische Messfeldsteuerung, automatische Messfeldsteuerung, 3D-Tracking (11 Messfelder)
Speichern der Entfernung durch Drücken des Auslösers bis zum ersten Druckpunkt (Einzelautofokus) oder durch Drücken der AE-L/AF-L-Taste
Automatik, Porträt, Kinder, Nahaufnahme, Nachtporträt, Innenaufnahme, Tiere, Farbzeichnung: Blitzautomatik (automatisches Aufklappen des Blitzgeräts) bei P, S, A, M, Food: Blitzgerät kann bei Bedarf manuell ausgeklappt werden (Blitztaste).
ca. 12 (bis 13 im manuellen Modus; jeweils m bezogen auf ISO 100 und 20 °C)
TTL: i-TTL-Aufhellblitz und Standard-i-TTL-Blitzsteuerung für digitale Spiegelreflexkameras mit 420-Pixel-RGB-Sensor stehen für das integrierte Blitzgerät sowie für SB-900, SB-800, SB-700, SB-600 und SB-400 zur Verfügung (i-TTL-Aufhellblitz in Verbindung mit Matrixmessung oder mittenbetonter Messung), AA-Blitzautomatik: mit SB-900/SB-800; setzt ein Objektiv mit CPU voraus, Blitzautomatik ohne TTL-Steuerung: mit Blitzgeräten SB-900, SB-800, SB-80DX, SB-28DX, SB-28, SB-27 und SB-22S, Manuell mit Distanzvorgabe: mit SB-900, SB-800 und SB-700
Automatik, Automatik mit Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, Automatik mit Langzeitsynchronisation, Langzeitsynchronisation mit Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, Aufhellblitz, Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, Langzeitsynchronisation, Automatik mit Langzeitsynchronisation und Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, Synchronisation auf den zweiten Verschlussvorhang, Langzeitsynchronisation auf den zweiten Verschlussvorhang, Blitz aus
–3 bis +1 LW in Schritten von 1/3 oder 1/2 LW
Leuchtet konstant, sobald das integrierte Blitzgerät oder ein optionales Blitzgerät wie z. B. SB-900, SB-800, SB-700, SB-600 oder SB-400 vollständig aufgeladen ist; blinkt 3 Sekunden lang nach einer Blitzauslösung mit voller Leistung
Standard-Normschuh (ISO 518) mit Synchronisations- und Datenkontakten und Sicherungspassloch
Advanced Wireless Lighting unterstützt mit SB-900, SB-800 oder SB-700 als Master-Blitzgerät oder SU-800 als Blitzfernsteuerungseinheit; Farbtemperaturübertragung mit integriertem Blitzgerät und allen CLS-kompatiblen Blitzgeräten
Blitzanschlussadapter AS-15 (separat erhältlich)
Automatisch, Kunstlicht, Leuchtstofflampe (7 Optionen), Direktes Sonnenlicht, Blitzlicht, Bewölkter Himmel, Schatten, Eigener Messwert (voreingestellt). Feinabstimmung möglich bei allen Einstellungen außer »Eigener Messwert«.
Autofokus (AF): Einzelautofokus (AF-S); permanenter AF (AF-F); manuelle Fokussierung (MF)
Autofokus mit Kontrasterkennung an beliebiger Position im Bildfeld (bei Porträt-AF oder AF mit Motivverfolgung bestimmt die Kamera die Position des Messfelds automatisch)
Porträt-AF, AF mit großem Messfeld, Normal-AF, AF mit Motivverfolgung
Verfügbar in den Modi »Automatik« und »Automatik (Blitz aus)« bei Aufnahmen mit Live View
TTL-Belichtungsmessung mit Hauptbildsensor
Matrixmessung
1.920 x 1.080, 30 p/25 p/24 p, hoch/normal 1.280 x 720, 30 p/25 p/24 p, hoch/normal 640 x 424, 30 p/25 p, hoch/normal Bei Auswahl von NTSC als Videonorm ist eine Bildrate von 30p (tatsächliche Bildrate 29,97 Bilder/s) verfügbar. Bei Auswahl von PAL als Videonorm ist eine Bildrate von 25 Bildern/s verfügbar. Die tatsächliche Bildrate bei Auswahl von 24p beträgt 23,976 Bilder/s.
MOV
H.264/MPEG-4 Advanced Video Coding
Lineare PCM
Integriertes Mono-Mikrofon oder externes Stereomikrofon; Empfindlichkeit einstellbar
Dreh- und schwenkbarer Niedertemperatur-Polysilizium-TFT-LCD-Monitor mit ca. 921.000 Bildpunkten (VGA), einer Bilddiagonalen von 7,5 cm (3 Zoll), großem Betrachtungswinkel von 170°, ca. 100 % Bildfeldabdeckung und Helligkeitsregelung
Einzelbildwiedergabe, Bildindex (4, 9, 72 Bilder oder Anzeige nach Datum), Ausschnittsvergrößerung, Filmwiedergabe, Diaschau, Histogramm, Spitzlichter, automatische Bildausrichtung, Bildkommentar (bis zu 36 Zeichen)
Hi-Speed-USB
NTSC, PAL
HDMI-Mini-Anschluss (Typ C)
Kabelfernauslöser: MC-DC2 (optionales Zubehör); GPS-Empfänger: GP-1 (separat erhältlich)
Anschluss für Stereo-Mini-Klinkenstecker (Durchmesser 3,5 mm)
Arabisch, Chinesisch (vereinfacht und traditionell), Dänisch, Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch, Indonesisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Norwegisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Schwedisch, Spanisch, Thai, Tschechisch, Türkisch
Ein Lithium-Ionen-Akku EN-EL14
Netzadapter EH-5a, erfordert Akkufacheinsatz EP-5A (separat erhältlich)
1/4-Zoll-Gewinde (ISO 1222)
ca.128 x 97 x 79 mm
ca. 510 g (nur Kameragehäuse); ca. 560 g mit Akku und Speicherkarte, jedoch ohne Gehäusedeckel
Lithium-Ionen-Akku EN-EL14 mit Akku-Schutzkappe), Akkuladegerät MH-24, Trageriemen AN-DC3, Audio-/Video-Kabel EG-CP14, USB-Kabel UC-E6, Okularabdeckung DK-5, Abdeckung für Zubehörschuh BS-1, Gummi-Augenmuschel DK-20, Gehäusedeckel BF-1B, CD-ROM mit ViewNX 2, Benutzerhandbuch
Digitale Spiegelreflexkamera
Nikon-F-Bajonett (mit AF-Kontakten)
Entspricht ca. der 1,5-fachen Brennweite bei Kleinbild (Nikon-DX-Format)
16,2 Millionen Pixel
CMOS-Sensor, Größe: 23,6 x 15,6 mm
16,9 Millionen
Bildsensor-Reinigung und Airflow Control System, Referenzbild für Staubentfernung (setzt Capture NX 2 voraus, optional erhältliche Software)
4.928 x 3.264 (L); 3.696 × 2.448 (M); 2.464 × 1.632 (S)
NEF (RAW): Komprimiert, 14 Bit, JPEG: JPEG-Baseline kompatibel, Kompressionsraten mit »Fine« (ca. 1 : 4), »Normal« (ca. 1 : 8) oder »Basic« (ca. 1 : 16) NEF (RAW)+JPEG: Duales Dateiformat (Aufnahmen werden sowohl im NEF-(RAW-)Format als auch im JPEG-Format gespeichert)
»Standard«, »Neutral«, »Brillant«, »Monochrom«, »Porträt« und »Landschaft«; Konfigurationen können angepasst werden; Speicher für benutzerdefinierte Picture-Control-Konfigurationen
SD- (Secure Digital), SDHC- und SDXC-Speicherkarten
DCF (Design Rule for Camera File System) 2.0, DPOF (Digital Print Order Format), Exif 2.3 (Exchangeable Image File Format for Digital Still Cameras), PictBridge
Spiegelreflex-Pentaspiegelsucher mit fester Position der Austrittspupille
Ca. 95 % (vertikal und horizontal)
Ca. 0,78-fach (bei 50-mm-Objektiv mit Lichtstärke 1:1,4, Fokuseinstellung auf unendlich und –1,0 dpt)
17,9 mm (–1,0 dpt)
-1,7 bis +0,7 dpt
Brite-View-Einstellscheibe Typ B (Mark VII)
Schnellrücklaufspiegel
Elektronisch gesteuerte Springblende
Der Autofokus ist bei AF-S- und AF-I-Objektiven verfügbar. Der Autofokus ist nicht verfügbar bei anderen Objektiven vom Typ G und D, bei AF-Objektiven (IX-NIKKOR und Objektive für die F3AF werden nicht unterstützt) und AI-P-Objektiven. Objektive ohne CPU können mit manueller Belichtungssteuerung (M) verwendet werden, das Belichtungsmesssystem der Kamera funktioniert dann jedoch nicht. *Die Scharfeinstellung mit elektronischer Einstellhilfe kann mit Objektiven ab einer Mindestlichtstärke von 1:5,6 verwendet werden.
Elektronisch gesteuerter, vertikal ablaufender Schlitzverschluss
1/4.000 s bis 30 s (Schrittweite 1/3 LW oder 1/2 LW), Langzeitbelichtung (B), Langzeitbelichtung (T; optionale Infrarot-Fernsteuerung ML-L3 erforderlich)
X=1/200 s; synchron mit Verschlusszeiten von 1/200 s oder länger
Einzelbild, Serienaufnahme, Selbstauslöser, Fernauslösung mit Vorlaufzeit, Fernauslösung ohne Vorlauf, Leise Auslösung
Bis zu 4 Bilder/s (manuelle Fokussierung, Belichtungssteuerung »S« oder »M«, Belichtungszeit 1/250 s oder kürzer und ansonsten Standardeinstellungen
2 s, 5 s, 10 s, 20 s; 1 bis 9 Bilder
TTL-Belichtungsmesssung mit 420-Pixel-RGB-Sensor
Matrixmessung: 3D-Color-Matrixmessung II (Objektive vom Typ G und D); Color-Matrixmessung II (andere Objektive mit CPU), Mittenbetonte Messung: Messschwerpunkt mit Gewichtung von 75 % auf mittlerem Messfeld, Durchmesser 8 mm, Spotmessung: Belichtungsmessung in einem Kreisfeld (Durchmesser: ca. 3,5 mm; entspricht einer Bildfeldabdeckung von 2,5 %) in der Mitte des gewählten Fokusmessfelds
Matrixmessung oder mittenbetonte Messung: 0 bis 20 LW, Spotmessung: 2 – 20 LW
CPU
Automatik, Automatik (Blitz aus); Programmautomatik mit Programmverschiebung (P), Blendenautomatik (S), Zeitautomatik (A), manuelle Belichtungssteuerung (M); Motivprogramme (Porträt, Landschaft, Kinder, Sport, Nahaufnahme, Nachtportrait, Nachtaufnahme, Innenaufnahme, Strand/Schnee, Sonnenuntergang, Dämmerung, Tiere, Kerzenlicht, Blüten, Herbstfarben, Food); Effektmodi (Nachtsicht, Farbzeichnung, Miniatureffekt, Selektive Farbe, Silhouette, High Key, Low Key)
–5 bis +5 LW in Schritten von 1/3 oder 1/2 LW
Belichtungsreihen: 3 Bilder, Schrittweite: 1/3 oder 1/2 LW, Weißabgleichsreihe: 3 Bilder, Schrittweite: 1, Active D-Lighting-Belichtungsreihe: 2 Bilder
Speichern des gemessenen Lichtwerts durch Drücken der AE-L/AF-L-Taste
ISO 100 – 6400, Schrittweite: 1/3 LW. Weitere Einstellungen von ca. 0,3, 0,7, 1 oder 2 LW über ISO 6.400 (entspricht bis zu ISO 25.600); ISO-Automatik einstellbar
»Automatisch«, »Extrastark«, »Verstärkt«, »Normal«, »Moderat« oder »Aus«
Autofokus-Sensormodul Nikon Multi-CAM 1000 mit TTL-Phasenerkennung, 11 Fokusmessfeldern (einschließlich eines Kreuzsensors), AF-Hilfslicht (Reichweite ca. 0,5 bis 3 m)
-1 bis +19 LW (bezogen auf ISO 100 und eine Umgebungstemperatur von 20 °C):
Autofokus (AF): Einzelautofokus (AF-S), kontinuierlicher AF (AF-C), AF-Automatik (AF-A); prädiktive Schärfenachführung reagiert automatisch auf Bewegungen des Motivs; Manuelle Fokussierung (MF): Die elektronische Einstellhilfe kann verwendet werden
Kann aus 11 Fokusmessfeldern ausgewählt werden
Einzelfeld-AF, Dynamische Messfeldsteuerung, automatische Messfeldsteuerung, 3D-Tracking (11 Messfelder)
Speichern der Entfernung durch Drücken des Auslösers bis zum ersten Druckpunkt (Einzelautofokus) oder durch Drücken der AE-L/AF-L-Taste
Automatik, Porträt, Kinder, Nahaufnahme, Nachtporträt, Innenaufnahme, Tiere, Farbzeichnung: Blitzautomatik (automatisches Aufklappen des Blitzgeräts) bei P, S, A, M, Food: Blitzgerät kann bei Bedarf manuell ausgeklappt werden (Blitztaste).
ca. 12 (bis 13 im manuellen Modus; jeweils m bezogen auf ISO 100 und 20 °C)
TTL: i-TTL-Aufhellblitz und Standard-i-TTL-Blitzsteuerung für digitale Spiegelreflexkameras mit 420-Pixel-RGB-Sensor stehen für das integrierte Blitzgerät sowie für SB-900, SB-800, SB-700, SB-600 und SB-400 zur Verfügung (i-TTL-Aufhellblitz in Verbindung mit Matrixmessung oder mittenbetonter Messung), AA-Blitzautomatik: mit SB-900/SB-800; setzt ein Objektiv mit CPU voraus, Blitzautomatik ohne TTL-Steuerung: mit Blitzgeräten SB-900, SB-800, SB-80DX, SB-28DX, SB-28, SB-27 und SB-22S, Manuell mit Distanzvorgabe: mit SB-900, SB-800 und SB-700
Automatik, Automatik mit Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, Automatik mit Langzeitsynchronisation, Langzeitsynchronisation mit Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, Aufhellblitz, Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, Langzeitsynchronisation, Automatik mit Langzeitsynchronisation und Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, Synchronisation auf den zweiten Verschlussvorhang, Langzeitsynchronisation auf den zweiten Verschlussvorhang, Blitz aus
–3 bis +1 LW in Schritten von 1/3 oder 1/2 LW
Leuchtet konstant, sobald das integrierte Blitzgerät oder ein optionales Blitzgerät wie z. B. SB-900, SB-800, SB-700, SB-600 oder SB-400 vollständig aufgeladen ist; blinkt 3 Sekunden lang nach einer Blitzauslösung mit voller Leistung
Standard-Normschuh (ISO 518) mit Synchronisations- und Datenkontakten und Sicherungspassloch
Advanced Wireless Lighting unterstützt mit SB-900, SB-800 oder SB-700 als Master-Blitzgerät oder SU-800 als Blitzfernsteuerungseinheit; Farbtemperaturübertragung mit integriertem Blitzgerät und allen CLS-kompatiblen Blitzgeräten
Blitzanschlussadapter AS-15 (separat erhältlich)
Automatisch, Kunstlicht, Leuchtstofflampe (7 Optionen), Direktes Sonnenlicht, Blitzlicht, Bewölkter Himmel, Schatten, Eigener Messwert (voreingestellt). Feinabstimmung möglich bei allen Einstellungen außer »Eigener Messwert«.
Autofokus (AF): Einzelautofokus (AF-S); permanenter AF (AF-F); manuelle Fokussierung (MF)
Autofokus mit Kontrasterkennung an beliebiger Position im Bildfeld (bei Porträt-AF oder AF mit Motivverfolgung bestimmt die Kamera die Position des Messfelds automatisch)
Porträt-AF, AF mit großem Messfeld, Normal-AF, AF mit Motivverfolgung
Verfügbar in den Modi »Automatik« und »Automatik (Blitz aus)« bei Aufnahmen mit Live View
TTL-Belichtungsmessung mit Hauptbildsensor
Matrixmessung
1.920 x 1.080, 30 p/25 p/24 p, hoch/normal 1.280 x 720, 30 p/25 p/24 p, hoch/normal 640 x 424, 30 p/25 p, hoch/normal Bei Auswahl von NTSC als Videonorm ist eine Bildrate von 30p (tatsächliche Bildrate 29,97 Bilder/s) verfügbar. Bei Auswahl von PAL als Videonorm ist eine Bildrate von 25 Bildern/s verfügbar. Die tatsächliche Bildrate bei Auswahl von 24p beträgt 23,976 Bilder/s.
MOV
H.264/MPEG-4 Advanced Video Coding
Lineare PCM
Integriertes Mono-Mikrofon oder externes Stereomikrofon; Empfindlichkeit einstellbar
Dreh- und schwenkbarer Niedertemperatur-Polysilizium-TFT-LCD-Monitor mit ca. 921.000 Bildpunkten (VGA), einer Bilddiagonalen von 7,5 cm (3 Zoll), großem Betrachtungswinkel von 170°, ca. 100 % Bildfeldabdeckung und Helligkeitsregelung
Einzelbildwiedergabe, Bildindex (4, 9, 72 Bilder oder Anzeige nach Datum), Ausschnittsvergrößerung, Filmwiedergabe, Diaschau, Histogramm, Spitzlichter, automatische Bildausrichtung, Bildkommentar (bis zu 36 Zeichen)
Hi-Speed-USB
NTSC, PAL
HDMI-Mini-Anschluss (Typ C)
Kabelfernauslöser: MC-DC2 (optionales Zubehör); GPS-Empfänger: GP-1 (separat erhältlich)
Anschluss für Stereo-Mini-Klinkenstecker (Durchmesser 3,5 mm)
Arabisch, Chinesisch (vereinfacht und traditionell), Dänisch, Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch, Indonesisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Norwegisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Schwedisch, Spanisch, Thai, Tschechisch, Türkisch
Ein Lithium-Ionen-Akku EN-EL14
Netzadapter EH-5a, erfordert Akkufacheinsatz EP-5A (separat erhältlich)
1/4-Zoll-Gewinde (ISO 1222)
ca.128 x 97 x 79 mm
ca. 510 g (nur Kameragehäuse); ca. 560 g mit Akku und Speicherkarte, jedoch ohne Gehäusedeckel
Lithium-Ionen-Akku EN-EL14 mit Akku-Schutzkappe), Akkuladegerät MH-24, Trageriemen AN-DC3, Audio-/Video-Kabel EG-CP14, USB-Kabel UC-E6, Okularabdeckung DK-5, Abdeckung für Zubehörschuh BS-1, Gummi-Augenmuschel DK-20, Gehäusedeckel BF-1B, CD-ROM mit ViewNX 2, Benutzerhandbuch

Quelle: Nikon

Canon EOS 600D

Die Canon EOS 600D ist eine kompakte, leichte Spiegelreflexkamera, die mit zahlreichen Extras punkten kann. Hierzu gehören der hochauflösende 18 Megapixel APS-C CMOS-Sensor sowie der DIGIC-4-Bildprozessor mit 14-Bit-Bildverarbeitung. Er soll für feine Farbabstufungen sorgen, und natürlich reklamiert auch die EOS 600D wieder außergewöhnliche Leistungen bei schwachem Licht für sich. Der ISO-Bereich von 100 bis 6.400 kann auf ISO 12.800 erweitert werden. Weitere Besonderheiten bei der Canon sind das große schwenkbare Display mit sehr hoher Auflösung sowie die Full HD-Videofunktion.

Mehr Infos zur Canon EOS 600D

Meldung: Canon EOS 600D: Einstieg in die EOS-Klasse

 

Canon EOS 600D: Technische Daten

CMOS-Sensor (22,3 x 14,9 mm)
ca. 18,0 Megapixel
ca. 18,7 Megapixel
3:2
integriert
EOS Integrated Cleaning System
RGB-Primärfarben
DIGIC 4
EF- und EF-S-Objektive
abhängig vom Objektiv, Brennweitenverlängerungsfaktor 1,6fach
TTL-CT-SIR mit CMOS-Sensor
9 AF-Sensoren (Empfindlichkeit bei mittigem Kreuzsensor bis Lichtstärke 1:5,6 bzw. 1:2,8)
LW -0,5 bis 18 (bei 23 °C und ISO 100)
AI Focus
automatisch, manuell
Einblendung im Sucher; Anzeige auf dem LCD-Bildschirm
ja, bis zu 10 m¹
durch Drücken des Auslösers bis zur Hälfte im Modus One Shot AF
periodisch durch eingebauten Blitz oder über optionales Speedlite
über Objektiv einstellbar, Standardeinstellung im Live-View-Modus
nein
TTL-Offenblendmessung mit 63 Messsektoren
LW 1-20 (bei 23 °C mit Objektiv 50mm 1:1,4; ISO 100)
automatisch: in One Shot AF mit Mehrfeldmessung nach Abschluss der Entfernungseinstellung
±5 Blenden in halben oder Drittelstufen (kombinierbar mit AEB)
3 Aufnahmen; ±2 Blenden in halben oder Drittelstufen
Automatisch (100-6.400), 100-6.400 erweiterbar auf H (ca. 12.800) in ganzen Stufen
elektronisch gesteuerter Schlitzverschluss
30-1/4.000 s (halbe oder Drittelstufen), B (gesamter Verschlusszeitenbereich; verfügbarer Bereich abhängig vom gewählten Aufnahmemodus)
automatischer Weißabgleich über Bildsensor
Automatik, Tageslicht, Schatten, Bewölkt, Kunstlicht,
ja, 1 Einstellung kann gespeichert werden
±3 Stufen in ganzen Stufen
Pentaspiegel
ca. 95%
ca. 0,85fach¹
ca. 19 mm (ab Okularmitte)
-3 bis +1 dpt
fest eingebaut
teilverspiegelter Schnellrücklaufspiegel (Durchlässigkeit: Reflexion 40:60, keine Vignettierung selbst mit EF 600mm 1:4)
AF-Daten: AF-Messfelder, Schärfenindikator
ja, über Abblendtaste
ja, mit Riemenbefestigung
dreh- und schwenkbares 7,7 cm (3,0 Zoll) großes Clear View TFT-Display, Seitenverhältnis 3:2, ca. 1.040.000 Bildpunkte
ca. 100%
ca. 170°
doppelter Reflexionsschutz, schmutzabweisend
7 Stufen
(1) Quick-Control-Anzeige
13
ausreichend für Objektiv 17 mm (entsprechend KB: ca. 27 mm)
ca. 3 Sekunden
Auto, manueller Blitz, integrierter Speedlite-Auslöser
ja, mit Lampe zur Verringerung roter Augen
1/200 Sek.
±2 Blenden in halben oder Drittelstufen
ja, über kompatiblen externen Blitz
ja
ja
ja/-
E-TTL II mit entsprechenden Canon EX-Speedlites, Unterstützung für kabelloses Canon EX-Multi-Flash-System
über Kameramenü
Scene Intelligent Auto, Blitz aus, Kreativ-Automatik, Porträt, Landschaft, Nahaufnahme, Sport, Nachtprogramm, Video, Programmautomatik, Blendenautomatik, Zeitautomatik, Manuell, Schärfentiefenautomatik
Automatik, Standard, Porträt, Landschaft, Neutral, Natürlich, Monochrom, Benutzerdefiniert (3 Einstellungen)
sRGB und Adobe RGB
Highlight Tone Priority
Einzelbild, Reihenbilder, Selbstauslöser (2 s, 10 s + Fernauslöser, 10 s + Reihenbilder 2-10)
bis zu ca. 3,7 Bilder pro Sekunde (Geschwindigkeit wird für ca. 34 JPEG-komprimierte Bilder¹³ bzw. 6 Bilder RAW²³ beibehalten)
elektronischer Sucher mit Bildsensor
ca. 99 % (horizontal und vertikal)
30 B/s
manuell: 5fache oder 10fache Lupenfunktion im gesamten Monitorbereich
Mehrfeldmessung in Echtzeit über den Bildsensor
Gitternetz-Einblendung, Histogramm
JPEG: Fein, Normal (Exif 2.3-kompatibel) / DCF-Format (2.0),
ja (RAW + Large JPEG)
JPEG 3:2: (L) 5.184 x 3.456, (M) 3.456 x 2.304, (S1) 2.592 x 1.728, (S2) 1.920 x 1.280, (S3) 720 x 480
MOV (Video: H.264, Ton: Linear PCM)
1.920 x 1.080 (29,97, 25, 23,976 B/s)
bis zu 29 Minuten und 59 Sekunden, maximale Dateigröße: 4 GB
neue Ordner können manuell erstellt und ausgewählt werden
(1) fortlaufend
11 mit 34 Einstellungen
Copyright-Informationen (Option kann in der Kamera eingestellt werden)
ja
1,5fach – 10fach in 15 Stufen
(1) Einzelbild mit Aufnahmedaten (2 Stufen)
Bildauswahl: alle Bilder, nach Datum, nach Ordner, Videos, Fotos
Helligkeit: ja
ja
Löschen: Einzelbild, alle Bilder im Ordner, markierte Bilder, nicht geschützte Bilder
(1) Aufnahme (x4)
25
durch Benutzer möglich
USB Hi-Speed
Videoausgang (PAL/NTSC) (in USB-Anschluss integriert), HDMI™-mini-Ausgang (HDMI™-CEC-kompatibel), externes Mikrofon (3,5-mm-Miniklinke, Stereo)
Canon SELPHY-Fotodrucker und PIXMA-Drucker mit PictBridge-Unterstützung
ja
SD-Karte, SDHC-Karte oder SDXC-Karte
Windows XP einschl. SP3 / Vista™ einschl. SP1 und SP2 (ohne Starter Edition) / 7 (ausgenommen Starter Edition)
ZoomBrowser EX / ImageBrowser
Digital Photo Professional
PhotoStitch, EOS Utility (inkl. Remote Capture), Picture Style Editor
1 Lithium-Ionen-Akku LP-E8
ca. 440 (bei 23 °C, AE 50 %, FE 50%)¹
4 Stufen
automatische Abschaltung nach 30 Sekunden, 1, 2, 4, 8 oder 15 Minuten
Netzadapter ACK-E8, Ladegerät LC-E8, LC-E8E
Edelstahl und glasfaserverstärktes Polykarbonat
ca. 0 – 40 °C, max. 85 % rel. Luftfeuchtigkeit
ca. 133,1 x 99,5 x 79,7 mm
ca. 570 g (nach CIPA mit Akku und Speicherkarte)
Augenmuschel Ef, Augenkorrekturlinse der E-Serie mit Gummirahmen Ef, Okularverlängerung EP-EX15II, Winkelsucher C
Kameratasche EH19-L
mit Eye-Fi-Karten kompatibel
alle EF- und EF-S-Objektive
Canon Speedlites (220EX, 270EX, 270EX II, 320EX, 420EX, 430EX, 430EX II, 550EX, 580EX, 580EX II, Ringblitzleuchte MR-14EX, Makro-Doppelblitzgerät MT-24EX, Speedlite Transmitter ST-E2)
BG-E8
Auslösekabel RS-60E3, Fernauslöser RC-6
Handschlaufe E2

Quelle: Canon

Canon EOS 1100D

Canons digitale Spiegelreflexkamera EOS 1100D soll den Einsteig in die Welt der Fotografie und HD-Videos so einfach wie möglich machen. Die Nachfolgerin der weit verbreiteten EOS 1000D ist mit jeder Menge neuer Technologien aus den höherwertigen EOS-Modellen und einigen Komfort-Funktionen ausgestattet. Canons neueste Einsteiger-SLR ist mit einer Preisempfehlung von 550 Euro (April 2011) inklusive Kit-Objektiv recht günstig.

Mehr Infos zur Canon EOS 1100D

Meldung: Canon EOS 1100D: Einstieg in die EOS-Klasse

 

 

 

 

 

Canon EOS 1100D: technische Daten

CMOS-Sensor (22,2 x 14,7 mm)
ca. 12,2 Megapixel
ca. 12,6 Megapixel
3:2
integriert, feststehend, fluorbeschichtet
manuelle Reinigung und „Dust Delete Data“-Software
RGB-Primärfarben
DIGIC 4
EF- und EF-S-Objektive
abhängig vom Objektiv, Brennweitenverlängerungsfaktor 1,6fach
TTL-CT-SIR mit CMOS-Sensor
9 AF-Sensoren (Empfindlichkeit bei mittigem Kreuzsensor bis Lichtstärke 1:5,6)
LW 0 bis 18 (bei 23 °C und ISO 100)
AI Focus
One Shot
AI Servo
automatisch, manuell
Einblendung im Sucher; Anzeige auf dem LCD-Bildschirm
ja, bis zu 10 m¹
durch Drücken des Auslösers bis zur Hälfte im Modus One Shot AF
periodisch durch eingebauten Blitz oder über optionales Speedlite
über Objektiv einstellbar, Standardeinstellung im Live-View-Modus
nein
TTL-Offenblendmessung mit 63 Messsektoren
(1) Mehrfeldmessung (mit beliebigem AF-Messfeld verknüpfbar)
(2) Selektivmessung in Suchermitte (ca. 10 % des Gesichtsfeldes)
(3) mittenbetonte Integralmessung
LW 1-20 (bei 23 °C mit Objektiv 50mm 1:1,4; ISO 100)
automatisch: in One Shot AF mit Mehrfeldmessung nach Abschluss der Entfernungseinstellung
manuell: über die Speichertaste in allen Modi der Kreativprogramme
±5 Blenden in halben oder Drittelstufen (kombinierbar mit AEB)
3 Aufnahmen; ±2 Blenden in halben oder Drittelstufen
AUTO (100-6.400), 100-6.400 (in ganzen Stufen)
elektronisch gesteuerter Schlitzverschluss mit elektronischem erstem Verschlussvorhang
30-1/4.000 s (halbe oder Drittelstufen), B (gesamter Verschlusszeitenbereich; verfügbarer Bereich abhängig vom gewählten Aufnahmemodus)
automatischer Weißabgleich über Bildsensor
Automatik, Tageslicht, Schatten, Bewölkt, Kunstlicht,
weißes Fluoreszenzlicht, Blitz, Custom
Weißabgleichkorrektur:
1. Blau/Bernstein ±9
2. Magenta/Grün ±9
ja, 1 Einstellung kann gespeichert werden
±3 Stufen in ganzen Stufen
3 Aufnahmen pro Auslösung
Methode Blau/Bernstein oder Magenta/Grün
Pentaspiegel
ca. 95%
ca. 0,80x¹
ca. 21 mm (ab Okularmitte)
-2,5 bis +0,5 dpt
fest eingebaut
teilverspiegelter Schnellrücklaufspiegel (Durchlässigkeit: Reflexion 40:60, keine Vignettierung selbst mit EF 600mm 1:4)
AF-Daten: AF-Messfelder, Schärfenindikator
Belichtungsdaten: Verschlusszeit, Blende, ISO-Empfindlichkeit (wird immer angezeigt), Belichtungsspeicherung, Belichtungsgrad/-korrektur, Spot-Messkreis, Fehlbelichtungswarnung, AEB
Blitzdaten: Blitzbereitschaft, FP-Kurzzeitsynchronisation, FE-Blitzspeicherung, Blitzbelichtungskorrektur, Rote-Augen-Reduzierung
Bilddaten: Highlight Tone Priority (D+), Monochromaufnahme, Pufferspeicher (einstellige Anzeige), Weißabgleichkorrektur, SD-Kartendaten
ja, über SET-Taste, bei Einstellung der Individualfunktion C.Fn-8-5
ja, mit Riemenbefestigung
6,8 cm (2,7 Zoll) TFT, ca. 230.000 Bildpunkte
ca. 100%
ca. 170°
7 Stufen
(1) Quick-Control-Anzeige
(2) Kameraeinstellungen
9,2
ausreichend für Objektiv 17 mm (entsprechend KB: ca. 27 mm)
ca. 2 Sekunden
Auto, manueller Blitz Ein/Aus
ja, mit Lampe zur Verringerung roter Augen
1/200 Sek.
±2 Blenden in halben oder Drittelstufen
ja, über kompatiblen externen Blitz
ja
ja
ja/-
E-TTL II mit entsprechenden Canon EX-Speedlites,
Unterstützung für kabelloses Canon EX-Multi-Flash-System
über Kameramenü
Automatik, Porträt, Landschaft, Nahaufnahme, Sport, Nachtprogramm, Blitz aus, Kreativ-Automatik, Programmautomatik, Blendenautomatik, Zeitautomatik, Manuell, Schärfentiefenautomatik
Standard, Porträt, Landschaft, Neutral, Natürlich, Monochrom, Benutzerdefiniert (3 Einstellungen)
sRGB und Adobe RGB
Highlight Tone Priority
Auto Lighting Optimizer (4 Einstellungen)
Rauschreduzierung bei Langzeitbelichtung
Rauschreduzierung bei Aufnahmen mit hoher ISO-Empfindlichkeit (4 Einstellungen)
automatische Korrektur bei Objektiv-Vignettierung
Basic+ (nach Umgebungsauswahl, Lichtverhältnissen oder Motiv)
Einzelbild, Reihenbilder, Selbstauslöser (2 s, 10 s, 10 s + Reihenbilder 2-10)
JPEG: bis zu 3 B/s (Geschwindigkeit wird für ca. 830 JPEG-komprimierte Bilder¹³ beibehalten)
RAW: bis zu 2 B/s (Geschwindigkeit wird für ca. 5 RAW-Bilder²³ beibehalten)
elektronischer Sucher mit Bildsensor
ca. 100 % (horizontal und vertikal)
30 B/s
manuell: 5fache oder 10fache Lupenfunktion im gesamten Monitorbereich
automatisch: Quick AF, Live AF
Mehrfeldmessung in Echtzeit über den Bildsensor
aktive Messzeit kann geändert werden
Gitternetz-Einblendung, Histogramm
JPEG: Fein, Normal (Exif 2.3-kompatibel) / DCF-Format (2.0),
RAW: RAW (14 Bit, Canon original RAW 2nd Edition),
Digital Print Order Format [DPOF] Version 1.1 kompatibel
ja (RAW + Large JPEG)
JPEG: (L) 4.272 x 2.848, (M) 3.088 x 2.056, (S1) 2.256 x 1.504, (S2) 1.920 x 1.280,
(S3) 720 x 480
RAW: 4.272 x 2.848
MOV (Video: H.264, Ton: Linear PCM)
1.280 x 720 (29,97, 25 B/s)
bis zu 17 Minuten, maximale Dateigröße: 4 GB
neue Ordner können manuell erstellt und ausgewählt werden
(1) fortlaufend
(2) automatische Rückstellung
(3) manuelle Rückstellung
10 mit 32 Einstellungen
Copyright-Informationen (Option kann in der Kamera eingestellt werden)
Bildbewertung (0-5 Sterne)
ja
1,5fach – 10fach in 15 Stufen
(1) Einzelbild mit Aufnahmedaten (2 Stufen)
(2) Einzelbild
(3) 4 Miniaturbilder
(4) 9 Miniaturbilder
(5) Bildsprung
Bildauswahl: alle Bilder, wiederholen
Helligkeit: ja
RGB: ja
ja (nur Anzeige der Aufnahmedaten)
Löschen: Einzelbild, markierte Bilder, nicht geschützte Bilder
Löschschutz: jeweils für ein Bild
(1) Aufnahme (x4)
(2) Wiedergabe (x2)
(3) Setup (x3)
(4) Mein Menü
25
Englisch, Deutsch, Französisch, Niederländisch, Dänisch, Portugiesisch, Finnisch, Italienisch, Norwegisch, Schwedisch, Spanisch, Griechisch, Russisch, Polnisch, Tschechisch, Ungarisch, Rumänisch, Ukrainisch, Türkisch, Arabisch, Thailändisch, Chinesisch (vereinfacht), Chinesisch (Standard), Koreanisch und Japanisch
durch Benutzer möglich
USB Hi-Speed
Videoausgang (PAL/NTSC) (in USB-Anschluss integriert), HDMI™-mini-Ausgang (HDMI™-CEC-kompatibel)
Canon SELPHY-Fotodrucker und PIXMA-Drucker mit PictBridge-Unterstützung
ja
SD-Karte, SDHC-Karte oder SDXC-Karte
Windows XP einschl. SP3 / Vista™ einschl. SP1 und SP2 (ohne Starter Edition) / 7 (ausgenommen Starter Edition)
OS X 10.4-10.6
ZoomBrowser EX / ImageBrowser
Digital Photo Professional
PhotoStitch, EOS Utility (inkl. Remote Capture), Picture Style Editor
1 Lithium-Ionen-Akku LP-E10
ca.
ca.
4 Stufen
automatische Abschaltung nach 30 Sekunden, 1, 2, 4, 8 oder 15 Minuten
Netzadapter ACK-E10, Ladegerät LC-E10, LC-E10E
Edelstahl und glasfaserverstärktes Polykarbonat
ca. 0 – 40 °C, max. 85 % rel. Luftfeuchtigkeit
ca. 129,9 x 99,7 x 77,9 mm
495 g (nach CIPA mit Akku und Speicherkarte)
Augenmuschel Ef, Augenkorrekturlinse der E-Serie mit Gummirahmen Ef, Okularverlängerung EP-EX15II, Winkelsucher C
Kameratasche EH19-L
mit Eye-Fi-Karten kompatibel
alle EF- und EF-S-Objektive
Canon Speedlites (220EX, 270EX, 270EX II, 320EX, 420EX, 430EX, 430EX II, 550EX, 580EX, 580EX II, Ringblitzleuchte MR-14EX, Makro-Doppelblitzgerät MT-24EX, Speedlite Transmitter ST-E2)
nicht verfügbar
Auslösekabel RS-60E3
Handschlaufe E2

Quelle: Canon

Nikon D7000

Die Nikon D7000 bietet viele Hightech-Features in einem recht kompakten Gehäuse (Magnesiumlegierung für Ober- und Rückseite der Kamera). Kernstück ist ein neuer CMOS-Bildsensor im DX-Format mit 16,2 Megapixel. Der ISO-Empfindlichkeitsbereich von ISO 100 bis 6.400 ist bis ISO 25.600 erweiterbar. Als Bildverarbeitungs-Engine kommt Nikons Expeed 2 zum Einsatz.  Der Sucher der D7000 bietet eine hundertprozentige Bildfeldabdeckung. Weitere Besonderheiten sind ein neues, flexibles AF-System mit 39 Messfeldern sowie eine Full-HD-Videofunktion mit permanentem Autofokus.

Mehr Infos zur Nikon D7000

 

 

Nikon D7000: Technische Daten

Digitale Spiegelreflexkamera
Nikon-F-Bajonettanschluss (mit AF-Kupplung und AF-Kontakten)
Entspricht ca. der 1,5-fachen Brennweite bei Kleinbild (Nikon-DX-Format)
16,2 Millionen
CMOS-Sensor, Größe: 23,6 x 15,6 mm, Gesamtpixelanzahl: 16,9 Millionen Pixel
Bildsensor-Reinigung, Referenzbild für Staubentfernungsfunktion (setzt Capture NX 2 voraus, optional erhältlich)
4.928 x 3.264 [L]; 3.696 × 2.448 [M]; 2.464 × 1.632 [S]
NEF (RAW): 12- oder 14-Bit; verlustfrei komprimiert oder komprimiert. JPEG: JPEG-Baseline-Komprimierung; Qualitätsstufen: »JPEG Fine« (ca. 1:4), »JPEG Normal« (ca. 1:8) und »JPEG Basic« (ca. 1:16) (angegebene Komprimierungsraten bei Einstellung »Einheitliche Dateigröße«); Einstellung »Optimale Bildqualität« wählbar. NEF (RAW) + JPEG: Duales Dateiformat (Aufnahmen werden sowohl im NEF (RAW)-Format als auch im JPEG-Format gespeichert)
»Standard«, »Neutral«, »Brillant«, »Monochrom«, »Porträt« und »Landschaft« können angepasst werden; Speicher für benutzerdefinierte Picture-Control-Konfigurationen
SD- (Secure Digital), SDHC- und SDXC-Speicherkarten
Die Karte in Fach 2 kann als Reserve oder für Sicherungskopien verwendet werden, sowie zur getrennten Speicherung von Kopien in den Formaten NEF + JPEG. Bilder können von einer auf die andere Speicherkarte kopiert werden
DCF (Design Rule for Camera File System) 2.0, DPOF (Digital Print Order Format), Exif 2.3 (Exchangeable Image File Format for Digital Still Cameras), PictBridge
Spiegelreflex-Pentaprismasucher mit fester Position der Austrittspupille
ca. 100 % (vertikal und horizontal)
ca. 0,94-fach (bei 50-mm-Objektiv mit Lichtstärke 1:1,4, Fokuseinstellung auf unendlich und –1,0 dpt)
19,5 mm (–1,0 dpt)
–3 bis +1 dpt
BriteView-Suchereinstellscheibe Typ B (Mark II) mit Markierung des AF-Messfeldbereichs und einblendbaren Gitterlinien
Schnellrücklaufspiegel
Die Abblendtaste schließt die Blende bis zur eingestellten Blendenstufe (Tiefenschärfekontrolle). Bei Zeitautomatik (A) oder manueller Belichtungssteuerung (M) wird die Blende manuell vom Benutzer vorgegeben, bei den anderen Arten der Belichtungssteuerungen von der Kamera eingestellt.
Elektronisch gesteuerte Springblende
DX NIKKOR: Es werden alle Kamerafunktionen unterstützt. G- und D-AF-NIKKOR-Objektive: Es werden alle Kamerafunktionen unterstützt (bei PC Micro-Nikkoren bestehen Einschränkungen). IX-NIKKORE werden nicht unterstützt. Andere AF-NIKKOR-Objektive: Es werden alle Kamerafunktionen mit Ausnahme der 3D-Color-Matrixmessung II unterstützt; Objektive für die F3AF werden nicht unterstützt. AI-P-NIKKOR: Es werden alle Kamerafunktionen mit Ausnahme der 3D-Color-Matrixmessung II unterstützt. Objektive ohne CPU: Objektive ohne Prozessorsteuerung können mit Zeitautomatik (A) und manueller Belichtungssteuerung (M) verwendet werden. Wenn die Objektivdaten eingegeben werden, werden auch die Color-Matrixmessung und die Anzeige des Blendenwerts unterstützt (nur AI-Objektive). Bei Objektiven mit einer Lichtstärke von 1:5,6 oder lichtstärker lässt sich die Scharfeinstellung mit elektronischer Einstellhilfe verwenden.
Elektronisch gesteuerter, vertikal ablaufender Schlitzverschluss
1/8.000 s bis 30 s (Schrittweite 1/3 LW oder 1/2 LW), Langzeitbelichtung (B), Langzeitbelichtung (T; optionale Infrarot-Fernsteuerung ML-L3 erforderlich), X250
X=1/250 s; der Blitz wird mit einer Verschlusszeit von 1/320 s oder länger synchronisiert (bei Verschlusszeiten zwischen 1/320 und 1/250 s fällt die Blitzreichweite möglicherweise geringer aus)
»S« (Einzelbild), »CL« (Serienaufnahme langsam), »CH« (Serienaufnahme schnell), »Q« (leise Auslösung), (Selbstauslöser), (Fernauslösung), »M-UP« (Spiegelvorauslösung)
1 bis 5 Bilder/s (CL) oder 6 Bilder/s (CH) (CIPA-Standard)
2 s, 5 s, 10 s, 20 s; 1 bis 9 Bilder im Abstand von 0,5, 1, 2 oder 3 s
Fernauslöser mit Vorlaufzeit; Fernauslöser mit Direktauslösung, Spiegelfernauslösung
TTL-Offenblendenmessung mittels 2016-Pixel-RGB-Sensor
Matrixmessung: 3D-Color-Matrixmessung II (nur mit G- und D-Nikkoren) oder Color-Matrixmessung II (mit anderen Objektiven mit CPU) oder Color-Matrixmessung bei Objektiven ohne CPU, deren Objektivdaten eingegeben wurden. Mittenbetonte Messung: Messschwerpunkt mit einer Gewichtung von 75 % eines Kreisdurchmessers von 8 mm in der Bildmitte (Durchmesser kann auf 6, 10 oder 13 mm verändert werden) oder es wird der Durchschnitt des gesamten Bildes bestimmt (8-mm-Kreis bei Objektiven ohne CPU). Spotmessung: Belichtungsmessung in einem Kreisfeld (Durchmesser: ca. 3,5 mm; entspricht einer Bildfeldabdeckung von 2,5 %) in der Mitte des gewählten Fokusmessfelds (zentrales Fokusmessfeld bei Objektiven ohne CPU)
Matrixmessung oder Mittenbetonte Messung: 0 bis 20 LW. Spotmessung: 2 bis 20 LW (bezogen auf ISO 100, eine Objektivlichtstärke von 1:1,4 und eine Umgebungstemperatur von 20 °C)
CPU und AI (kombiniert)
Automatik, Automatik [Blitz aus], Motivprogramme (»Porträt«, »Landschaft«, »Kinder«, »Sport«, »Nahaufnahme«, »Nachtportrait«, »Nachtaufnahme«, »Innenaufnahme«, »Strand/Schnee«, »Sonnenuntergang«, »Dämmerung«, »Tiere«, »Kerzenlicht«, »Blüten«, »Herbstfarben«, »Food«, »Silhouette«, »High Key«, »Low Key«), Programmautomatik (P) mit Programmverschiebung, Blendenautomatik (S), Zeitautomatik (A), manuelle Belichtungssteuerung (M), U1 (Benutzereinstellungen 1), U2 (Benutzereinstellungen 2)
–5 bis +5 LW in Schritten von 1/3 LW oder 1/2 LW
2 oder 3 Bilder, Schrittweite: 0,3, 0,5, 0,7, 1,0, 1,3, 1,5, 1,7 oder 2 LW
Speichern des gemessenen Lichtwerts durch Drücken der AE-L/AF-L-Taste
ISO 100 bis 6.400 in Schritten von 1/3 LW oder 1/2 LW mit Einstellungen auf ca. 0,3, 0,5, 0,7, 1 oder 2 LW (entspricht ISO 25.600) über ISO 6.400 möglich; ISO-Automatik einstellbar (Recommended Exposure Index)
Automatisch, Extrastark, Verstärkt, Normal, Moderat, Aus
2 Bilder mit ausgewählter Active-D-Lighting-Einstellung für ein Bild, kein Active D-Lighting für das andere oder 3 Bilder mit ausgewählter Variation der ADL-Einstellung
Autofokus-Sensormodul Nikon Multi-CAM 4800DX mit TTL-Phasenerkennung, Feinabstimmung, 39 Fokusmessfeldern (einschließlich 9 Kreuzsensoren), AF-Hilfslicht (Reichweite ca. 0,5 bis 3 m)
–1 bis +19 LW (bezogen auf ISO 100 und eine Umgebungstemperatur von 20 °C)
Autofokus (AF): Einzelautofokus (AF-S), kontinuierlicher Autofokus (AF-C), automatische Auswahl zwischen AF-S und AF-C (AF-A), prädiktive Schärfenachführung reagiert automatisch auf Bewegungen des Motivs. Manuelle Fokussierung (M): Die Scharfeinstellung mit elektronischer Einstellhilfe kann verwendet werden
Kann aus 39 oder 11 Fokusmessfeldern ausgewählt werden
Einzelfeld-AF, Dynamische Messfeldsteuerung (9, 21 oder 39 Punkte), 3D-Tracking, automatische Messfeldsteuerung
Speichern der Entfernung durch Drücken des Auslösers bis zum ersten Druckpunkt (Einzelautofokus) oder durch Drücken der AE-L/AF-L-Taste
Blitzautomatik (automatisches Aufklappen des Blitzgeräts). Blitzgerät muss bei Bedarf manuell aufgeklappt werden (Blitztaste).
ca. 12, 12 im manuellen Modus (bezogen auf ISO 100 und 20 °C)
TTL: i-TTL-Aufhellblitz und Standard-i-TTL-Blitzsteuerung für digitale Spiegelreflexkameras mit 2016-Pixel-RGB-Sensor stehen für das integrierte Blitzgerät sowie für die externen Blitzgeräte SB-900, SB-800, SB-700, SB-600 und SB-400 in Verbindung mit Matrixmessung oder mittenbetonter Messung zur Verfügung. AA-Blitzautomatik: Mit SB-900 oder SB-800; setzt ein Objektiv mit CPU voraus. Automatik (ohne TTL): Mit SB-900, SB-800, SB-28, SB-27 und SB-22S. Manuelle Blitzsteuerung mit Distanzvorgabe: Verfügbar bei SB-900, SB-800 und SB-700
–3 bis +1 LW in Schritten von 1/3 LW oder 1/2 LW
2 oder 3 Bilder, Schrittweite: 1/3, 1/2, 2/3 oder 1 LW
Leuchtet konstant, sobald das integrierte Blitzgerät oder ein optionales Blitzgerät wie z.B. SB-900, SB-800, SB-700, SB-600, SB-400, SB-80DX, SB-28DX oder SB-50DX vollständig aufgeladen ist; blinkt 3 Sekunden lang nach einer Blitzauslösung mit voller Leistung
Standard-Normschuh (ISO 518) mit Synchronisations- und Datenkontakten und Sicherungspassloch
Advanced Wireless Lighting mit integriertem Blitzgerät, einem SB-900, SB-800, SB-700 oder einem Lighting System-SU-800 im Master-Steuerungsbetrieb sowie mit Blitzgeräten SB-900, SB-800, SB-700, SB-600 oder SB-R200 im Slavebetrieb; automatische FP-Kurzzeitsynchronisation und Einstelllicht mit allen CLS-kompatiblen Blitzgeräten außer SB-400; Farbtemperaturübertragung und Blitzbelichtungsspeicher mit allen CLS-kompatiblen Blitzgeräten
Blitzanschlussadapter AS-15 (separat erhältlich)
»Automatisch« (2 Optionen), »Kunstlicht«, »Leuchtstofflampe« (7 Optionen), »Direkte Sonne«, »Blitz«, »Bewölkt«, »Schatten«, bis zu 5 voreingestellte manuelle Weißabgleichseinstellungen, Farbtemperatur wählbar (2.500 K bis 10.000 K), Feinabstimmung bei allen Optionen möglich; Weißabgleichsreihen: 2 bis 3 Bilder, Schrittweite: 1, 2 oder 3
Autofokus (AF): Einzelautofokus (AF-S); permanenter Autofokus (AF-F). Manuelle Fokussierung (M)
Porträt-AF, AF mit großem Messfeld, Normal-AF, AF mit Motivverfolgung
Autofokus mit Kontrasterkennung an beliebiger Position im Bildausschnitt (bei Porträt-AF oder AF mit Motivverfolgung wählt die Kamera das Fokusmessfeld automatisch aus)
TTL-Belichtungsmessung mit Hauptbildsensor
Matrixmessung
[NTSC] 1.920 × 1.080 (24 Pixel); 24 (23,976) Bilder/s. 1.280 x 720; 30 Pixel; 30 (29,97) Bilder/s. 1.280 x 720; (24 Pixel) (23,976) Bilder/s. 640 × 424 (30 Pixel); 30 (29,97) Bilder/s. [PAL] 1.920 × 1.080 (24 Pixel); 24 (23,976) Bilder/s. 1.280 × 720 (25 Pixel); 25 Bilder/s. 1.280 x 720; (24 Pixel) (23,976) Bilder/s. 640 × 424 (25 Pixel); 25 Bilder/s
ca. 20 Minuten
MOV
H.264/MPEG-4 Advanced Video Coding
Lineare PCM
Integriertes Mono-Mikrofon oder externes Stereo-Mikrofon möglich; Empfindlichkeit ist einstellbar
Einzelbildwiedergabe, Indexbildwiedergabe (4, 9, 72 Bilder oder Anzeige nach Datum), Ausschnittsvergrößerung, Wiedergabe einer Filmsequenz, Diaschau, Spitzlichter, Histogramm, automatische Bildausrichtung, Bildkommentar (bis zu 36 Zeichen)
Hi-Speed-USB
NTSC, PAL; Bilder können auf externem Gerät angezeigt werden, auch wenn der Monitor der Kamera an ist
HDMI-Minianschluss (Typ C); bei Anschluss des HDMI-Kabels schaltet sich der Kamera-Monitor ab
Kabelfernauslöser MC-DC2 (separat erhältlich), GPS-Empfänger GP-1 (separat erhältlich)
Anschluss für Stereo-Mini-Klinkenstecker (Durchmesser 3,5 mm)
Arabisch, Chinesisch (vereinfacht und traditionell), Dänisch, Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch, Indonesisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Norwegisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Schwedisch, Spanisch, Thailändisch, Tschechisch, Thai, Türkisch
Ein Lithium-Ionen-Akku EN-EL15
Optionaler Multifunktionshandgriff MB-D11, bestückt mit einem Lithium-Ionen-Akku vom Typ EN-EL15 oder mit sechs Mignon-Akkus oder -Batterien (Größe AA; Typ Alkaline-, NiMH- oder Lithium)
EH-5a; erfordert Akkufacheinsatz EP-5B (separat erhältlich)
1/4 Zoll (ISO 1222)
ca. 132 × 105 × 77 mm
ca. 690 g (nur Kameragehäuse); ca. 780 g mit Akku und Speicherkarte, jedoch ohne Gehäusedeckel
Temperatur: 0 bis 40 °C, Luftfeuchtigkeit: < 85 % (nicht kondensierend)

Quelle: Nikon