24,6 Megapixel Vollformat: Sony Alpha 900

Sony lüftet endlich das Geheimnis und präsentiert zur Photokina 2008 sein neues Flaggschiff: Die Sony Alpha 900 ist die weltweit erste digitale Spiegelreflexkamera mit Vollformat-Sensor und 24,6 Megapixel Auflösung.Die Sony Alpha zählt sicherlich zu den absoluten Highlights der Photokina 2008 – auch wenn Sony bereits jetzt alle Details zu seinem neuem Topmodell veröffentlicht. Damit bestätigt der Konzern nämlich nur alle Gerüchte, die schon seit geraumer Zeit über die neue Vollformat-SLR im Internet kursierten.

Sony Alpha 900 mit Vollformat CMOS-Sensor

Die Alpha 900 wird das Flaggschiff von Sonys Alpha-Serie werden. Kernstück der neuen Profi-SLR ist ein Vollformat Exmor CMOS Sensor mit einer Auflösung von 24,6 Megapixeln. Dieser soll nicht nur für großen Detailreichtum sorgen, sondern auch einen hohen Dynamikumfang ermöglichen. Der Exmor Sensor der Alpha 900 arbeitet dabei mit einer spaltenweisen On-Chip Analog-Digitalwandlung und einer zweistufigen Rauschminderung, die rauscharme Aufnahmen gewährleisten soll.

Um die riesigen Datenmengen, die durch die hohe Auflösung entstehen, zu bewältigen, ist die Sony Alpha 900 gleich mit zwei BIONZ-Prozessoren ausgestattet. Auf diese Weise soll die Alpha 900 trotz der hohen Auflösung von fast 25 Megapixeln Serienbilder mit fünf Aufnahmen pro Sekunde schießen können – bei voller Auflösung.

Bildstabilisierter Sensor

 

Auch der Sucher der Sony Alpha 900 ist etwas Besonderes: Das Glas-Pentaprisma liefert eine hohe Helligkeit, und das Sichtfeld des Suchers deckt 100 Prozent der Fläche des Vollformat-Sensors ab bei einer Vergrößerung von 0,74. Sony verwendet bei seiner Alpha 900 erstmals das Stabilisierungssystem "SteadyShot Inside". Damit sollen mit bis zu vier Lichtwerten längere Verschlusszeiten und Aufnahmen aus der Hand leichter möglich sein.

Der Autofokus der Alpha 900 arbeitet mit neun Messfeldern. Eine 10-Punkt-Messfelddetektion mit Motiverkennung sorgt dabei für eine genaue AF-Messfeldaktivierung. Zentral gibt es einen F2,8-Doppelkreuzsensor, der die Präzision bei Verwendung lichtstarker Objektive erhöhen soll.

Monitor mit voller VGA-Auflösung

Das Display der Sony Alpha 900 ist mit drei Zoll nicht nur besonders groß, sondern löst auch mit 921 Bildpunkten sehr hoch auf. Dies entspricht der vollen VGA-Auflösung mit 640 x 480 Pixeln. Über die Fn-Taste wird auf dem LCD-Display der so genannte Quick-Navi-Modus aktiviert, der eine unkomplizierte, schnelle Änderung der Kameraeinstellungen erlaubt. Neu ist zudem eine intelligente Vorschau-Funktion, die den Effekt des Weißabgleichs, der Dynamikbereichoptimierung und der Belichtungseinstellungsimuliert, ohne dass dabei tatsächlich ein Bild aufgenommen werden müsste. Ein kleineres, zweites Display gibt es an der Oberseite der Kamera.

Die Sony Alpha 900 ist robust gebaut und für den Außeneinsatz konzipiert: Das Chassis besteht aus Aluminium und das Gehäuse aus einer Magnesium-Legierung. Bedienelemente und Steckplätze sind durch Gummidichtungen geschützt. Ein zweifaches Anti-Staub-System soll zudem den Vollformat-Sensor vor Verunreinigungen schützen. Der Info Lithium Akku der Alpha 900 ermöglicht bis zu 880 Aufnahmen am Stück. Einen integrierten Blitz besitzt die Sony Alpha 900 nicht. Hierzu muss man auf ein externes Gerät wie den zeitgleich vorgestellten neuen Quick Shift Bounce-Systemblitz zurückgreifen.

Sony Alpha 900 und Zubehör

Die Sony Alpha 900 wird ab Oktober 2008 erhältlich sein und rund 2.800 Euro kosten. Gleichzeitig erscheinen passende Objektive und Zubehör:

  • Teleobjektiv SAL70400G: 1.500 Euro
  • Carl Zeiss Objektiv SAL1635Z: 1.700 Euro
  • Quick Shift Bounce-Systemblitz HVL-F58AM: 550 Euro
  • Funktionshandgriff VG-C90AM: 380 Euro
  • Einstellscheibe Typ M, FDA-M1AM: 55 Euro
  • Einstellscheibe Typ L, FDA-L1AM: 45 Euro

Es ist aber auch möglich, die eigentlich für APS-C Sensoren gedachten DT-Objektive zu verwenden. In diesem Fall wird das Aufnahmeformat der Sony Alpha 900 automatisch auf APS-C-Größe eingestellt. Sony warnt jedoch, dass bei dieser Kombination von Kamera und Objektiven die Genauigkeit der automatischen Belichtungsmessung nicht grantiert werden kann.